Die Suche ergab 6 Treffer

von Romin Aranthal
28.04.2018 20:53
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: @Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...
Antworten: 20
Zugriffe: 1570

@Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...

@Advocatus Diaboli Sehr cool, habe auf jeden Fall Interesse und würde mich über deine Auflistung freuen. Momentan fällt mir nichts ein, langfristig habe ich für das Dorf was wir bespielen an einen Steinkreis gedacht, in dem dann auch alle okkulten Riten stattfinden sollen.
von Romin Aranthal
21.04.2018 22:00
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: @Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...
Antworten: 20
Zugriffe: 1570

@Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...

@Advocatus Diaboli schön das ich dich inspirieren konnte, freut mich. Wie willst du denn die Godi ausspielen? Mir kommt es dabei sehr darauf an, dass dir andere auch glauben. Denn die genaueste Prophezeihung bringt garnichts, wenn die NSC die Wahrsagerei nicht abkaufen. Daher habe ich mir ja auch so viele Gedanken über die Anwendung von Magie gemacht, weil eine Godi einfach viel Hokuspokus braucht, und im Hokuspokus der Godi ließ sich halt auch schön die Magie der Hexe verstecken. Denn jede Magie ist somit für außen stehende erstmal ein Eingriff der Runjas ins Schicksal.
Wenn du also Ideen zu Ritualen der Prophezeihung hast, nur raus damit, bin total interessiert.

Meine Hexe hat Knochenrunen, die sie immer mal wieder vor Entscheidungen in die Luft wirft, um ihr Handeln quasi den Göttern anzuvertrauen oder sich bei diesen Ratschläge zu holen. Daneben zeichnet sie vor Heilhandlungen (ist ja ebenfalls auch Heilerin) gerne Runen aus Blut, Asche etc. auf ihre Patienten oder stellt in allen Himmelsrichtungen Kerzen auf, daneben trommelt, singt und tanzt sie vor größeren Anrufungen der Runjas, natürlich nicht ohne das passende Feuerchen. Beliebt ist auch das schnelle bemalen von Gesichtern mit Schnee, Dreck etc. Thorwaler sind ja nicht zimperlich und dankbar abergläubisch.
Dei Schneeeule als Vertraute eignet sich auch ganz hervorragend für die Darstellung göttlichen Eingreifens, so landete sie kürzlich einem sterbenden kurz auf der Brust und flog in dem Moment wieder von dannen als der Zauber ihn aus dem Reich der Toten/Bewusstlosigkeit zurück geholt hatte. Die Sippe war schwer beeindruckt und ich freue mich schon auf ihre Reaktion, wenn sie den Vogel wieder sehen.
von Romin Aranthal
18.04.2018 10:54
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: @Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...
Antworten: 20
Zugriffe: 1570

@Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...

@milamber81
Glaubenswelt: Ich sehe du bist durch deine Mit-SC und das Setting angewiesen deutlich liberaler gegenüber den 12 zu sein, dadurch dass wir im thorwalischen Raum unterwegs sind, habe ich den Luxuss meine Hexe feindseliger gegenüber den 12 zu spielen.

Emotionales: Deine Hexe aht ja an einigem zu knabbern, scheinen mir Weltbild verändernde Geschehnisse sein zu können, siehst du darin Entwicklungspotential hin zu einer dunkleren Seite deiner Hexe?

@Madalena Ich finde es eigentlich ganz gut Gefühle der Rache und des Hasses mit profanen Mitteln auszuleben, positive Gefühle und Emotionen werden im Spiel ja meist auch profan umgesetzt, aber natürlich ist es schade, wenn DSA5 einem die Möglichkeit nimmt so etwas auch magisch umzusetzen.
Sind Praios und co bei dir dann auch Aspekte Sumus oder von Los, also des Mörders ihrer Mutter? Im zweiten Fall finde ich auch schon Lippenbekenntnisse und Toleranz gegenüber diesen und ihren Geweihten schwer, auch wenn es für die Gruppendynamik manchmal besser ist.
von Romin Aranthal
17.04.2018 17:37
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: @Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...
Antworten: 20
Zugriffe: 1570

@Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...

@Exar Sie weiß nicht explizit, ob die Dorfgemeinschaft gegen Hexen Vorbehalte hat, sie verheimlicht ihre Natur, weil es ihr von ihrer Mutter so aufgetragen wurde und sie auch keine guten Erfahrungen bzgl. des Umgangs mit Hexen gemacht hat.
Eigentlich ist sie als Heilerin aufgetreten, doch ruft sie zur profanen und magischen Heilung eben die Runjas an, wodurch sie für einige Dorfbewohner zur Godi wurde. Was sie zur Manipulation auch nutzt. In dem Szenario ist die thorwalische Götterwelt für die NSC allgegenwärtig und auch anerkannter als magisches Wirken durch Menschen.

