Die Suche ergab 454 Treffer

von ChaoGirDja
22.06.2018 20:07
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Freibierbauch hat geschrieben:
22.06.2018 00:46
Steht im FAQ zu EG was dazu?

Nup.
Was uns die Autoren damit sagen wollten, wird ein ewiges Rätzel bleiben.

Tharex interpretation ergibt jedoch durchaus so einiges an sinn...

von ChaoGirDja
05.06.2018 20:07
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Märzhäsin hat geschrieben:
05.06.2018 19:54
Wodurch wird die Duftsorte bei der Variante Lieblicher Duft des Zaubers Aeolitus Windgebraus bestimmt? Darf der Zauberwirker sich die Duftsorte aussuchen oder ist sie immer die gleiche? Aus der Beschreibung in Liber Cantiones werde ich leider nicht schlau. :(
Ist nicht festgelegt.
Kommt somit drauf an, wie ihr es haben wollt.
Wenn ihr es mystisch haben wollt, das ist der Duft zufällig oder sogar vom Empfänger abhängig (jeder riecht, was ihm am besten Gefällt).
Passt aber mEn nur zu den Elfen. Schelme ggf. auch noch.
Zu dem Rest, sowie mEn der verbreiteten Darstellung von Magie, passt aber mehr, das man festlegen muss wonach es riecht. Allerdings... beist sich das wiederum damit, das der Duft ja immer Lieblich ist. Und was für eine Echse Lieblich ist, ist es für einen Elfen sicher nicht :D
Zum Zauber, bzw. dem angedachten Zweck der Variante, passt eigentlich am besten, wenn jeder seinen lieblingsduft riecht.

(Magietheoretisch würde ich das dann so Erklären, das in dieser Variante, so wie auch in ihrer Umkehrung, eine Illusions-Komponente dazu kommt. Festgelegt auf die olfaktorische Komponente. [In den myransichen Regeln kann man über die Quelle Luft und der Instruktion Illusion, ausschließlich olfaktorische Illusionen wirken ] Interessant für den Fall, das jemand eine ANALYSE spricht :D )
von ChaoGirDja
15.05.2018 21:19
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)


Die alte wird einfach wieder aufgeladen.
(wie bei allen Zauberzeichen)
Beachtet werden muss allerdings, das u.U. nur der Erschaffer die Rune einfach mal eben so wie Aufladen kann.

von ChaoGirDja
13.05.2018 12:41
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

McBaine hat geschrieben:
13.05.2018 11:55
1. Der Wirkungsbereich entsteht um den Zaubernden, bleibt dann aber stationär, d.h. der Zaubernde kann den Bereich verlassen und der Bereich bewegt sich nicht mit dem Zaubernden, korrekt?
Für gewöhnlich wird explizit darauf hingewiesen, wenn die Zone beweglich ist... Von daher, sehe ich das ebenso: Die Zone ist Ortsfest.
McBaine hat geschrieben:
13.05.2018 11:55
2. Was passiert mit teilweise in den Bereich eindringenden Objekten? Hinein geschossene Pfeile frieren am Rand in der Zeit ein, soweit klar, aber was ist mit einem hineingeschwungenen Schwert um den Zaubernden zu erwischen (bei kleinerem Radius oder weil er am Rand der Zone steht) ohne selbst in die Zone zu müssen? Was passiert mit einem fallenden Felsblock der größer ist als der Wirkungsbereich? Fällt er ganz? Bleibt er teilweise "stecken" - bricht vielleicht dadurch außeinander?
GMV... Hier hilft leider, oder zum Glück, nur Abschätzen.
Man kann zwar sagen, das Zauber generell schon den gesamten Gegenstand erfassen müssen um effektiv zu sein. Aber das ruft so viele seltsame Effekte hervor, besonders bei sehr großen Gegenständen, das ich davon ehrlich gesagt absehen würde.
Ich würde das Schwert idT schlicht stecken bleiben lassen (und sich nach Ende der WD dann Plötzlich erstmal in Originalgeschwindigkeit bewegen). Und auch der Stein, würde "steckenbleiben". Nur das seine Masse wohl so groß ist, das ihn dabei idT zerreißen dürfte und eine Regelrechte "Wolke" an großen und kleinen Steinen dort herum schwebt. Auch nicht grade besser für alle bewegungsunfähigen unter dieser Wolke...
McBaine hat geschrieben:
13.05.2018 11:55
3. Was passiert, wenn von außen ein IGNIFAXIUS in die Zone geschossen wird? Feuer wird laut Text gestoppt, Magie wie z.B. FULMINICTUS nicht. Stoppt der Flammenstrahl also am Rand des Wirkungsbereichs oder trifft er sein Ziel (wahrscheinlich den Zaubernden, alles andere wäre wegen der Unverletzlichkeit ja sinnlos)?
Ist der IGNIFAXIUS denn keine keine Magie?
Ob ich nun FULMINICTUS nehme, oder den IGNIFAXIUS ist herzlich egal. Beides ist Magie (und noch obendrein der selbe Zauber, nur in anderen "hexalogischen Varianten". Jedenfalls meiner Ansicht nach) und kommt somit schlicht durch.
Aber natürlich kann nichts durch den Faxius Feuer fangen, außer die Kleidung des Zaubernden selbst.


