Die Suche ergab 10 Treffer

von FrumolvomBrandefels
11.01.2017 20:03
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Hexe(r) ohne Vertrauten
Antworten: 48
Zugriffe: 4185

Re: Hexe(r) ohne Vertrauten

Bei uns läuft es dann leider immer auf den Punkt hinaus, dass die Hexe dem Vertrauten sagt, bitte in der Nähe zu bleiben :rolleyes:
Schwierig im ehernen Schwert oder der Wüste. Da hat meine hexe keine Lust drauf ihren Vogel so zu quälen.
von FrumolvomBrandefels
30.12.2016 09:49
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Hexe(r) ohne Vertrauten
Antworten: 48
Zugriffe: 4185

Re: Hexe(r) ohne Vertrauten

Was sind eurer Meinung nach eigentlich die Stärken des Vertrauten? Bisher wurde ja irgendwie vor allem darüber geredet, dass der Vertraute einen großen Nachteil geben kann und dass sein "klassischer" Vorteil, das Überbringen von Flüchen, eigentlich kaum genutzt werden.
Ich würde sogar soweit gehen, dass Flüche selten genutzt werden.

Vertrauter positiven Aspekte:
+ Vertrautenmagie zb Tiersinne leihen ist bei einem Vogel schon sehr praktisch.
+ Fluffeffekt im Abenteuer bzw erleichtert es den Umgang mit Kindern
+ Trost spenden der Hexe, eine aufgewühlte Hexe kann dem Vertrauten das Herz ausschütten
+ Die Hexe fühlt sich als Vollwertig, und wird auch von anderen Hexen als vollwertig gesehen

Negative Aspekte:
- Man muss sich um den Vertrauten kümmern(Nahrung etc)
- In manchen Situationen kann der Vertraute gesellschaftliche Probleme mit sich bringen
- Der Abenteuerplot führt einen hin und wieder weit weg vom Vertrauten, und es kann schwierig werden ihn wieder zurückzubekommen.
- Das Hexendasein mit einem Vertrauten ist schwer zu verheimlichen, speziell vor mitspielern.
- Er verrät auch etwas über die Persönlichkeit der Hexe selbst
von FrumolvomBrandefels
20.12.2016 20:14
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Hexe(r) ohne Vertrauten
Antworten: 48
Zugriffe: 4185

Re: Hexe(r) ohne Vertrauten

Der rollenspielerische Ansatz des Aussenseitertums und des erschwerten ersten Eindrucks unter Hexen ist hierfür sicherlich angemessen, zusätzlich noch Schwierigkeiten bei der Zugehörigkeit zu Zirkel/Schwesternschaft oder gar eine grundsätzliche Schwierigkeit beim Erlernen neuer Zauber/Rituale hinzuzufügen wäre allerdings für diesen "1GP-Nachteil" mehr als nur übertrieben.
Die Schwierigkeit bezüglich erlernen und Dienste war darauf bezogen:

WdH S.265: "...Nach Maßgabe des Spielleiters kann auf Hexennächten oder bei
der Interaktion mit anderen Hexen ein Malus von 1 bis 3 Punkten auf soziale Proben
und Talente anfallen."

EDIT:
Bezüglich allgemeines Design der Magie herrscht das Problem vor, dass es zuerst auf Gildenmagier ausgelegt ist. das betrifft nicht nur die Zauber sonder auch die SF. ZB Kosten für Merkmalskenntnisse.
von FrumolvomBrandefels
20.12.2016 18:21
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Hexe(r) ohne Vertrauten
Antworten: 48
Zugriffe: 4185

Re: Hexe(r) ohne Vertrauten

Jein... also ich habe als "klassisch" eher Zauber gemeint, welche man gemeinhin nur bei Hexen findet, oder mit ihnen assoziiert. Die Standard-Hexenzauber (also Hex 5+) sind fast allesamt auch bei anderen Traditionen zu finden - ja gut, es gibt ein paar Ausnahmen, aber diese passten schlecht in meine Argumentation :rolleyes:
Alles klar, das Problem ist halt, dass der LC da nicht wirklich sinnvoll ist. Vorallem das nicht vorhanden sein von gewissen Zauber in der Repr. Hex.

Deine Darstellung ergibt Selbstverstänlich mehr Sinn, ich wollte nur etwas auf die Verbreitung verweisen. Du kannst den Zauber nicht erlernen, da falsches Seelentier wäre ein wirklich Sinnloses verhalten.
Weshalb im LC steht "nur bei Schwestern xy..." wissen wohl nur die Verfasser.

