Die Suche ergab 3 Treffer

von chizuranjida
15.03.2018 00:54
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Professionen des Adels
Antworten: 28
Zugriffe: 1674
Geschlecht:

Professionen des Adels

Andwari hat geschrieben:
14.03.2018 07:35
@chizuranjida
Der Wick-Blau-Lianenschwinger wäre nach DSA4.1 gegenüber einem nichtadeligen Lianenschwinger benachteiligt - die 7 GP bringen ihm im Dschungel rein gar nichts, wenn man ihn dort findet und zum Rumzeigen in horasische Salons schleift, wäre er dort vmtl. auch als nichtadeliger "Exot" interessant (von Tieren aufgezogen, ...) und wenn er dann als Heldenkarriere neben den schweigsamen Jäger tritt, sind die sozialen Vorteile auch wieder unbedeutend. Besonders, wenn der Dschungelmann sich für was Besseres hält und die horasische Kultur verachtet, in der er durch seine Geburt Vorteile hätte.
Naja, der nicht-adlige Lianenschwinger landet vielleicht eher im Zoo im Käfig (neben den Echsenmenschen und gegenüber von den Goblins) und hat halt keinen reichen exzentrischen Onkel, der ihm einen Butler und drei Hauslehrer zahlt, damit aus dem Jungen noch was wird.

Aber das ist auch ein bisschen je nach Abenteuer und nach individuellem Aventurien. Im Grunde sind wir uns einig, schätze ich: die GP sind rausgeworfen.
Der Vorteil Adlig ist hauptsächlich Fluff, und dafür überbewertet. Man erkauft sich damit den Zugang zu Abenteuern, für die halt einer in der Gruppe adlig sein muss.
Ja, Adlig kann auch mal was bringen - zB dass man von der Stadtwache durchgewunken wird - aber bringt auch Kosten mit sich, für standesgemäße Ausrüstung und großzügige Gesten und sowas, die andere Helden nicht haben.
von chizuranjida
13.03.2018 17:13
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Professionen des Adels
Antworten: 28
Zugriffe: 1674
Geschlecht:

Professionen des Adels

Ja, die Kosten für die Adels-Vorteile, den SO und anderen sozialen Kram, der sich je nach Spielstil, Gegend und Abenteuer nicht mal auswirken muss, sind mitunter etwas hoch.

In einem reinen Adels-Abeneuer speziell für eine adlige Heldengruppe muss es aber sein und wird sich dann wohl auch lohnen. Der Grund, dort einen Bauern/Gutsherrn reinzuschicken, würde wohl nicht sein, dass der Bauer so toll wäre, sondern vielleicht weil man neben den drei Kriegern und zwei Praiosgeweihten noch irgendwas anderes braucht. Heiler zum Beispiel. Der Gutsherr hat vielleicht die Marotte, seine Pferde selber zu verarzten und hat sich's vom Feldscher und der Dorfhexe zeigen lassen, falls man das halt so braucht. Im Notfall kann er's auch bei Menschen. Als Bauer ohne Plattenrüstung kann er auch Magiedilettant sein - falls benötigt.
Jetzt nur so als Idee. Wie andere schon sagten: im Prinzip geht auch Magier, aranische Hexe, etc pp.

Wobei, für die Wildnistalente ist mir gerade noch ein ganz besonderer Adliger eingefallen: als Kind mit seiner horasischen Adelsfamilie auf die Waldinseln verbannt, im Dschungel verschwunden, von Riesenaffen großgezogen - kann sich an Lianen hin und her schwingen, nur mit der Sprache hat er's leider nicht mehr so. Aber adlig.
von chizuranjida
13.03.2018 16:12
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Professionen des Adels
Antworten: 28
Zugriffe: 1674
Geschlecht:

Professionen des Adels

Also als bornischer Brückenadliger geht glaube ich fast alles. Auch Bettler, Tagelöhner oder Leichtmatrose. Lustig auch: die adlige Gerbergesellin, die als firungefällige Expertin für bornische Pelze in die modebewusste Gesellschaft kommen will. Dass dann bei Hof bloß niemand erfährt, dass die Frau von Hintergradnochsjepengurken tatsächlich bei einer Goblinfrau im Gerberviertel gelernt hat.

Und in irgendeinem Abenteuer im Kosch oder Greifenfurtschen oder da so in der Gegend gab's mal einen magiebegabten Adelsspross, der aufgrund eines alten Vertrags zu Kobolden gegeben wurde, also wohl Schelm geworden sein dürfte.

Denkbar auch: Halbelf, wahrscheinlich unehelich, aber vom adligen menschlichen Elternteil anerkannt (oder für alle Fälle in den Adelsstand erhoben), aber beim elfischen Elternteil aufgewachsen.

Junger Adliger vom Druiden geklaut? Soll auch schon vorgekommen sein. :)

Also, wenn man denn irgendwas eher Abseitiges will.

Falls novadische "Adlige" zählen: Der Kalif kann jeden der ihm passt zum Emir oder Bey ernennen. Auch eine Amazone, einen Geschichtenerzähler, einen eingewanderten nivesischen Knochenflötenspieler oder seinen Fußmassage-Sklaven (gelernter Moha-Medizinmann).

Bei den Zwergen gibt es auch Adel, bzw Zwerge die im Mittelreich in Amt und Würden sind soweit ich weiß. Da wäre ein Handwerksberuf nicht abwegig.

Aber auch in den Kirchen, die sich nicht so aufdrägen wie Praios und Rondra, kriegt man sicher einen unter, wenn man das unbedingt will. Einige hochrangige Familien stehen ja anderen Kirchen nahe: Rabenmund - Travia, Bennain - Efferd, Bregelsaum - Peraine, meine ich.