Edit: Worte... immer diese fehlenden Worte...
von ChaoGirDja
11.05.2018 13:27
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

IronWulf hat geschrieben:
11.05.2018 11:56
(Das in WdZ gegebene Beispiel ist nicht sehr hilfreich, da der dort genannte Charakter nicht einmal die Voraussetzungen erfuellt, ueberhaupt eine SpoMod durchzufuehren.)
Mal davon abgesehen das im Satz unmittelbar nach der Fett-Gedruckten Regel-Hervorhebung es sogar Ausdrücklich heist, das Erzwingen immer exakt eine SpoMo ist...
Ist das Bsp. keineswegs Falsch.
Ja, in den OPTIONAL-Regeln zur Mehrfach-SpoMo steht, das man Mindestens eine Leiteigenschaft von 13 Braucht um Moden zu können.
ABER in den GRUNDregeln zu den SpoMos, die so oder so nur eine SpoMo je Zauber erlauben, ist von einer solchen Grenze keine Rede. Und da im Bsp. nur eine SpoMo gemacht wird... ist das Beispiel somit absolut korrekt.
(über den Sinn und Unsinn nur mit dieser Grundregel zu Spielen, wollen wir aber nicht reden. Genauso wie darüber, das die Optional-Regel hier nicht einfach nur Erweitert sondern sogar erstmal weniger erlaubt...)
von ChaoGirDja
29.04.2018 14:20
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Gorbalad hat geschrieben:
29.04.2018 13:37
Ich sehe das genau andersrum. Opfer können eben keinerlei Anstrengung unternehmen, die Eigenschaftsverluste unterstreichen das nur.

Grundsätzlich bin auch ein Freund davon, sich im Tisch an zu Gucken was der Zauber laut Beschreibung machen soll und seine Regel-Bewertungen im Zweifel an zu passen.
Nur ist das jetzt leider nichts, was im kFkA Platz hätte ^^;

Sprich: Ich würde aus der Beschreibung heraus sagen, das dass Opfer dieses Zaubers eben nicht mehr in der Lage ist zu Kämpfen. Punkt, Ende im Gelände.
Wenn es dann aber doch mal sein Muss (Helden tendieren ja dazu, über sich hinaus zu gehen*), würde ich wie folge Anpassen: Zusätzlicher Verlust von ZfW/4 oder /2 Punkten KO. Und man bekommt pro KR einen Punkt Erschöpfung und je Manöver einen Weiteren bzw. 2 weitere für solche, bei denen man seine Re/Aktion verliert.
Dadurch ist man sehr schnell in der Überanstrengung und entsprechend Fix ist man dann auch raus aus dem Kampf. Denn hier zählt der gesenkte Eigenschaftswert direkt.
Aber man muss dann halt tatsächlich mal mit den Regel zur Erschöpfung und Überanstrengung spielen (WdS 139), auch wenn man sie sonst außen vor lässt.


