Die Suche ergab 2 Treffer

von Sumaro
14.01.2018 09:42
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Freispruch oder Höchststrafe
Antworten: 34
Zugriffe: 2489

Freispruch oder Höchststrafe

Kommt eben auch drauf an, welche Nachricht die Spieler hören wollen. Sind wir mal ehrlich, wenn der Schwarzmagier hochdekorierter und total angesehener Typ ist und der Spieler das auch haben will, dann wird eine Degradierung ihm keinen sonderlichen Spaß machen. Seine ganzen erspielten Erfolge sind kaputt, weil er einmal den Faxius ausprobieren wollte und es doch eh besser weiß als der olle Ludalf (jetzt mal überzogen dargestellt).

Zudem hat Ludalf von Wertlingen in diesem Aventurien doch ohnehin keinerlei Kompetenzen geschweige denn Autorität (der Magier konnte sich ja während der Schlacht noch freiquatschen und das obwohl er vor allen Augen gefrevelt hat). Sprich, der gute Kerl ist eh schon besser angesehen als der Marschall. Von daher, wieso nicht den Magier zum neuen Marschall machen? Ludalf ist offensichtlich (und auch im offiziellen Hintergrund) eine Luftpumpe, wenn man den Magier machen lässt hat er sicherlich auch noch ein paar coolere Kriegsspieltricks drauf, die man mit den blöden rondragläubigen nicht durchziehen kann (Untote, Dämonen, Golems, Gifte etc.) und schon hat man mal effektive Kriegsführung auf Seiten des Reiches. Der Militärputsch ist nun wahrlich zum Greifen nahe und es ist wohl der reinen Gutmütigkeit des Spielers zu verdanken, dass er überhaupt in den Arrest zurückgekehrt ist.

Was wäre die Konseqenz, in einem harten, feudalen Setting? Vermutlich Exekution, vielleicht auch nur Degradierung und öffentliche Schmähung. Aber es gäbe Konsequenzen. Hier hat @Andwari schon wunderbar aufgezeigt, dass man doch auch den ganzen Scheiß vertuschen oder als Kriegslist nutzen könnte und dann (nachdem man die Göttergläubigkeit vom Karren gestoßen hat) macht der entfesselte Krieg doch viel mehr Spaß. Konsequenzen, dass ist meine Erfahrung, sind nur was für wirklich abgehärtete Spieler. Die meisten wollen keine und werden auch extremst passiv, wenn ein paar mal welche vorgekommen sind, die etwas harscher waren.

Meine Frage jedoch bleibt in der Tat bestehen, wieso kommt der angeblich hervorragende und großartige Magus auf so eine blöde Idee, die in keinem Verhältnis zu seinen bisherigen Leistungen und Taten steht? Ergo, was hat den Spieler dazu bewegt das abzuziehen? War es wirklich eine "Affekt-Handlung"? Hatte er die Szenerie vor Augen und bevor er nachdenken konnte, hörte er sich schon die Würfel rollen und "Ignifaxius!!!!1111!!!!" brüllen? Dachte er darüber anders nach "Ich teste mal, wie weit ich gehen kann?" => Dann wären Konsequenzen ja exakt was wonach er dürstet, nämlich hier Grenzen gezeigt zu bekommen oder einen Vorwand zur weiteren Eskalation haben zu können? Also, was war da los, dass er mit seiner eigenen Rolle als Diplomat, Vorzeige-Integritäter-Schwarzmagier, Reichsjunker und Weitdenker aktiv gebrochen hat? Oder ist es ein weitgedachter und intrigant zur Aushöhlung der Position des Marschalls geschmiedeter Intrigen-Plot?
Wenn man als SL weiß, was der Spieler mit der Szene bewirken wollte, ist es viel einfacher zu bewerten, wie man damit umgehen sollte.
von Sumaro
13.01.2018 19:19
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Freispruch oder Höchststrafe
Antworten: 34
Zugriffe: 2489

Freispruch oder Höchststrafe

Meine Frage wäre, wieso sich so ein hochdekorierter und in der Diplomatie geschulter, angesehener Magier zu so einem dummen Scheiß hinreißen lässt und ob man aus Fehlern eben auch Konsequenzen ziehen will...

Welche Konsequenzen es gibt liegt ja nun auf dem Tisch.