Die Suche ergab 13 Treffer

von Seidoss-Anima von Seelenheil
10.09.2018 22:32
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 4941
Zugriffe: 752134

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Mein Tulamide kommt aus einer etwas patriarchalen Umgebung und ist der Ansicht, dass nur Männer mit Bärten wahrhaft gute Krieger sind.
Da Rondra aber die beste Kriegerin aller Sphären ist, muss sie auch einen Bart haben, weshalb sein Ausruf "Beim Barte Rondras" erstaunlich viel Verwunderun bei den Helden und Gelächter bei den Spielern auslöste.

Edit:
Kurze Zeit später hat mein geheimer Phexgeweihter, der sich als Scharlatan ausgibt, zur Überquerung einer schmalen, wenig tragfähigen Brücke, versucht seinen Karren mittels Weg des Fuchses über die Brücke zu buchsieren.
Leider hatte unser Magier bzw. dessen Spieler den Schlaumeier gemacht und meine scharlartansche Sabbelgeste (ich habe viel Müll dahergelabert) etwas verkorkst, indem er meinen "Levitatis Levijioni" als "Nihilogravo" identifiziert...

Dies führte nun dazu, dass mein Meister, meine Tarnung aufrecht erhalten wollend, diese Wirkung zuließ, was uns einen Schwebenden Karren... und ein schwebendes Pferd beschehrte... mein armer Gustaph (das Pferd) war sehr verstört und rannte davon, glücklicherweise wurde er von drei Orks aufgehalten, die wir plätten uns Gustaph befreien konnten.
von Seidoss-Anima von Seelenheil
29.01.2018 22:48
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 4941
Zugriffe: 752134

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Namenlose Tage, ein Dorf im Dominium Donnerbach.
Die Gemüter sind erhitzt, weil die Atmosphäre der Tage ihnen die Aggression ins Herz brennt.

Die Darsteller:
Ein Borongeweihter
Ein Zwergischer Schmied BGB Söldner schweres Fußvolk
Ein Kundschafter thorwalscher Abstammung aus der Umgebung
Ein Wirt (NSC)


Der Wirt, der sich aufgebracht über die Bitte nach einer großen Ladung Bier aufgeregt hatte, den die 3 Helden geordert hatten, weil sie bei ihrer durch die Namenlosen Tage aufgeheißten Geilheit gerade im Obergeschoss nacheinander auf flehen der Tochter des Wirts, diese einer nach dem anderen gefifty shades of greyt hatten und daher viel geschwitzt hatten, wurde nun vom Hund des Zwergs beschnüffelt.
Um diesen von sich zu scheuchen, gibt er offensive Laute von sich und zieht seinen Dolch.
Daraufhin zieht der Zwerg seinen Felsspalter und macht einen Sturmangriff auf den Wirt zu.

Was er vergaß uns mitzuteilen: Er wollte, da er seine Selbstbeherrschungsprobe bestanden hatte, nur antäschen und den Wirt hart ängstigen.
Daher versuchte der Borongeweihte das schlimmste zu verhindern, indem er durch liturgisches Wirken eine absolute Finsternis im Raum schuf.
Der Zwerg, der nun nicht mehr sehen konnte, wo/wann er abstoppen musste, landete einen glücklichen Treffer.

Das Ende vom Lied war ein Hund, der mit einenm blutigen Arm als neuen Kauknochen durchs Dorf lief; ein Dorf das ihren meisterlichen Schnapsbrenner und einzigen Kenner des hiesigen Rezepts verloren hatte und eine Schankmaid, die über die Geschehnisse den Mantel des Schweigens hüllt.
von Seidoss-Anima von Seelenheil
19.05.2017 14:37
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 4941
Zugriffe: 752134

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Mein zwergischer Kampfmagier aus Bethana (KL14, IN 14) stürtzte eine Klippe hinab in ein riesiges Geflecht aus Dornenbüschen.
Jede Bewegung würde TP verursachen.

Ich überlege: Ich könnte mit einem Ignisphaero oder Ignifaxios Kegel die Dornen um mich herum abfackeln.

Meister: ... du bist in einem riesigen Dornenbusch, mitten in einem Wald.

Ich: Ja genau und Pflanzen brennen also kann ich mich so aus dem Dornenbusch befreien.

Meister: *facepalm* Klugheitsprobe! Erleichtert um... 20!

Ich: *würfelt* ..... 20.....

Meister: *schweigt* ... du hälst es für eine grandiose Idee, diesen Dornenbusch abzufackeln.