Nachteil des fehlenden Vertrauten ist imo der erschwerte(Extra Dienste - evtl auch in monetärer Form) Zugang zu gewissen Wissen.
von FrumolvomBrandefels
18.12.2016 17:48
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Hexe(r) ohne Vertrauten
Antworten: 48
Zugriffe: 4185

Re: Hexe(r) ohne Vertrauten

@Liscom
Und so komme ich eben zur Hexe: Ihre Schwesternschaften sind von der Philosophie eigentlich sehr verschieden, jedoch sind viele Zirkel recht divers. Diese Mischung finde ich auch sehr gut in die Professions-Kits eingearbeitet und eben dies würde ich vermutlich auch unterstützen. Auch ihre klassichen Zauber sind eigentlich sehr vielseitig:
Die Kits passen sehr gut, da muss ich Dir zustimmen.

Aber so klassisch sind die Zauber nicht:
Hexengalle Ver 3, und hauptsächlich Spinnenhexen
Hexenkralle Ver3 Katzen, Raben und Eulen
Vipernblick Ver3 Schlange und Kröte
Krähenruf hängt die Variante von der Schwesterschaft ab.

Um an artfremde Zauber ranzukommen benötigen die schon einen guten Grund da Geheimwissen. Und hier kommt der Nachteil kein Vertrauter schön zum tragen. Hast du keine Schlange oder keine Kröte, kein Vipernblick

Wobei ich anmerken muss, dass sehr gerne auf den Absatz Verbreitung vergessen wird. zb Balsam ;)
von FrumolvomBrandefels
18.12.2016 15:10
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Hexe(r) ohne Vertrauten
Antworten: 48
Zugriffe: 4185

Re: Hexe(r) ohne Vertrauten

Hum... ein Papagei ist tatsächlich eine tolle Idee für einen Gaukler! Wie sprang ihr die Magie denn aus dem Gesicht?!
Einerseits hat sie hervorragendes Aussehen mit Dunkelbraunen Haaren und Grünen Augen --> ungewöhnlich.
hinzu kommt dass wir den Nachteil Körpergebundene Kraft etwas modifiziert haben. 7GP sind doch sehr viel für die Standardauswirkung. Wenn man sie besser kennt bemerkt man dass sich die Haarfarbe "langsam und leicht der Stimmung anpasst: Hellbraun (gute Stimmung) - dunkelbraun (normal) schwarz (schlecht drauf). Insofern schaut es zwar immer noch natürlich aus aber es ändert sich doch langsam über die Zeit.

In Summe(Papagei, Aussehen, Haare, Verhalten, kl. Kupferkessel, Herkunft) also einfach zu viel um Misstrauen hervorzurufen.
Das finde ich eigentlich nicht. Ich finde, dass Hexen gerade unspezialisiert ihre Stärke haben - Eben wenn sie sich (wie viele Magier) versuchen zu spezialisieren, werden ihre Schwächen immer so arg offensichtlich.
Hängt vermutlich auch von dem AP-Stand ab. Vom Grundkozept her kann ein Magier - aufgrund der SPoMods/Akademische Ausbildung und Zauberverfügbarkeit/vielfalt besser in die Breite(Merkmale) gehen. Hexe harmoniert dafür besser mit den profanen Talenten.
von FrumolvomBrandefels
18.12.2016 12:35
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Hexe(r) ohne Vertrauten
Antworten: 48
Zugriffe: 4185

Re: Hexe(r) ohne Vertrauten

@Liscom und Hexen

Das sehe ich genauso, insofern sind nicht die Hexen zu schwach, sondern die Magier zu stark da sie Rollenspieltechnisch kaum Nachteile aber zwischen vielen Stärken wählen können. Ohne Spezialisierung geht bei den Hexen nicht viel.

Flüche stehen eigentlich kaum in einen Kosten-Nutzen Verhältniss, dass sich mehr als 2/3 auszahlen. Steigern der Ritualkenntnis und dann noch 100-150 Ap. Oft Einsetzen spielt sich nicht gerade.
Dafür ist der Besen praktisch.

Denke ist offen gelassen ob der Vertraute da ist, oder erst wenig später dazukommt. Wie es einen besser gefällt. Ebenfalls mit der Unauffälligkeit von Hexen.
Darf ich mal fragen, welche Tarnprofession er hatte?
Bin eine Alchimistin aus Al-Anfa der die Magie direkt aus dem Gesicht springt. Insofern war sie auch nicht darauf ausgelegt das lange vor der Gruppe geheim zu halten. Charaktertechnisch ist sie irgendwo zwischen Fahrend und Seherin angelegt. Deshalb auch ein Papagei als (Mächtiger) Vertrauter. [EDIT: Papagei anstatt Affen war die Idee vom meister.]
Aber warum dabei AP nachzahlen?
Ich hoffe ich verstehe die Frage richtig. Nachzahlen in dem Sinn, den Nachteil wegkaufen.
von FrumolvomBrandefels
18.12.2016 09:55
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Hexe(r) ohne Vertrauten
Antworten: 48
Zugriffe: 4185

Re: Hexe(r) ohne Vertrauten

wenn es jemandem um das GP/Macht-Verhältnis geht, nimmt er eh keinen Hexer.
so schlecht sind Hexen auch wieder nicht. es ist nur alles auf seine eigene Art und Weise kompliziert. Man muss es sich aber nicht schwerer machen als unbedingt notwendig.