*HELDEN! Und besondere Gegner (#BossFight), nicht otto Normal Gardist, Räuber, Kultist und co...
Aber das is nun ein Hausregelvorschlag ^^;
von ChaoGirDja
29.04.2018 13:28
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Ah Moment...
Ich hatte vergessen, das Kampfwerte nicht neu berechnet werden.
(Da würden die KK- und GE-Verluste rein hauen)

Ergo ja. Solange man nicht mit Ausdauer spielt, ist der Zauber ziemlich Nutzlos.
von ChaoGirDja
08.04.2018 13:10
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Wolfio hat geschrieben:
08.04.2018 12:51
Durch Glück (und Meistergnade) konnte er sich auch eine Kristallkugel in den Stab einlassen.
Das ist eine ganz reguläre Regel... Hat also wenig mit Glück und "SL-Gnade" zu tun ;)
Wolfio hat geschrieben:
08.04.2018 12:51
Die Frage ist nun: Wie kann ich mir die "Flamme des Adepten" nun vorstellen? Das ist ja normalerweise eine Flamme am oberen Stabende.
Das kommt massiv darauf an, wie du dir vorstellst wie diese magische Fackel funktioniert.
In früheren Zeiten war z.B. noch beschrieben, das sich der Stab in eine "echte" Fackel verwandelt. In WdZ beginnt einfach ein Ende des Stabes zu brennen (DSA5 beschreibt es laut Wiki auch so). In Myransiche Magie wird auch als Möglichkeit Beschrieben, das eingelegt Edelsteine beginnen zu leuchten.
Will heißen: Es passiert exakt das, über das ihr euch in der Gruppe verständigt.
Es könnte sein, das die Kugel einfach feuer fängt. Es könnte sein, das sich eine Flamme über der Kugel bildet. Es könnte aber auch sein, das die Kugel anfängt zu leuchten (so machen wir es btw.). Oder... oder... oder...
Was auch immer euch einfällt.

Wolfio hat geschrieben:
08.04.2018 12:51
2. Frage: Kugel und Stab sind ja nun miteinander verbunden. Kann ich nun Kugelzauber und Stabzauber gemeinsam nutzen?
z.B. "Brennglas" um das Licht der Flamme zu verstärken oder Stabverlängerung und Schutz vor Untoten?
Es sind und bleiben 2 unterschiedliche Artefakte. Und entsprechend kannst du mMn auch beide zeitgleich nutzen.
Was alles Wechselwirkungen möglich sind, müsst ihr in der Runde entscheiden.
Dabei kommt es natürlich darauf an, was ihr sagt was genau passiert...
von ChaoGirDja
07.04.2018 22:53
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Ich würde es genauso Handhaben, wie das niederlegen einer Thesis.
Artverwandt dürften die Dinge wohl sein.
von ChaoGirDja
15.03.2018 19:22
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

vmoeller hat geschrieben:
15.03.2018 09:17
Hallöchen,

wie lange bleibt eine Knochenkeule bzw ein Magierstab nach dem Tod seines Besitzers noch magisch? Kann ein anderer Magier damit irgendwas anfangen z.B. irgendwie selbst Rituale daraufsprechen?
Das wird leider durch die Editionen hinweg nicht einheitlich gehandhabt.
Erst blieben sie ewig Bestehen, dann wieder nicht, dann nur zu Lebzeiten des Magiers, dann konnte sie auch mal durch lange Abwesenheit ihre Magie verlieren...
Unter 4.1 gibt es "konsequenterweise" keine wirklich belastbare Aussage dazu.
Ja, die Stelle aus WdH Werte ich nicht als Belastbar. Einfach weil es nur an dieser einen Stelle steht und sonst nirgendwo. Das kann auch genauso gut eine vergessene Textstelle sein.
Interessant ist hier allerdings das auch bei der Keule in WdZ nicht beisteht, das sihre Magie behält bzw. nicht Verliert.

Sprich:
Im Grunde hat auch hier jede Gruppe, ganz RAW ;), die Wahl was sie möchte. Die Regeln schweigen schlicht dazu.
Und der Hintergrund ist Bund gemischt ^^;

Tante Edit Sagt:
Okay, es steht bei der Weihe der Keule nicht dabei. Im Fließtext davor steht es dann.
Ändert in meinen Augen aber nichts, weil es eben nur dort steht. Und das kann bei DSA (jedenfalls Version 1 bis 4.1) leider eben viel heißen. U.A. das man diesen Teil schlicht vergessen hat zu Überarbeiten...
Mal davon abgesehen das kaum jemand bei der Keule im Fließtext sucht, wenn er wissen will ob sein Ritualgegenstand über den Tod hinaus magisch ist. Das ist jetzt aber leider auch nicht unbedingt etwas neues in DSA (grade bei 3 und 4 eine Verbreitete Krankheit, die mit 5 zur Seuche wurde und als Feature geadelt wird...). Wohl war.

