Die Suche ergab 5 Treffer

von Vasall
04.12.2016 15:07
Forum: Novizen & Eleven
Thema: DSA 5 Almanach Cover / Ritter als Bannerherr ?
Antworten: 34
Zugriffe: 3335

Re: DSA 5 Almanach Cover / Ritter als Bannerherr ?

Ja, die sind in Herz des Reiches angelegt, so wie Reichsstädte, und Kronlehen.
Und übrigens auch inklusive autogener Herrschaftsansprüche, Mehrfachvasallität und Ministerialentum, die die Lehenspyramide ergänzen.

Ich finde die Autoren haben hier ganze Arbeit geleistet und sehr geschickt mittelalterliche Herrschaftsstrukturen nach Aventurien portiert. Inklusive zweier Kernelemente, die die Judikative regulieren, wie Fehde und Acht. Ziemlich geschickt implementiert und als Spielelement gut zu gebrauchen, das muss man erst mal hin kriegen. Oder ziemlich genial auch, wie sie in Reich des Horas die dort überkommenen Feudalstrukturen mit den merkantilen Condottiere verknüpft haben.
Meinen Respekt dafür.

Und auch ich empfehle, wenn einem die DSA-Hintergrundbücher nicht tief genug gehen, durchaus sich an den Erkenntnissen der irdischen Geschichtsforschung zu bedienen.
Denn die wenigsten Fantasiegeschichten sind so unglaublich und hanebüchen, wie sich die reale Geschichte oftmals entwickelt hat. Ich find es aber auch besonders reizvoll in uns fast völlig fremden Gefilden zu spielen.
von Vasall
16.11.2016 08:26
Forum: Novizen & Eleven
Thema: DSA 5 Almanach Cover / Ritter als Bannerherr ?
Antworten: 34
Zugriffe: 3335

Re: DSA 5 Regelwerk Cover/Logo

Hallo,

also was der Bannerherr macht ist eigentlich recht gut in Herz des Reiches beschrieben.

Militär und Gesellschaft sind Eins, nicht nur im Mittelreich und seinen Provinzen. Jeder Freie, jeder Bürger ist zugleich auch Polizist und Soldat, wobei die Begriffe nicht 100 % passen. Elitetruppen und Offiziere kommen üblicherweise aus dem (Dienst)Adel/Patriziat.

Zivil/Administrativ ist der Bannerherr also Baron und dazu verpflichtet seine Baronie zu verwalten und zu sichern und dabei ein Banner also 50 bewaffnete Kämpfer (Z.B. 5 Lehensritter mit Lanzen + 5 weitere Dienstritter und Waffenknechte) unter Waffen zu halten und zur Heerschau zu führen.

Dieses Banner kämpft aber in der Regel nicht als Einheit sondern zur Absicherung der Baronie in kleinen Gruppen, und sie wird bei der Heerschau auf die Truppentypen zugeteilt und in die größeren Kontingente zusammengefasst. Die Ritter des Barons kommen dann zu einer der Ritterscharen, die Waffenknechte in die Schlachtreihe etc. Hier sind die Offiziere dann die Hauptleute der jeweiligen militärischen Einheit. Und der Hauptmann eines Infanteriebanners kann z.B. auch ein hochgedienter Stadtgardist sein, oder ein Krieger im Dienst eines Grafen etc. Üblicherweise entscheidet über die Personalie natürlich der der den größten Truppenteil in der Einheit hat.

Das kann dazu führen, dass Schustermeister Beolf Hauptmann der Stadtmiliz eine Schlachtreihe (=2 Banner á 100 Mann) Waffenknechte führt, während Baron Bärwart von Bocksberg in der Schar Ritter des Grafen reitet und in der Schlacht Niemanden unmittelbar zu führen hat. Allerdings wird er seine Ritter in der Schar direkt um sich wissen und die werden im Zweifel eher auf ihn hören als auf den ggf. fremdbestimmten Scharherren. Zudem wird der Baron im Vorfeld gewisses Mitspracherecht haben wenn's um die Entwicklung des Schlachtplans geht.

Die Fahne ist also vor allem ein Symbol seines feudalen Ranges, ein Symbol für den Rang seines Lehens und damit für seinen eigenen Rang als Vasall des Grafen. Sie wird präsentiert auf Turnier und Hoffahrt, hat aber eher untergeordnete Funktion auf Heerfahrt. Da tut's ggf. auch der herausgeputzte Waffenrock und der strahlend blanke Ringharnisch des Barons, dass seine Leute ihn in der Reiterschar erkennen und folgen könne. Hat er allerdings selbst Kommando über eine eigene Schar wird natürlich sein Banner das Führungsmittel der Wahl sein.
von Vasall
11.11.2016 14:34
Forum: Novizen & Eleven
Thema: DSA 5 Almanach Cover / Ritter als Bannerherr ?
Antworten: 34
Zugriffe: 3335

Re: DSA 5 Regelwerk Cover/Logo

Ja, war wohl zu knapp formuliert von mir.

Im Personenverband gehen Herr und Vasall ein Dienstverhältnis ein indem sie sich die gegenseitige Treue schwören.

Der Vasall dient dem Herren mit Rat (z.B. Hoffahrt) und Tat (z.B. Heerfahrt). Der Herr verspricht dem Vasall im Gegenzug Schutz (z.B. Rechts- und Standessicherheit) und Schirm (z.B. Absicherung gegen Missernten, mil. Beistand)

Der Wahnsinn was so ein Coverbild alles transportiert. ;)
von Vasall
11.11.2016 13:47
Forum: Novizen & Eleven
Thema: DSA 5 Almanach Cover / Ritter als Bannerherr ?
Antworten: 34
Zugriffe: 3335

Re: DSA 5 Regelwerk Cover/Logo

Die Infos sind aus der noch aktuellen (DSA4.1) Spielhilfe zum Mittelreich: "Herz des Reiches"

Wichtig ist die zweilätzige Fahne. Die steht ja ganz allgemein für eine gewisse (militärische) Hierarchie und damit für Hoheitsrechte über Land und Leute.
Und der Ritter steht natürlich zusätzlich für Dienst und Treue gegen Schutz und Schirm, also die Grundlage des Personenverbandes schlechthin.
von Vasall
11.11.2016 11:58
Forum: Novizen & Eleven
Thema: DSA 5 Almanach Cover / Ritter als Bannerherr ?
Antworten: 34
Zugriffe: 3335

Re: DSA 5 Regelwerk Cover/Logo

Also das vom limitierten Almanach find ich super.

1. Der Ritter ist kein einfacher Ritter sondern vor allem mindestens Bannerherr, wie man an den zwei Lätzen seiner Fahne erkennen kann.
2. Er blickt vom Pferd aus auf Stadt (Turmspitzen vorm Gebirge), Land und Fluss. Das steht wohl für die Gesamtheit der Ländereien.
3. Das er als Bannerherr zu erkennen ist verweist dabei auf die Heerschildordnung, also die Ordnung die das Lehenssystem im zentralen und größten Reich Aventuriens - dem Mittelreich - regelt.
--> Man erfährt im Almanach also primär was über die Geographie und die Staatsstrukturen in Aventurien.
und 4. schwebt über allem der Drache. Das Sysmbol für Fantasie und uralte Magie dem Land und Menschen in Aventurien Ausgesetzt sind.
--> auch diese Fantastischen Elemente machen Aventurien wohl aus und werden im Almanach aufgegriffen.

8-) Also mir gefällt's, viel schöner als die bunten WOW-Bilder der anderen Cover.