Die Suche ergab 1 Treffer

von Reto Eichenblatt
02.01.2018 00:34
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Generierung & Werte DSA1-4)
Antworten: 5762
Zugriffe: 321289

Kurze Fragen, kurze Antworten (Generierung & Werte DSA1-4)

Farbe: color=#008000

Ich spiele in der G7 einen Söldner Veteran Schütze/Berittener Schütze, welcher Meisterschütze mit dem Kurzbogen ist. Ihn zeichnet natürlich ein hoher Fernkampfwert, sowie auch hohe körperliche Talente (Klettern, Schleichen, Selbstbeherrschung, Körperbeherrschung >10), hohe Menschenkenntniss und Überreden (>10) und auch die gängigen Naturtalente über 10 TaW aus. Die Gesamt-AP liegen bei 6500. Der Charakter hat Vergesslichkeit und Unfähigkeit in allen handwerklichen und Wissenstalenten (das war vorher Unstet, aber der SL hat vorgeschlagen es so zu ändern). Außerdem ist er ein unbewusster Viertelzauber und der SL stellt mir nach und nach Zauber mit dem Merkmal Telekinese zur Verfügung (zuerst Klickeradomms und vor kurzem Hammer des Magus). Zusätzlich hat er auch noch das 1. Zeichen bekommen. Der Charakter spiegelt seine Werte gut dar. Er ist sehr mutig (MU 18), handelt sehr intuitiv und oft auch zu voreilig. Er ist sehr gutherzig und setzt sich für schwache und hilflose ein. Oft sehr orientierungslos, vergesslich und tollpatschig (eigentlich nur noch aus Fluff wegen Unstet).
Mein Charakter ist eigentlich ein Allrounder, bis auf Nahkampf und Wissens-/handwerkliche Talente gut. Zaubern ist mir nicht so wichtig und nur ein schönes Gimmick. Jetzt habe ich aber bei den karmalen Professionen geschmöckert und von der Lebensphilosophie her passt ein Ifirn-Geweihter wie Arsch auf Eimer zu ihm.

Meine Frage also: Soll ich den Ifirn-Geweihten als Spätweihe machen? Schaufle ich mir damit ein AP-Grab und habe keine effektiven Nutzen davon? Decke ich damit zu viele Bereiche ab, sodass es an PG grenzt?

PS: Gruppe bestehst aus einer Waldelfe, einem Rondrageweihten, einer Hexe, einer nostrischen Magierin und mir.