Danke Gorbalad für den Hinweis, das mir da was durch die Flutscher gegangen ist.
von ChaoGirDja
14.03.2018 21:18
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)


Das geht wohl eher in Richtung "Wissenschaftliche" und "Religiöse" Sichtweise....
von ChaoGirDja
11.03.2018 11:41
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Praiodan Eichelhärter hat geschrieben:Deswegen ganz klar: Ja, der Dschinn kann da vollkommen selbstständig handeln. Er ist kein Befehlsempfänger.

Wobei man hier meiner Meinung nach auch wieder vorsichtig sein sollte.
Soweit ich das ganze verstanden habe, kann der Elementar die Wünsche auch nicht gänzlich ablehnen.
Er mag zwar kein Befehlsempfänger sein, ist aber auch nicht 100%ig frei...

Will heißen ein "Sorry Meister, das will ich aber nicht" *plöpp* kommt nicht vor.
Er kann nur zusehen das ganze so um zu Biegen, das ihn dann zumindest halbwegs passt. Die Option grundsätzlich abzulehnen hat er aber nicht.
von ChaoGirDja
10.03.2018 22:56
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)


Man sollte sich halt immer im Kopf behalten, das Dschine, Dämonen, Geister und co. keine Maschinen sind. Sondern das es sich um Vernunftbegabte und durchaus auch lebendige (wenn auch nicht im klassichen Sinn) Wesen handelt.
Wesen mit einem eigenen Willen, Wünschen und Vorstellungen.
Natürlich sind sie nicht völlig Frei und können dadurch nicht tun und lassen was sie wollen (gilt besonders für Dämonen... jedenfalls so der Beschwörer nur ein wenig weiß was er tut). Aber sie sind eben auch keine "Automaten" die nur in der Ecke herum stehen und darauf warten das sie gebraucht werden und dann auch nur das tun was man ihnen sagt. Darum muss man Dämonen auch explizit sagen, das sie nichts anderes tun sollen als das, was man ihnen sagt. Ansonsten wird das sehr böse Enden... Bei Elementaren ist das ganze bei weitem Unproblematischer und zeitgleich sind sie durch die Beschwörung aber auch weit weniger fest gebunden.
Und genau deswegen ist es durchaus Plausibel und sogar Wahrscheinlich, das ein Elementar seinen aktuellen Aufenthaltsort vor Dämonen schützt. Gleichgültig unter welchem "Befehl" er grade steht.
Wenn er seinen Beschwörer mag, eventuell sogar ihn und seine Gefährten vor weit weniger dramtischen Problemen.
Das ist auch eine Frage der jeweiligen Persönlichkeit...
von ChaoGirDja
23.02.2018 15:09
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)


Ich wüste jetzt nix was dagegen Spricht.
Aber auch nicht wozu das gut sein sollte ^^;
Zeichnungen und schriftliche Beschreibungen brauchen zwar sicherlich länger zur Anfertigung, sind aber deutlich einfacher zu Kopieren ^^;
von ChaoGirDja
12.02.2018 19:27
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Stimmt, den Nachtalp gibt es ja auch noch.
Allerdings ist das ein Geist (findest sich in WdZ 204f) und kein Untoter (landfalls im Sinne des Regelwerks ^^; ).
Und, nach Regeln können auch die nicht Zaubern ^^;
Allerdings sind solche Einzelfälle, als Ausnahme der Regel, der Welt zuträglich :)
von ChaoGirDja
12.02.2018 19:12
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Suluma hat geschrieben:
12.02.2018 15:43
Verfügen untote Magier noch über arkane Kräfte und könnten sie diese unter Umständen noch nutzen?
WdZ 192 und 193.
Da steht im Grunde alles, was du zu Untoten wissen musst.
Und nein, der "untote Magier" ist nicht da drin. Schlicht weil es sie im Hintergrund, in der Form jedenfalls, nicht gibt.
(Was Drakensang und co. einem da Zeigen, gibt es im Hintergrund von DSA-Aventurien schlicht nicht. Ich wüste auch in DSA-Myranor keine Ausführungen dazu).
Ergänzend ist hier der Band "Von Toten und Untoten", der das Thema deutlich Aufpusten. Und hier finden sich dann auch die Verlorenen. Untote die noch eine Seele haben und dadurch noch immer sind was sie zu Lebzeiten mal wahren.
(und am ehesten das sind, was Drakensang und co. einem Zeigen. Wirklich 1:1 abbilden lassen sich diese damit aber auch nicht. Möglicherweise aber mit der Eigenschaft "Zauber", welche aber nur bestimmte Untote haben können [Ahnen])