Glücklicherweise kam unsere Söldnerin mit ihrer Anderthalbhänderin zur Stelle, sodass sich mich freihacken konnte, bevor ich meinen Bart versengte XD
von Seidoss-Anima von Seelenheil
22.11.2015 19:42
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 4941
Zugriffe: 752134

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Ein Rondrageweihter, eine Elfe, ein Feuerelementarist aus Drakonia, ein nivesischer Schamane (Wolfskind), ein Halbelf firnelfischer Abstammung in menschlicher Kultur aufgewachsen, Svellttal und Nordlande - Stadt - Flüchtling aus Glorania, Dieb und eine Meisterinformationen zu: "Im Spinnenwald": Achaz, die die Ehefrau des Feuerelementaristen ist, stehen vor dem Spinnenwald. Der Elf äußert großes Unbehagen, den Wald zu betreten, da ihn das Schild sehr beunruhigt, auf dem mit Blut geschrieben: Achtung, Spinnenwald, steht.
Der Feuermagier kommt also auf die Idee, den Wald abzufackeln, indem er eine zehn Meter lange Flammenwand in den Wald hineinsetzt.
Inneraventurisch heißt es für die Helden nun abwarten.

Für die Spielergruppe und für den Meister heißt es nun aber: Abenteuer übersprungen, auf zum nächsten Abenteuer Meisterinformationen: dr Orklandkampagne.
XD
von Seidoss-Anima von Seelenheil
07.03.2015 11:12
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 4941
Zugriffe: 752134

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Mein Ritter brauchte also ein Pferd und mein Meister war gütig: Er gab mir einen Tralloper Riesen.
Nun brauchte das Pferd aber noch einen Namen.

Wir schauen uns den Eintrag dazu in der ZooBotanica an und da steht, dass alle Tralloper Riesen vor ihren Namen ein "Graf" bekommen.

Sofort war mir klar, und auch von meinem Meister angenommen: Mein Pferd soll Graf Theodor zu Guttenberg heißen :D.
von Seidoss-Anima von Seelenheil
14.07.2014 01:14
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 4941
Zugriffe: 752134

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Naja, es gab halt bisher einige Differenzen, aber nun ist nurnoch der zwerg übrig und schließt sich einem rondrianer und einem travianer an.
Der Söldner wird jedoch durch einen Raschdullah Dämonenbeschwörer ersetzt werden, es werden also noch andere lustige Sprüche kommen :D

Apropos, habe ich schon erwähnt, dass der Söldner mit dem Zwerg werfen wollte?
Moral unserer letzten Spielsitzung: Don't toss the Dwarf!
von Seidoss-Anima von Seelenheil
13.07.2014 12:51
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 4941
Zugriffe: 752134

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Zusammensetzung: Söldner, Jäger, Zwerg, Rondrageweihter, Traviageweihter.

Der Jäger hat dem Söldner 1 Dukate bezahlt um den vor den Göttern unschuldigen adligen Medicus umzubringen.
Danach will der Söldner den Jäger aus purer Goldgier umbringen.

Die beiden Geweihten kommen später hinzu und müssen sich die wüsten Anschuldigungen und abenteuerlichen Verteidigungsreden aller Parteien anhören.

Ende vom Lied: Die beiden Geweihten bringen den Söldner, den Zwerg und den Jäger zum nächsten Praiostempel, wo sie vom Tempelvorsteher und einem halben Dutzend Praios-geweihter Bannstrahler empfangen werden.

Das erste was der Zwerg zu m Tempelvorsteher und den Bannstrahlern sagt: Dieser Söldner hat sich nichts zu Schulden kommen lassen!

...Reden wir besser nicht darüber, wie/warum der Zwerg am Ende lebendig und mit heiler Zunge aus dem Praiostempel entlassen wurde...
von Seidoss-Anima von Seelenheil
07.04.2014 19:05
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 4941
Zugriffe: 752134

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Ein
Rasse Norbarde
Kultur Mittelländische LAND-Bevölkerung
Profession Magier: Konzil der Elemente zu Drakonia - Feuerelementarist
mit den Nachteilen Weltfremd bezüglich Adelsgesellschaft und städtischem Leben kommt nach langer Reise an dem Stadttor von Andergast an.

