Die Suche ergab 5 Treffer

von Vasall
07.12.2017 17:25
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Der tulamidische Ritter
Antworten: 25
Zugriffe: 1514

Der tulamidische Ritter

Garde, Haustruppe, Gefolge,...wie auch immer

Jeder Fürst sollte sowas haben. Vor allem auch im Feudalstaat.
Hier kommen die ganzen Dienstritter unter, die kein Lehen und sonst auch keine Verwaltungsaufgaben haben.

Die Gardetruppen den Fürsten abzunehmen und daraus Mannschaften für ein stehendes Heer zu formen war eine Fixe Idee, die nicht funktioniert hat.

Auch in Land der ersten Sonne wird mit dieser kurzen Phase des aventurischen Heerwesens abgeschlossen und die Garden gehören wieder weitgehend den Fürsten. Diese müssen Heerfolge leisten und senden dazu einen Mix aus Gardetruppen und Lehenstruppen aus.
von Vasall
07.12.2017 11:46
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Der tulamidische Ritter
Antworten: 25
Zugriffe: 1514

Der tulamidische Ritter

Kennt ihr den Kasten "Die Aranische Feudalgesellschaft" in der Spielhilfe Land der ersten Sonne?

Da ist eigentlich alles ganz gut erklärt was man zum aranischen Feudalsytem wissen muss.

Der Aranische niederadelige Ritter, ist der Harani, der dem Beyroun untersteht und wie dieser zur Heerfologe verpflichtet ist.
Das aranische Pendant zum mittelreichischen Dienstadeligen Ministerialen, wäre dann der Kadi.
Wer einen Verwalter für die Zeit der Heer-/Hof-/ oder Abenteuerfahrt braucht, setzt halt einen Verwandten oder eben einen Wesir ein.
von Vasall
05.12.2017 09:38
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Der tulamidische Ritter
Antworten: 25
Zugriffe: 1514

Der tulamidische Ritter

Gerade die Kombination aus Hafenstadt und Schmelztiegel zwischen Orient und Okzident, wie sie für Perricum beschrieben wird, wirkt doch wie ein großes Ausrufezeichen um den Blick nach Byzanz zu lenken.

Ich würde schon nach Perricum blicken denn da hat der tulamidische Ritter Tradition und Auskommen.
Hier ist ein Thema zum Adeligen aus Perricum - Link. Da kann man das allgemeine Thema ja vertiefen.

Mit der ständigen Rivalität von Raulschen und Nebachoten hat man auch durchaus den "Sarazenen-Konflikt" im Süden, wenn man den haben will. So sind die tulamidischen Spiegelpanzer bei den Raulschen Rittern äußerst unbeliebt, weil sie an den ritterlichen Konkurrenten erinnern und man trägt lieber Khunchomer und Barburiner Hut zu Plattenrock und Kette.

Jedenfalls jede Menge Verbindungen zwischen mittelreichischen Rittern und Edelknechten und tulamidischen Beys und Wesiren in der Region, um Yellow Rabbits Idee umzusetzen.
von Vasall
05.12.2017 07:51
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Der tulamidische Ritter
Antworten: 25
Zugriffe: 1514

Der tulamidische Ritter

Cifer, wie meinst Du das "am fernsten sind"?

Die Perricumer Ritter sind doch genau das, was Yellow Rabbit vorschwebt.

Und sie sind bekannt für ihre harte und traditionsbewusste Ausbildung.
Die haben ein eigenes Kapitel im Abschnitt Rittertum in Schild des Reiches.

Da passt Rabbits Idee doch toll rein. :grübeln:
von Vasall
04.12.2017 22:30
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Der tulamidische Ritter
Antworten: 25
Zugriffe: 1514

Der tulamidische Ritter

Der Ritter ist nach Hintergrund die Kämpferklasse schlechthin, gerade in den Schildlanden und Mittelreich stellt er die absolute Kriegerelite dar und sammelt bereits als Teenager Kriegserfahrung.

Das Generierungssystem deckt das nicht unbedingt ab, und ich würde ihm auf alle Fälle ein paar Spezielle Erfahrungen im Kriegerischen Bereich verpassen, sonst ist sein Knappe (auch SC?) bald der bessere Ritter.

Wenn Du Spiegelpanzer schreibst soll er schon noch erkennbar tulamidisch auftreten, ja?

Vielleicht wäre schon ein großes Kriegsmesser, großer Sklaventod, oder so, ein gutes Markenzeichen?
Ansonsten sollte sich seine aufbrausende Art auch in seiner Kampfweise und ggf. Ausrüstung wiederspiegeln, finde ich :grübeln:

Vielleicht kämpft er immer mit offenem Helm, statt Topfhelm, und hat dadurch einen Ruf als besonders furchtloser, präziser Lanzenreiter?