tl/dr:
Ohne diesen Band, und ohne von Vampiren zu reden, lautet die Antwort auf deine Frage ganz kurz und knapp: NEIN!
So etwas gibt es nicht.
von ChaoGirDja
24.01.2018 19:06
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Ninaran hat geschrieben:
24.01.2018 09:43
Haben Alraunen auch Samen, sodass man sie anbauen kann, oder wachsen sie ausschließlich an Stellen, an denen jemand qualvoll zu Tode kam?
Das mit dem Quallvollem Tod ist wohl eher eine Volksweisheit.
Klar, es ist gut möglich das sie an solchen Stellen vermehrt vorkommt. Aber ausschließlich wohl kaum. Sonst wäre sie nicht Zutat von so vielen Alchemika.
Ich würde von daher darauf Setzten, das sie sich ganz wie die Irdische Mandragora verhält. Also Vermehrung über Samen, eingebettet in Früchte.
von ChaoGirDja
12.01.2018 22:19
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

zu 1:
Exakt. Der LC(HC) sagt 1 AsP = 1 SP sogar ausdrücklich. Und ja, das heist bei einem Treffer: KO-Probe +1
Zu 2:
Mal von dem Modifikation "Hexenleim" abgesehen... ja. (beim Hexenleim gegen sie noch die "Giftigkeitsdauer" des Speichels an)
zu 3:
Siehe Firnblut. Auch im LC(HC) ist hier der ZfW nicht mehr zu finden. Dafür ist das, was dort steht, in meinen Augen sehr seltsam...
LC(HC) hat geschrieben:Dazu ist ein um den RS erschwerter Fernkampfangriff (Probe mit einem W20 auf Fernkampf-Basiswert +10) nötig.

Wat nu? FK +RS oder FK +10?
Oder Will man mir sagen, das sich mein FK-Basis-Wert um 10 Punkte erhöht, wenn ich den Zauber nutze?
(da gefiele FK-Basis + ZfW = FK dann doch besser....)
zu 4:
Nein. Der Drachenspeichel zerstört auch Objekte. Dazu wird beim FK unterschieden:
Trift mit RS-Zuschlag = treffer an ungeschützter Stelle
Trift ohne RS-Zuschlag = Treffer an Rüstung, welche dadurch beschädigt wird.
Der ZfW hat hier keinen weiteren Einfluss.
(LC(HC))
Zu 5:
Nach LC(HC) macht der Drachenspeichel an Objekten 2 Struckturschaden für einen AsP (1 AsP = 2 SKP).
Der Personentreffer wird gehandhabt wie bisher (Also 1 AsP = 1 SP).
von ChaoGirDja
07.01.2018 21:23
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Nur weil der Zauber das Merkmal Beschwörung hat, wird noch lange keine Wesenheit gerufen. Siehe PANDEMONIUM, oder TLALUCS ODEM.
Das heist nur, das dämonische Essenz Gerufen wird. Welche Form sie annimmt, ist eine andere Geschichte.

Zur Frage:
WdZ 197 bennent an karmalen Mittel zur Beseitigung von Golems, nur den ZERSCHMETTERNDEN BANNSTRAHL.
Ergo: Nein, Golems lassen sich mittels Exorzismus nicht los werden. Gleich ob dämonisch oder Karmal.

Ob das nun Sinn ergibt... Das sei mal dahingestellt.
(Ich würde es zu lassen)[/quote]
von ChaoGirDja
28.12.2017 18:49
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

FrumolvomBrandefels hat geschrieben:
28.12.2017 17:44
Ausserdem muss man auch genau wissen wonach gesucht wird. Wirklich schwierig wird es, wenn im Analysierten Bereich noch Spuren anderer Zauber/Magische Fäden sind.
Hier entgeht mir wohl was...
Warum muss man genau wissen wonach man suchen muss, um das hin zu bekommen?
Wenn ich ausreichend ZfP* habe, dann Erkenne ich mindestens das Merkmal das Wirkenden Zaubers, oder den Zauber selbst so ich ihn Beherrsche. Wirklich Wissen wonach ich suche, muss ich jedoch nicht... Außer natürlich das ich nach Magie suche ^^^; (sprich: Ich muss nicht explizit nach Spuren eines z.B. SOMIGRAVIS suchen, bzw. nach Spuren eines Einfluss-Zaubers. Nach Spuren von Magie allgemein genügt. Wenn es dieser Zauber war, werde ich mindestens seine Merkmale erkennen [wenn ich gut genug bin natürlich]).
Oder übersehe ich hier irgendwas?
von ChaoGirDja
03.12.2017 16:31
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)