Magier: Den Zwölfen zum Gruße, werter Herr!
Torwache: Den Zwölfen zum Gruße.
*Der Magier kramt in seiner Tasche herum und zieht einen kleinen zettel hervor. Die Torwache schaut ein wenig irritiert.
Der Magier schaut abwechselnd mal auf seinen Zettel, dann durch das Tor, dann wieder auf den Zettel, dann die Stadtmauer entlang, nach links und nach rechts.
Dann schaut er die Torwache an und hält ihm den Zettel entgegen, so dass die Wache erkennen kann, dass es sich dabei um die Skizze einer Stadt (Eine Burg, um die herum Häuser stehen, die von einer Stadtmauer ummauert sind. Die Mauer auf der Skizze hat auch ein Tor) handelt.

Während die Wache den Magier nun noch verwirrter anschaut, fragt diese: Sagt mir, werter Herr, ist dies *er deutet in Richtung Stadteingang* eine Stadt?

Die Wache weiß scheinbar nicht so recht, ob sie sich verarscht fühlen soll, bewahr aber die Fassung und sagt stolz und deutlich: Ja, dies ist die alterwürdige Stadt Andergast, die Hauptstadt des alterwürdigen Königreichs Andergast, dass seit vielen hundert Monden vom Kaiserreich abhängig ist und sich seit je her tapfer und erfolgreich gegen das bösartige und missratene Königreich Nostria behauptet.

Der Magier bedankt sich und betritt ehrfüchtig die Stadt.
-----

Später: Der Magier betritt, nachdem er auf seinem Zettel eine grundlegende Beschreibung von "Wirtshäusern/Schenken/Tavernen" durchgelesen hat, eine Taverne in Andergast.
Einen Moment lang verweilt er in der Türschwelle und studiert eifrig Raum und Insassen, während ihm der Geruch von Fleisch, Suppe, Bier, Schnaps und Wein in die Nase dringt.

Nachdem die Leute schon angefangen haben, den Magier zunehmend verwundert anzuschauen, macht sich dieser auf zur Theke.
Wirt: Den Zwölfen zum Gruße.
Magier: Den Zwölfen zum Gruße, werter Herr. Dies hier ist eine Schenke, richtig?
Wirt: Na wonach sieht es denn sonst aus?
Magier: *speichert die Antwort des Wirts schlicht als "ja" ab* Gut, dann kann ich hier wohl für Geld meinen Durst stillen, ja?
Wirt: *kommt sich ein wenig verarscht vor, bleibt aber noch höflich und gelassen* Jawohl der Herr. Was darf ich euch bringen?
Magier: *schaut sich um und deutet auf den Tisch neben ihm* Was trinkt dieser Mann dort?
Wirt: Wein.
Magier: *hoch erfreut, da er seit dem Betreten der Stadt zum ersten Mal etwas bekanntes gefunden hat* Prächtig! Dann soll es für mich auch ein Schluck süßen Weines sein.
Wirt: *immernoch leicht verwirrt, aber auch immernoch die Fassung bewahrend* Kommt sofort.
von Seidoss-Anima von Seelenheil
01.04.2014 16:35
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 4941
Zugriffe: 752134

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Ellenvina.

Ein Ritter sitzt am Tresen in der Taverne und gönnt sich wahrlich Starkbier.
Während er langsam aber sicher immer betrunkener wird, bekommt er trotzdem noch gerade so mit, wie sich am Nachbartisch ein paar Thorwaler darüber unterhalten, dass sie am kommenden Morgen nach Albenhusen aufbrechen wollen, was zufälligerweise auch das Reiseziel des Ritters ist.

Der Ritter steht auf und schafft es, inzwischen doch recht betrunken, nach einer erfolgreichen Körperbeherrschenprobe zu den Thorwalern hinüber zu wanken:
Ritter: Dein Zfölwwän zum Grußßee...
Thorwaler-Kapitän: Swafnir zum Gruße, Herr. Was kann ich für euch tun?
Ritter: Ichh haaeabe jehört, Ihr wollld nach Apfelmus? Ich will auch naacch Abwelmuß.
von Seidoss-Anima von Seelenheil
28.03.2014 18:01
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 4941
Zugriffe: 752134

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

In einer verhältnismäßig noblen Schenke in der Stadt Andergast:

Ein Hesinde-Geweihter aus dem Horasreich betritt die Schenke, schaut sich um und setzt sich an einen leeren Tisch. Nachdem er sich hingesetzt hat, holt er Tinte, Federkiel und Papier heraus, tinkt den Federkiel ins Tintenfass und beginnt, irgendetwas aufzuschreiben.

