Die Suche ergab 3 Treffer

von Jadoran
13.02.2018 19:28
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Lernen an Akademien
Antworten: 12
Zugriffe: 889

Lernen an Akademien

1) Die Lernmöglichkeit muss bei mir immer nachvollziehbar sein. Aber dabei bemühe ich mich, eigentlich genau wie @der Doc den Helden das Lernen zu ermöglichen, wenn es nicht völlig hanebüchene Ansinnen sind. Da mag es also auch in Keft jemand geben, der bereit ist, der Schwertgesellin eine Kampf-SF beizubringen. Aber da muss man sich dann halt ein paar dahin führende Umstände ausdenken/erarbeiten.

2) Kommt wie immer drauf an. Wenn es um Grundwissen geht, dann wird meist ein Studiosus, Geselle oder der Burgausbilder / die Hauslehrerin eingespannt. Das sind aber immer Einzelstunden, allein schon, weil die wenigsten Bildungseinrichtungen auf Gasthörer eingerichtet sind und die meisten Seminare & Übungen Wochen und Monate dauern. Und bei Helden muss es ja immer schnell gehen. Bei seltenem/verbotenem Wissen oder "Meister"-Techniken muss natürlich die jeweilige Koryphäe ran, ggf. zusammen mit ihrem Meisterschüler.
Ausgespielt wird es eigentlich nur, wenn der Spieler drauf Lust hat, ansonsten heißt es halt: "Drei Wochen und ein paar Dutzend blaue Flecken später hast Du den Dreh mit der Windmühle raus." Aber wenn es reinpasst und der Spieler mitspielt, wird es ausgespielt. Dann webe ich das aber auch immer ein einen Atemholer-Nebenquest ein, damit alle Helden was zu tun haben. gelingt nicht immer, aber manchmal.
von Jadoran
12.02.2018 21:37
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Lernen an Akademien
Antworten: 12
Zugriffe: 889

Lernen an Akademien

@der Doc: Du beschreibst das andere Extrem - und die Kernaussage, dass man den Spielern ermöglichen sollte, ihre Helden in die von ihnen gewünschte Richtung zu entwickeln, unterschreibe ich zu 100%.
Die von mir beschriebene "Simulation" ist jedoch kein Selbstzweck, sondern dient dazu, dass die Welt, durch die die Spieler ihre Helden führen, auch für sie berechenbar und verständlich ist. Beliebigkeit erzeugt auch nur Unzufriedenheit.
von Jadoran
12.02.2018 20:37
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Lernen an Akademien
Antworten: 12
Zugriffe: 889

Lernen an Akademien

Innerhalb ihrer eigenen sozialen Struktur ist das Lernen kein Problem. Der Graumagier an einer Akademie der Grauen Gilde wird, so er keinen schlechten Ruf geniesst oder was aus dem Giftschrank will, gegen die übliche Bezahlung kurzfristig Lernmöglichkeiten nutzen können.
An der Uni Al'Anfa bezahlt man die Kursgebühr und setzt sich auf die Bank

Schwierig wird es, wenn der Lehrmeister zunächst einmal kein besonderes Interesse an der Ausbildung des Lernwilligen hat, oder er es schlichtweg nicht so einfach darf. Ein zünftiger Waffenschmied darf nicht so einfach einem nicht-zünftigen Schüler das Geheimnis von Zwergenspan beibringen, ein Ritter wird keinem Streuner so einfach das Schwertfechten beibringen, und ein Meisterdieb einem Fremden nicht das Schlösserknacken. Der berühmte Fechtmeister, der das Gegenhalten beibringen kann, hat nur Kapazität für eine bestimmte Anzahl Schüler und im Nomalfall mehr Nachfrage als er befriedigen kann und will. Anders als in unserer modernen Welt ist der Normalfall nicht der Käufermarkt, wo der Konsument vom Überangebot umworben wird, sondern es geht umgekehrt, gerade bei so knappen Sachen wie seltenem Wissen und zeitintensiver Ausbildung.

Da kommen dann Faktoren wie Ruf, Beziehungen und nicht direkt monetäre Gegenleistungen ins Spiel. Bevor eine horasische Akademie bereit ist, einem Olporter Magus einen Zauberspruch zu lehren, muss dem schon mehr einfallen, als nur die Geldbörse zu zücken. Dito wird ein Mengbillaner Alchemist nicht einfach für Gold das Herstellungsgeheimnis für Hyaliler Feuer rausrücken.
In solchen Fällen sollte der Spieler sich Gedanken machen, wie er den Lehrmeister umstimmen und für sich einnehmen kann. Durch Tauschgeschäfte (Mein seltenes Wissen gegen Deines), Verpflichtungen (Ich tue/hole für Dich X) oder schiere Sympathie/Verführung. Da muss nicht immer eine große Quest draus gemacht werden, aber wenn man Immersion haben will, sollte ein wenig "realistisch" :censored: an die Sache herangegangen werden.