Für Elementare gilt die 3te Spähre als Heimat-Spähre, nicht die 2te. Darum haben die "Beschwörungszauber" ja auch das Merkmal "Herbeirunfung" und eben nicht "Beschwörung". Von daher müssen sie, jedenfalls Offiziell, nicht durch den Limbus um zu erscheinen.
Auf der anderen Seite, muss man aber auch nicht Zwingend durch den Limbus um von einer Spähre in eine andere zu Wechseln. Direkte Übergänge sind durchaus denkbar (und im Falle der Feenwelten auch durchaus bekannt. Siehe Farindelwald als Beispiel).
Dazu kommen dann noch die elementaren Zitadellen, die bisweilen als Subsphären der ersten 3 Spähren gelten (steht afaik in WdZ bei der Spährentheorie dabei). Diese kann man auch als Begründung heran ziehen, warum die Elementare nicht durch den Limbus müssen und wieso ihre Zauber Herbeirunfungen sind und keine Beschwörungen.
Wie Sinnvoll das ganze jetzt ist... ist eine andere Fragen. Und muss von jeder Gruppe selbst beantwortet werden.
von ChaoGirDja
01.11.2017 19:18
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Rhanaya hat geschrieben:
01.11.2017 18:50
[...] oder der Gildenrauswurf nur ein wie auch immer geartetes Plotelement ist ohne echte Konsequenzen?
Darüber entscheidet jede Runde selbst ;)
Das sie nicht mehr in der Gilde sind hat, von der rein rechtlichen Seite her, sehr weitreichende Konsequenzen. Nämlich den Verlust aller Vergünstigungen, ohne dabei die Pflichten zu verlieren (wie immer als Magier erkennbar zu sein. Jedenfalls im MR).
von ChaoGirDja
29.08.2017 18:28
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

barret hat geschrieben:
29.08.2017 09:17
Meine Frage: Lassen sich die Professionen in der Myranischen Magie auf 4.1 übertragen und falls ja, gibt es irgendeinen Schlüssel, wie man das als Meister machen würde?
Danke schön!
Grundsätzlich lassen sich die Prof's im Handumdrehen übertragen, den Myranor basiert auf den 4.1er Regeln. Jedenfalls mehr oder weniger, da es natürlich angepasst auf Myranor ist und auch mehr Möglichkeiten bietet.
Im Bereich der Magie und der Geweihten (jenach welches System man benutzt jedenfalls) jedoch, gibt es im Grunde keine Changse.
Einfach weil es zwei "völlig" unterschiedliche Systeme.
Selbst wenn du ein weiteres Magiesystem lernen möchtest, hätte der Spieler ziemlich sicher nicht viel Spas an dem Char. Zu Beginn sind diese Magier nämlich deutlich eingeschränkter als ihre aventurischen Kolegen und auch merklich schwächer. Und ohne Lehrmeister, über die er an die ganzen SFs und weitere Quellen heran kommt... Bleibt er auch auf dem Niveau. Jedenfalls so man nicht irgendwelche Gründe und Optionen als alternativen für die Lehrmeister überlegt.
Ich denke es wäre für alle besser, wenn ihr euch gemeinsam hinsetzt und darüber Unterhaltet was er an der speziellen Prof so toll findet und guckt dann, wie ihr das über einen Priv.-Lehrmeister abgebildet bekommt. Jedenfalls so es keine Akademie gibt, die das ganze vielleicht auch stützten könnte. Das dürfte am Ende für alle das befriedigendere Ergebnis liefern.
von ChaoGirDja
22.08.2017 19:57
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Trym hat geschrieben:
22.08.2017 14:38
Ist das soweit alles Regelkonform?

Nja....
"[...]die gleichen natürlichen Eigenschafts- und Kampfwerte (zeitweilige Veränderungen durch Zauber und Elixiere oder aber durch Wunden und Erschöpfung kommen nicht zum Tragen) [...]"
Ich denke wir können mit fug und recht Sagen, das weder die Schlangenarme, noch ihr potentielles Gift, natürlich sind ;)
Sondern das beide aus einem Zauber resultieren, welche ja nach Regeltext eben nicht zum Tragen kommen.
So das man wohl nach Regel sagen muss: Nup, nicht Konform.