Nach ein paar Minuten kommt der Wirt zu ihm.
Wirt: "Den Zwölfen zum Gruß, guter Mann. Wie kann ich Ihren Durst stillen?"
Der Geweihte schaut den Wirt für einen Moment verdutzt an ("Den Zwölfen zum Gruße? Sieht er denn nicht, dass ich ein Hesindianer bin!?") und antwortet dann: "Hesinde zum Gruß, Herr Wirt. Welche Sorten an Tee habt Ihr denn da?"
Der Wirt antwortet nicht minder verwirrt: "Wir haben Bier, Schnaps und Milch."
von Seidoss-Anima von Seelenheil
24.03.2014 00:55
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 4941
Zugriffe: 752134

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Das Ableben des Seidoss-Anima von Seelenheil

Wir schreiben dein jahr zwischen 990BF und 1050BF.
Eine kleine Heldengruppe, ein adliger Medicus aus dem Bornland, ein zwergischer Händler, ein andergaster Jäger und ein andergaster Söldner sind von Andrafall aus auf dem Weg nach Andergast.

SL: "Nach einer Weile verändert sich der Weg und ihr erreicht so etwas wie das Pendant zu einer Reichsstraße."
SP1: "Ja!? Sind die Straßen jetzt gepflastert?"
Ich: *belustigt und spöttisch lach* "Er meint wohl eher, die Straße ist nicht mehr matschig, sondern ein hartgetretener Erdweg, der nicht mehr 1-2, sondern 2,5-3 breit ist."
SL: Ja *nickt mir zustimmend*


Zu den Ereignissen zwischen den SCs...

Wir machen Rast. Der Zwerg macht ein Feuer und isst sein brot, während ich [ich habe Immunität gegen alle Krankheiten] mein mehrere Monate altes, vergammelstes, madenverseuchtes Orkfleisch grille und genüsslich verspeise.
Die Nacht bricht herein und wir legen uns schlafen.
Der Zwerg übernimmt die erste Nachtwache. Nichts passiert.
Der Zwerg weckt den Söldner. Er schläft ein.
Es ist früher Vormittag. Wir wachen auf.
Der Jäger wird wütend und tritt mir ins Gesicht (2Schadenspunkte, nurnoch 10 verbleibend).
Während ich mich noch vor Schmerzen winde, brüllt er auf mich ein: Seidoss, warum seid Ihr schon wieder eingeschlafen [sonst war ich immer derjenige, also wirklich IMMER, der eingepennt ist, IMMER :D]? Kann man sich nicht einmal auf euch verlassen? (und weitere Beschimpfungen folgten)
Ich stand auf, und verteidigte mich: Dieses Mal bin ich nicht dafür verantwortlich! Ich wurde selbst nicht geweckt!
Jäger: Ich glaube euch nicht! Ihr schlaft immer ein!
Ich: Diesmal aber nicht!...

So ging es noch einige Minuten weiter, während wir bereits wieder weitergingen.
Nächste Nacht.
Der Zwerg hält wieder die erste Nachtwache. Er schläft ein.
Nächster Vormittag.
Der Jäger und ich wachen auf und der Streit geht wieder los.
Jäger: SCHON WIEDER!
Ich: Nein!
Jäger: DOCH!
Ich: Wollt Ihr diese Anschukldigung in Andergast von einem Praios-Geweihten mit einem Eidsegen beschwören?
Jäger: *zieht sein Beil* Ihr regt mich richtig auf!
Ich: *ziehe meinen Streitkolben* Wollt Ihr mich provozieren!?
Jäger: Soll ich!?
Ich. *Attacke-Wurf*

Nach einem kurzen Kampf trifft er mich mit 12Schadenspunkten am Kopf.
Ich gehe mit -2LP zu Boden.
Währenddessen dreht sich der Söldner noch einmal um und der Zwerg steckt sich seine Pfeife an.

Der Jäger kratzt seinen letzten Rest Anstand zusammen und reanimiert mich - gerade so geschafft.

Da ich den Vorteil "Eisern" habe, bin ich bei Bewusstsein und gerade dabei, mich aufzurichten.
Während ich dies tue, ist der Söldner aufgestanden und der Jäger, der seinen letzten Rest Anstand in meine Reanimation gesteckt zu haben schien, sagt zu dem Söldner: Ich gebe dir 5 Silber, wenn du ihn umbringst.
Söldner: 1 Dukate!
Jäger: OK.
Der Söldner zieht seinen Andergaster und durchtrennt mit einem sauberen Schnitt/Hieb meinen Oberkörper von meinem Unterkörper.
Nachdem sich der Söldner und der Jäger, die beide Goldgierig sind, fast gegenseitig ermordet hätten im Streit darum, wer nun mein Geld, mein Grautier und meine Habe bekommt, einigen sie sich auf Halbe-Halbe...
von Seidoss-Anima von Seelenheil
03.03.2014 20:02
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 4941
Zugriffe: 752134

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Greifenfurt.
Miternacht.
Ein kleiner, übermüdeter Zwergensöldner steht draußen vor dem Stadtor.
er sieht keine Wachen.
Wie es scheint, ist er nicht mehr in der Lage, seine Stimme zu erheben, geschweigedenn den Denkprozess für einen Sprachakt zu leisten.
Jedenfalls zieht er seine Zweihand-Axt und rammt sie mit aller Kraft in das Stadttor.