Beim Vertrauten halten sich für mich die Positiven und Negativen Effekte ziemlich die Waage. Der Nachteil kein Vertrauter wirkt imo darin, dass die Hexe einerseits unschlüssig ist wo sie hingehört und daher Selbstzweifel hat. Andererseits(Wirklich streng genommen) wird sie ohne Vertrauten auch keinen Zugang zaubern erhalten, welche gewissen Schwesternschaften vorenthalten sind (Geheimwissen).
Ich bin mir bewusst, dass dies der Rollenspieltechnische Zugang ist, weshalb ich aber auch der Meinung bin, dass kaum ein Nachteil schwieriger zum Rollenspielen ist als kein Vertrauter.

Ich habe meinen Vertrauten sowieso erst nach den ersten beiden Abenteuern bekommen. diese Zeit sollte reichen, um sich einzuspielen. Bekommt man den nach wenigen Abenden, woher nimmt man die AP für den Wegkauf von dem Nachteil? 300AP sind nicht wenig. Bindung kostet dann extra.

Wann man den Vertrauten bekommt und wie viel Einfluss der auf das Rollenspiel hat, muss man sich selbst mit dem Meister ausmachen.
Wir haben zb. das Loyalitätspunktesystem weggelassen, da zu aufwendig zum administrieren. Spielt bei euch jemand damit?
von FrumolvomBrandefels
16.12.2016 15:35
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Hexe(r) ohne Vertrauten
Antworten: 48
Zugriffe: 4185

Re: Hexe(r) ohne Vertrauten

Nicht zwingend. Es gibt auch Regeln zum Wegkauf von Nachteilen. Allerdings sollte das vorher mit dem SL besprochen werden, ob überhaupt und bei welchen das möglich ist. Zudem sollte so ein Wegkauf nicht einfach so passieren, weil gerade genug AP vorhanden sind.
uhhh danke, daran habe ich gar nicht gedacht. Vielen Dank für die Idee!
Ist aber in GP/AP Kosten Sicht nicht wirklich sinnvoll. Es kommt billiger schlechte Eigenschaften zu reduzieren.
von FrumolvomBrandefels
03.12.2016 23:28
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Hexe(r) ohne Vertrauten
Antworten: 48
Zugriffe: 4185

Re: Hexe(r) ohne Vertrauten

In meinen Augen kann je nach Tier der Vertraute viele Möglichkeiten bezüglich Rollenspiel bringen.
Im Abenteuer bringt er Optionen. Abgesehen von den Flüchen - welche in meiner Runde selten zum Tragen kommen, wegen der von Sumaro angesprochene Problematik mit Praioten - kann man mithelfe des Vertrauen sehr gut an Informationen kommen, da er sich auch sehr gut eignet mit Leuten, insbesondere Kindern, ins Gespräch zu kommen.

So wie alles bei einer Hexe gibt es natürlich einen Hacken, dass man sich darum kümmern muss.

Wie bereits erwähnt ist die Stellung der Hexe nicht außer acht zu lassen. Mit Vertrauten kann man wenigstens bei Hexen der eigenen Schwesternschaft relativ leicht an Lehrmeister etc rankommen und dadurch an Zirkeltreffen teilnehmen um die Flugsalbe herzustellen.
Ohne vertrauten ist dies schwierig, und falls es sich auch noch dazu um einen Mann handelt....
Die Hierarchien innerhalb der Hexengemeinschaft ist ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Die zwei Punkte von Sumaro betreffend, würde ich zuvor mit dem Meister sprechen wie er es handhaben will. Bei uns wird der Vogel während den Kämpfen etc weggeschickt. Das mit dem verraten ist auch richtig, sobald der Vertraute da ist, ist die Verborgenheit dahin. Nachdem Hexe sein perse nichts Verbotenes ist,kann man das mit der Heimlichkeit innerhalb der Gruppe lassen. Manchmal fallen Hexen zusätzlich durch ihr äußeres auf. (Hexensträhne, den Hexenkessel der zur Ausrüstung gehört, oder Gutaussehend)

Falls du Dir eine Hexe ohne Vertrauten überlegst, könntest du dir womöglich auch andere Charakterklassen - je nachdem was es sein soll - überlegen, welche nicht so teuer sind. Aber am besten du sprichst die einzelnen Punkte(nicht nur den Vertrauten) mit dem Meister durch und ihr handhabt das nach Abmachung, schlussendlich ist es nur ein 3-Punkte Nachteil.