Die Suche ergab 3 Treffer

von Zohltan
22.07.2015 16:19
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: Wie macht man eine gelungene Beta?
Antworten: 90
Zugriffe: 11977

Re: Wie macht man eine gelungene Beta?

Pack_master hat geschrieben:Klar, gibt heute noch eine erhebliche Anzahl DSA3-Spieler.
Ulisses kann es ja - Kapitalismus und Cashflow sei Dank - ja auch egal sein, was die Leute spielen. Der DSA3 Spieler, der aber aus Gründen des Sammelns, immer weiter DSA Deluxe Produkte kauft, ist genauso gut wie der DSA5 Spieler. So wie die Abenteuer und alles andere für DSA aber in der letzten Zeit geschrieben wird, glaube ich fest an die DSA Sammler Theorie. Alles was in den Foren und so rumgurkt ist nur ein kleiner Teil der eigentlichen Käufermasse. Das hat Ulisses richtig erkannt und bringt schön alles als Deluxe und Hardcover etc. pp. nochmal raus. Diese Leistung, die Wünsche der (zahlenden) Kunden richtig zu erkennen, kann man nur hoch Anrechnen. Das ist ja das was eine Firma am leben hält. Produzieren wofür die Leute Geld ausgeben wollen. Und dann dabei den eigenen Aufwand/Kosten minimieren und die Gewinnrate hochschrauben :rolleyes:
von Zohltan
22.07.2015 14:29
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: Wie macht man eine gelungene Beta?
Antworten: 90
Zugriffe: 11977

Re: Wie macht man eine gelungene Beta?

Berto hat geschrieben: Ich denke, dass die Kritiker leiser werden, wird wohl damit zusammenhängen, dass die meisten von denen mittlerweile einfach resigniert haben.
Und die Sache ist durch. Die Bücher sind im Druck bzw. fast fertig geschrieben. Mit dem GRW steht DSA5 in den Rahmenbedingungen. So wird es laufen. Und ob man nun Karmalzauberer mag oder nicht und den Kampf schlecht findet oder nicht. Die Kritik ist durch. Wurde alles geschrieben von Ulisses gewogen und dann für gut oder schlecht empfunden. Da muss man jetzt nicht mehr viel kritisieren. Im Endeffekt haben "wir(TM)" schon einen Einfluss gehabt. Vielleicht hätte es besser laufen können (bestimmt) aber war vermutlich mit zwei Man (Alex und Jens) auch nicht anders zu machen (glaube ich dran). Ich hoffe für die beiden, dass DSA5 läuft und auch gespielt wird. Immerhin haben sich die beiden sehr viel Arbeit gemacht und ich hoffe das lohnt sich dann auch. Der einzelne mag dann mehr enttäuscht sein, aber irgendwie ist DSA auch so deutsch das es mir mittlerweile echt weh tut.
von Zohltan
22.07.2015 14:02
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: Wie macht man eine gelungene Beta?
Antworten: 90
Zugriffe: 11977

Re: Wie macht man eine gelungene Beta?

BeldranArkenheim hat geschrieben: Die Konkurrenz, insbesondere auch an kleinen (oft sogar kostenlosen!) Indie-Spielsystemen ist einfach enorm und lässt sich nicht mehr mit der Situation vergleichen, die beim Wechsel von der 3. zur 4. Edition vorherrschte.
Kann ich nur unterschreiben. Unsere Runde endet nach 15 Jahren mit DSA4.1 und wir sind durch dieses ganze BETA Kuddelmuddel auf die ganzen anderen Systeme aufmerksam geworden. Man gibt es viele günstige Systeme, die man nutzen kann ohne nochmal zig hundert Euro zu investieren. Die grobe Richtung von DSA5 finden wir alle okay aber die BETA war so schlimm, da haben wir uns dann mal nach was anderem umgesehen. Zur Zeit spielen wir gerade Hexxen bzw. schauen gerade über den Teich was es da alles an freien Systemen gibt. Das ist sogar spannend mal was Neues und anderes zu lesen. Momentan würde es mir um die Euros leid tun nochmal in das "gleiche(TM)" DSA zu investieren.