Die Suche ergab 3 Treffer

von Nightcrawler
30.01.2015 10:22
Forum: Abenteuerbewertungen
Thema: A210 Töchter der Rache
Antworten: 33
Zugriffe: 8680

Re: A210 Töchter der Rache

Wenn Nakika und ihr Haufen vorher immer wieder angreifen, reduziert sie ihre eigene Streitmacht und kann da, wo sie sich die besten Chancen ausrechnet, nicht vorbereitet und mit ganzer Härte zuschlagen.
von Nightcrawler
27.01.2015 12:03
Forum: Abenteuerbewertungen
Thema: A210 Töchter der Rache
Antworten: 33
Zugriffe: 8680

Re: A210 Töchter der Rache

Nakikas Agenda ist, den Splitter möglichst zu bekommen, die Amazonen zu vernichten und im Weiteren Aventurien mit einem Krieg zu überziehen. Echtes Aufbaupotential sehe ich bei ihr nicht.
von Nightcrawler
23.01.2015 14:25
Forum: Abenteuerbewertungen
Thema: A210 Töchter der Rache
Antworten: 33
Zugriffe: 8680

Re: A210 Töchter der Rache

Natürlich hat TdR das "Problem", als dass es einen unangefochtenen Anführer gibt, der selber über eine große Streitmacht verfügt. Dass die Helden nur Mitläufer sind ohne Einflussmöglichkeiten, ist so nicht angedacht und gemeint. Über den Karfunkel-Traum wird bereits frühzeitig eine besondere Stellung der Helden in die Wege geleitet, optional über die Pferdedieb-Episode (die keine andere Funktion hat, als das auszubauen) und das Vermitteln zwischen den unterschiedlichen Parteien soll den Helden schon eine steigende Bedeutung zukommen, daher wird frühzeitig angeraten, den Helden Anführerpositionen mit Befehlsgewalt zu geben, Gilia zieht sie mit zu Rate.

Indirekt greifen die Mactaleänata durch die Spionin(nen) schon vorher ein, es gibt auch einen kurzen Angriff vorher (der zu erwarten ist), insgesamt fokussiert Nakika ihre (überschaubaren) Kräfte auf die Vorbereitungen und den Angriff im Tal.
Amazonen und Mactaleänata sind tief verfeindet, mehr als die absehbare/erhoffte Anwesenheit von Amazonen reicht eigentlich aus, sie anzulocken. Das war bei früheren Vorstößen Gilias nach Kurkum auch so.

Karte von Yeshinna: Keine Ahnung, was die da macht. Beispielhaft für Keshal Rondra steht Yeshinna nicht einmal im Ansatz, die Burgen sind viel zu unterschiedlich. Eine Karte von Keshal Rondra sollte nicht her, da Keshal Rondra nicht so ausführlich bespielt wird, die Beschreibung hätte es allein tun sollen.

Rovenas "unangenehme Überraschung": Für eine Amazone geht es schon um ein rondragefälliges Unternehmen, aus ihrer Warte reicht es natürlich zu wissen, dass es rondragefällig in die Schattenlande geht. Dass es Personen gibt, die das nicht so sehen, liegt nun nicht unbedingt im Erwartungshorizont einer Amazone, erst recht, wenn es um Geld geht.

Landweg oder übers Meer: Den Seeweg zu nehmen war eine Überlegung, aber Schiffe für fast 200 Personen, noch mehr Pferde, Wagen und weitere Ausrüstung wäre ein immenser finanzieller Aufwand.

Unserer Auffassung nach würde nicht einmal die pragmatische Gilia (von den anderen Amazonen ganz zu schweigen) sich aus praktischen Erwägungen heraus mit Leuten wie den Zeuginnen verbünden, dafür war das Ereignis damals, aus dem die Mactaleänata entstanden sind und ist die Feindschaft zu den Anhängerinnen der Schwarzen Göttin zu tiefgreifend.

Dass die magische Untersuchung von Smardurs Karfunkel um die MR erschwert ist, ist Setzung aus dem Anhang in "Drachenodem", die MR von Kaiserdrachen reicht laut ZBA bis zu 21 und Smardur ist als einer der älteren zu betrachten.

Yppolita rettet den Tag: Ich sehe nicht, wo sie das macht. Die Geisterscheinung hat eher Flair-Ansinnen. Laut Schattenlande ringt ihr Geist gegen den der Schwarzen Göttin (im wohl nicht wörtlichen Sinne), daher darf sie die Statue zerstören (so dies nicht vorher durch die Helden geschehen ist (regeltechnische Werte gibt es und man weiß ja nie, was für Ideen Spieler und Fähigkeiten ihre SC haben)). Die Statue hat nur Symbolcharakter, ebenso ihre Zerstörung (egal, wer es macht). Yppolitas Erscheinen gibt Motivation und Hoffnung, wenn es als hilfreich erachtet wird, kann sie den Ehrenhaften Zweikampf wirken oder auch nicht, wenn das eher nicht benötigt wird. Sie kämpft nicht mit, nimmt keine feindlichen NSC aus dem Kampf und vor allem dient ihr Auftritt vor allem dem Gespräch mit Gilia, damit diese endlich ihre Schuldgefühle ablegen kann und sollte, beim Fall Kurkums nicht anwesend gewesen zu sein.
Da es aber auch nicht schön wäre, erst wenn der Kampf vorbei ist, sie erscheinen zu lassen, erscheint sie vorher, um etwas Enthusiasmus an die Amazonen zu verteilen, die diesen aber im Kampf um ihre frühere Hauptburg und gegen die Erzfeindinnen ohnehin hochgradig haben sollten.