Auch wenn mir jetzt keine Angenommene-IG-Welt-Mechanik-Begründung einfällt, warum der Schatten keine Schlangenarme haben sollte... Immerhin ist das ein Formzauber und die Gestallt, wenn auch nur vorübergehend, Real. Der Schatten des Zauberers sollte also Schlangenarme zeigen und entsprechend auch belebt besitzen.
So das ich hier zumindest den Punkt zulassen würde.
Wenn auch nicht gegen die Spieler benutzten... Ich würde meine Spieler nicht auf so eine Idee bringen, denn die machen sowas auch schnell mal nach. Oder finden warscheinlich sogar noch Kombis, die noch fieser sind. Wobei deine Idee echt schon heftig durchschlagend ist. Besonders wenn sie über Zauberspeicher ausgelöst wird und der Zauberer so noch seine vollen AsP hat...
Aber das ist etwas, was letztlich nur du abschätzen kannst.
von ChaoGirDja
20.08.2017 16:20
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Nein, diese Stelle wird wird weder Ausdrücklich, noch impliziert, irgendwo wieder Aufgegriffen.
Ganz im Gegenteil sogar, den WdZ spricht davon das es die AE des Zaubernden ist mit der die Welt manipuliert wird.
Sicher, könnte man sagen: "Der Magier manipuliert die Objektmatrix, aber für die Veränderungen, die dadurch am Objekt entstehen, braucht es die Frei AE.".
Aber das ist dann vielleicht doch etwas weit aus dem Fenster gelehnt.
von ChaoGirDja
29.07.2017 12:57
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Eadee hat geschrieben:
28.07.2017 11:57
Orianna hat geschrieben:
28.07.2017 11:45
Aber hier gilt wie immer: Jedem Meister seine (Haus)Regeln :wink: Unsere Gruppe ist auf einer Skala von 1-10 für Regelfaschisten Regelfetischisten sicher eine 8.
Ich sehe es eher so dass man Thesen auch ohne diese Voraussetzungen nutzen kann. Immerhin gibt es auch im offiziellen Aventurien hin und wieder Bücher aus denen die Thesen herausgerissen wurden. Wer würde sich die herausreißen wenn er sie ohne das Buch nicht nutzen kann?
:dance:
Naja, jemand der das Buch nicht Braucht, weil er es schon kennt. Bzw. die Voraussetzungen (Fachwörter, spezialkentnisse etc.) bereits hat. Oder weil er eine Version des Buches ohne diese These hat (z.B. weil jemand die aus seinem raus gerupft hat :D ).
Und dann ist da noch schlichte Möglichkeit, das derjenige einfach nicht wollte das jemand anderes, dem er das Buch gibt, so einfach an diese Thesis kommt. Zauber verkaufen ist eine der großen Einnahmequellen von Magiern. Wenn auch nicht grade eine Regelmäßige.
von ChaoGirDja
16.07.2017 10:17
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11561
Zugriffe: 513540

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Zum ersten Teil, ist es mEn Regeltechnisch eigentlich eindeutig:
Auch eine kleine Modifikation in der ZW, erzeugt einen neuen, eigenständigen Spruch.
Und man kann nur Lehren, was man auch selbst beherrscht.
Darüberhinaus gelten für Zauber aus der ZW auch nicht die Regeln zu verwanten Zaubern. Jedenfalls sagen die Regeln nicht das sie gelten (oder ich hab es übersehen), auch wenn sie vom Begriff her, zumindest für die kleinen Modifikationen eigentlich gelten müssten.

Zum 2ten Teil:
Meines Erachtens nach, klar nein.
Das Pentagram ist fester Teil des Zaubers und auf es kann nicht verzichtet werden.
Ich für meinen Teil, finde die Substitution durch eine Illusion schon sehr Fragwürdig. Denn nach den Regeln zu den Zauberzeichen, müssen diese eigentlich immer Materiell sein. Und das Pentagram aus dem Zauber ist ein solches Zauberzeichen (darum kann man die SF zur Erstellung von Bannkreisen für Dämonen, auch aus diesem Zauber erlernen. Man bekommt sie nicht Kostenlos, wenn man den Zauber hat. Braucht aber auch keinen Lehrmeister mehr). Aber die Regeln erlauben es nun mal ^^