Die Suche ergab 1 Treffer

von Denderajida_von_Tuzak
13.02.2018 19:02
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Lernen an Akademien
Antworten: 12
Zugriffe: 911

Lernen an Akademien

Zu 1.: Hängt ein bisschen von der Akademie ab. Eine mittelreichische Flottenakademie (und alle Personen in ihrem Umfeld) wird sich z.B. schwer damit tun, einen alanfanischen, horasischen, bornischen (oder auch nur thorwalschen) Offizier auszubilden - man könnte sich ja potentiell mal in einer Seeschlacht gegenüber stehen... so wie eine weiße Magierakademie auch nur in Ausnahmefällen Wissen mit Schwarzmagiern teilen wird... viel ergibt sich da aus gesundem Menschenverstand, oder vielleicht auch noch aus den in-game-Beziehungen.

zu 2.: Für Haussprüche/Grundwissen dürfte es bis TaW 7 (mMn "grundlegendes Gesellenniveau in der Hauptfertigkeit direkt nach Ausbildung") bzw. bis zu den bei der Generierung vergebenen TaW kein Problem sein, eine Veranstaltung zu finden. Ähnlich für die Grundlegenden SF. Würde da aber die nötigen Tage etwas strecken - die Schüler lernen das nicht en bloc, sondern verteilt über das laufende Semester. Diese Streckung ist aber nicht dramatisch, wenn man mehrere Talente/Sprüche lernen bzw. verbessern will oder wenn man selbst als Gegenleistung auch Unterricht erteilt.
TaW jenseits von +7 dürfte nur mit Einzelbetreuung verbilligt steigerbar sein (oder im speziellen Doktorandenseminar der Akademie), seltene Zauber und SF genauso... Je höher der Wert/seltener der Spruch, desto schwieriger wird es natürlich mit der entsprechenden Koryphäe einen Termin zu machen, außer die Gegenleistung ist entsprechend... Und Gegenleistung könnte auch sein, mit dem SC-Magier einen gemeinsamen Artikel zu publizieren, mit der SC-Kämpferin ein öffentliches Duell (aufs erste oder zweite Blut) zu fechten, mit dem Socialiser auf den Hofball geführt zu werden,...