Die Schwesternschaft spielt eigentlich keine Rolle, habe nach Werten, Zaubern und dem Vertrauten die Hexe gewählt nicht wegen des Hintergrunds der Schwesternschaften

@chizuranjida Ich hab einfach nicht an Druiden gedacht

@milamber81
Glaubenswelt: Warum sieht sie gerade Boron als engen Verbündeten, wie kam es dazu, welche Aspekte Borons findet sie ansprechend - ah ok Rabenhexe alles klar - aber abgesehen davon, was macht Boron für deine Hexe noch interessant? Edit: Und steht Boron als Todesgott nicht gerade im Widerspruch zu Tsa, Ifirn, Peraine und Rahja. Die für das Leben, die Ausschweifungen und die (Nächsten-)Liebe stehen. Wie bekommst du das Zusammen und wer ist Boron, wenn Tsa, Rahja und Peraine für dich nicht existieren und lediglich Satuaria unter anderem Namen sind?

Ihr Ziel: Was ist wenn sie keine Anerkennung erfährt, wie würde sie dann reagieren?

Emotionales: Witzig, meine hat sich auch in einen Schmied verkuckt, von dem sie eigentlich garnichts wissen wollte, doch hat der NSC sie durch sein Verhalten überzeugt, wogegen sie sich aber noch wehrt.
Wie wird die dunkle Seite deiner Hexe ausgespielt, ist sie nur Reaktion auf äußeres oder hat die dunkle Seite auch eigenen Antrieb? Wie stellst du dir einen Ausbruch ihrer dunklen Seite vor, wird sie zum blinden Racheengel, der im Zorn auch emotional nahe stehende in Mitleid ziehen könnte oder wird es ein gezielter Ausbruch?
von Romin Aranthal
12.04.2018 10:54
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: @Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...
Antworten: 20
Zugriffe: 1570

@Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...

Hallo,

ich spiele seit kurzem eine Hexe und stehe so noch am Anfang ihrer Entwicklung, zwar habe ich schon ein paar Ideen davon, wie sie sich entwickeln soll, doch hoffe ich durch die Beschreibungen eurer Hexen in Hinsicht auf Charakter, Glaubenswelt und Wirken weitere Ideen für die Entwicklung meiner Hexe zu bekommen.

Vorstellung meiner Hexe:

Die Glaubenswelt: Swafnir und Hrangar als Inkarnationen von Los und Sumu, die sich über ihren Tod und ihre Inkarnation hinaus im Kampf befinden. Swafnir, Satuaria und die Hexen als deren Töchter, Ifirn, Firun, die Runjas etc. sind allesamt inkarnierte Wesenszüge Sumus.

Das Auftreten im Dorf: Sie tritt als Godi auf, durch die Anrufung der Runjas schafft sie es Kranke und Verletzte zu heilen, durch sie wirken für einen Teil der Bevölkerung die Runjas. Darüber hinaus agiert sie auch als Schicksalsdeuterin und will, indem sie die Zukunft anderer sehen kann, deren Lebensweg beeinflussen. Das ist von ihr nicht gespielt, sondern ist durch ihren heftigen Aberglauben ihre Realität.

Ihr Ziel: So viel Rückhalt in der Dorfgemeinschaft zu gewinnen, dass sie neben dem Hetmann und für den Hetmann, die wichtigste Person im Dorf wird. So dass letztlich die Dorfgemeinschaft durch eine Doppelspitze geführt wird. Einen kriegerischen und weltlichen Hetmann, eine spirituell und charismatische Priesterin.

Zauberei: Ihre Zauberei ist andern als bei der normalen Hexe an schamanische Riten und Ritualgegenstände geknüpft, wodurch sie nicht Erdgebunden aber Symbolgebunden ist. Damit sollte sich auch ihre archaische Glaubenswelt in ihrer Magie wiederfinden lassen.

Emotionale Charakteristika: Verschaut sich schnell in jemanden, lässt ihn aber genauso schnell wieder fallen. Meldet jemand einen Anspruch auf sie an, dann kann er schonmal flott ne Faust ins Gesicht bekommen (eben thorwalisch, Kommunikation durch Reden steht nicht immer an erster Stelle). Darüber hinaus ist sie emphatisch und leidet mit anderen stark mit. Kann aber auch zur Furie werden oder in überbordenede Freude und Heiterkeit ausbrechen.


Ich freue mich auf eure Hexenberichte