Plötzlich stehen dutzende Wachen auf der Stadtmauer und zielen mit ihren Bögen auf den Zwerg.
Dieser stehr verwirrt da un dschaut zu den Wachen hoch.
Eine Wache ruft: "Was wollt Ihr hier, Ihr Unruhestifer? Warum erhebt Ihre erue Axt gegen unser Stadtor?"
Der Zwerg, der nicht zu begreifen scheint, dass er gerade einen große Fehler begangen hat, freut sich, dass endlich die Wachen - warum auch immer ihre Bögen auf ihn richtend - erschienen sind und ruft zu ihnen hoch: Seht, ich bin müde und suche eine Bleibe, aber das Tor war schon zu. Bitte lasst mich in die Stadt!"

Die Wachen tuscheln kurz miteinander. Nach ein paar Minuten öffnet sich das Tor und etwa ein Dutzend Wachen kommen heraus, nehmen den zwerg fest und werfen ihn in den Kerker.
von Seidoss-Anima von Seelenheil
24.02.2014 00:24
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 4941
Zugriffe: 752134

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

...Da gehe ich (ein adliger Medicus aus dem Bornland) also in die teurere Taverne in Andrafall und frage mich um, ob jemand wisse, wie ich an Orkfleisch komme.
Nachdem mir die Gäste entweder irritierte oder belächelnde Kommentare zurückgaben, oder meinten, ich solle doch ins Orkland ziehen und den nächstbesten Ork schlachten, kam ich also zum Wirt.
Dieser gab mir endlich einen guten Rat: Ich solle doch mal den hiesigen Fleischer fragen.
Gesagt getan.
Nachdem der Fleischer ein wenig rumdruckste, erklärte er, dass er mir Orkfleisch verkaufen könne, dies jedoch im Geheimen tun müsse.
Also gab ich ihm 4 Silber als Anzahlung und traf ihn um Mitternacht hinter seiner Fleischerei.
Da stand er nun, um sich schauend und mir schließlich dieses dunkle Fleisch zeigend.
Gutmütig wie ich bin, gab ich ihm die versprochene Dukate, nahm das Fleisch und ging glücklich in mein Zelt (es fand derzeit ein Ritterturnier statt und die Gäste wurden in zelten untergebracht).
Als ich also dabei war, mein Fleisch zu verspeisen, merkte ich den den mir doch sehr vertrauten Geschmack von Wildschweinfleisch auf meiner Zunge.

Nachdem ich mein Fleisch dennoch genüßlich, allerdings leicht irritiert verspeißt hatte, ging ich wieder in die Stadt um den Fleischer zur Rede zu stellen.
Ich kam an der Taverne vorbei und hörte ihn drinnen lauthals vor seinen Freunden angeben, dass er es gerade geschafft hatte, mir Wildschweinfleisch völlig überteuert als Orkfleisch zu verkaufen.
Ich ging in die Taverne und stellte ihn zur Rede, tat allerdings so als würde ich seine Raffinesse anerkennen und als gäbe ich mich geschlagen.
Ich verließ die Taverne aber und ging zu seiner Fleischerei.
Nachdem ich michv ergewissert hatte, dass niemand mich beobachtete, zog ich meine Hose herunter und setzte einen großen, dicken Kothaufen direkt vor seine Tür.
Leider kamen genau in diesem Moment zwei Stadtwachen vorbei.
Nach einem fünfminütigen Gespräch konnte ich sie - gerade noch so und auch nur dank einer gelungenen Überredenprobe - davon überzeugen, dass es mir nicht besonders gut gehe und ich mich nur kurz ausruhen müsse und kontne sie somit schließlich abwimmeln.

Danach habe ich einen Beutel genommen und ein wenig Kot auf die Türklinke geschmiert und bin - ohne weiter bemerkt zu werden - wieder in mein zelt gegangen - mit einem grimmigen Gefühl der Genugtuung...