Die Suche ergab 1 Treffer

von Darjin
30.04.2018 14:54
Forum: Novizen & Eleven
Thema: Der erste Charakter und das erste Spiel
Antworten: 10
Zugriffe: 1500

Der erste Charakter und das erste Spiel

Naja, gerade wenn man in Ermangelung der GMG-Box auf Zauber (bis auf die aus der Basisbox) und Wunder auf Spielerseite erstmal verzichten muss, ist DSA3 doch ziemlich straight forward:
du brauchst dir kein Rasse/Kultur/Prof Paket mit eigenen Nachteilen zusammenkaufen, sondern
erwürfelst einfach deine Eigenschaften,
deine schlechten Eigenschaften,
suchst dir einen Heldentyp aus (optional wendest du hierauf noch die Modi der einzelnen Kriegerakademien oder Kulturen an),
passt deine Eigenschaften entsprechend an,
rechnest die restlichen Werte (MR, AT, PA, FK und Ausw) aus,
verteilst deine Steigerungsversuche,
... fertig.

Mit DSA5 hat man zwar vieles besser gemacht, aber ganz so einfach wie DSA3 ist es auch nicht geworden.
Falls man einen erfahrenen Spieler dabei hat oder später möglichst einfach den Übergang auch in komplexere Themen und näher am offiziellen Aventurien bei überschaubarem Aufwand spielen will, würde ich trotz aller Vorbehalte derzeit wohl auch zu DSA5 raten.
Aber wenn man es eh gerade da hat und nur mal reinschnuppern will und eh davon ausgeht, die erstellten Helden später nochmal komplett neu zu generieren oder auszutauschen (was so oder so gar nicht so unwahrscheinlich), kann man auch gut mit DSA3 anfangen. Ich würde nur davon Abstand nehmen, nochmal Geld für DSA3 Regelwerk in die Hand zu nehmen. (Wollen kaufen? Habe noch viel DSA3 da, DSA3 ist sehr sehr sehr gut!)

Nur dass man nicht gerade als Einsteiger mit DSA4 bzw. DSA4.1 anfangen sollte, ist wohl Konsens.