Die Suche ergab 6977 Treffer

von Alecto
18.01.2019 13:40
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Wieder einmal warten auf die Anästhesie. Mein Plan war ursprünglich dem Patienten einen Suzuki-Fixateur zu basteln. Ich weiß dass mein Chef von so etwas wenig begeistert ist. Aber ob er von meinem Alterntivplan (Shotgun-Zugang und Schräubchen) so viel hält ist auch fraglich. Es gibt Situationen in denen man nur verlieren kann.

Ansonsten hat Schwesterchen mich gerade eben auf den neuesten Stand gebracht. Kaori hatte heute Exkursion mit den Kindern in den Park. Suzu hat Ärger weil die kombinierte Heizung/Klimaanlage im Laden spinnt. Und die Zwillinge diskutieren gerade darüber ob und wie man Alexa und Siri in einen Dialog verwickeln könnte. Und vor allem: Würden die beiden dann anfangen zu streiten?
von Alecto
17.01.2019 18:05
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

@Lajos Ich wollte Dir nicht zu nahe treten - Wenn mir das passiert ist so tut mir das leid.
Meine Reaktion auf Deine Posts fiel zugegebenermaßen ziemlich dünnhäutig aus, weil Dir (wahrscheinlich unabsichtlich) etwas unterlaufen ist worauf ich mittlerweile ziemlich allergisch reagiere: Der Verstoß gegen diagnostische Standards, in diesem Fall im Sinne der Reihenfolge (Meine Studenten können alle schon ein Lied davon singen). Die Reihenfolge ist grundsätzlich von Symptom und Anamnese, über körperliche Untersuchung, ggf Labor-/apparative Diagnostik zur Diagnose - nie andersherum. Diagnosen in den Raum zu stellen um dann zu sehen ob irgendetwas passt ist das Patentrezept um Katastrophen zu produzieren. Als Beispiel aus eigener, mehrfacher, leidvoller Erfahrung: Wenn mal wieder Eltern mit ihrem Kind in die Reise-/Reiserückkehrerambulanz kommen mit Einweisung vom Kinderarzt unter "V.a. Malaria", dann tut man sich äußerst schwer diesen zu vermitteln warum man nicht sofort mit irgendwelchen spezifischen Tests anfängt, sondern mit der leider oft vollständig vernachlässigten Basisdiagnostik. Die reagieren dann ziemlich pampig darauf wenn man anfängt eine ausführliche Anamnese erheben zu wollen oder dem Kind in den Hals schauen will.
Auf den konkreten Fall bezogen: Wir haben hier ein immenses Informationsdefizit, was das "in den Raum stellen von Diagnosen", insbesondere exotischer Diagnosen doppelt gefährlich macht. Auf Basis von dem was wir wissen ist der einzige vernünftige Rat den man geben kann, daß irgendjemand (idealerweise der Kinderarzt) die Behandlungsführung in die Hand nehmen muß um das ganze symptomorientiert, systematisch und insbesondere diagnostisch sauber abzuklären. Ich stimme mit Die aus tiefstem Herzen darüber überein, daß Häufiges häufig und Seltenes selten ist. Aber genau das rückt den Tropenmediziner im vorliegenden Fall soweit wir ihn überblicken in der Reihenfolge der Abklärung auf die hinteren Plätze. Beim Symptomenkomplex "rezidivierende Müdigkeit/Kopfschmerzen/Übelkeit" liegt die Wahrscheinlichkeit sehr viel höher in anderen Fachbereichen (Endokrinologie, Gastroenterologie, Neurologie, Psychosomatik, Humangenetik,....) fündig zu werden als beim Tropenmediziner.
von Alecto
16.01.2019 22:21
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

@Lajos Oh je.... Darf man fragen in welchem Fachbereich der Medizin Du tätig bist?

Ich könnte jetzt anfangen alles einzeln zu zerpflücken, aber ich beschränke mich mal exemplarisch auf die Bilharziose auf die Du Dich eingeschossen hast. Hast Du jemals so einen Patienten behandelt? Ist Dir jemals so ein Patient undiagnostiziert als Reiserückkehrer untergekommen? Ich selbst habe Betroffene bisher immer nur "vor Ort" getroffen - Und das mit gutem Grund.
Gehen wir das mal der Reihe nach durch warum eine Bilharziose in diesem Fall sicher auszuschließen ist:
1. Symptombeginn: Die ersten Symptome zeigen sich innerhalb weniger Stunden nach Infektion - Nicht erst nach Rückkehr aus dem Urlaubsland.
2. Verlauf: Eine Schistosomiasis beginnt in den allermeisten Fällen fulminant mit einem Ausschlag an der Eintrittsstelle und einem wirklich üblen Juckreiz. Oft sind auch die Eintrittsstellen durch die Haut sichtbar. Der heftig ausgeprägte Juckreiz treibt die Betroffenen in aller Regel sehr schnell zum Arzt - in aller Regel noch im Urlaubsland. Und die Mediziner in den Endemiegebieten kennen diese Symptome bestens - Was mit einer Einzeldosis Praziquantel zu beheben ist. Heißt im Klartext: Die seltenen Fälle von Reiserückkehrern mit Bilharziose hier in Deutschland kommen in den allermeisten Fällen bereits mit gestellter Diagnose und anbehandelt aus dem Urlaub zurück. Sollte dennoch jemand zwei Wochen lang die Zähne zusammenbeißen (so lange dauert nämlich der Juckreiz meist an) dann folgt mit etwas Zeitversatz das Katayama-Fieber, welches nicht unbemerkt bleibt. Kommt davon einmal ein Einzelfall in Europa vor, dann rechtfertigt das meist aufgrund der Seltenheit einen "Case Report" in einer entsprechenden Fachzeitschrift. Erst wenn das Katayama-Fieber unbehandelt ausgestanden ist, dann kommt die chronische Schistosomiasis die Du hier ins Feld führst. Heißt im Klartext: Die in der Literatur beschriebenen chronischen Verläufe betreffen fast ausschließlich die heimische Bevölkerung in den Endemiegebieten - Darunter insbesondere die sozial schwachen Schichten, die sich keine Behandlung leisten können oder wollen. Und auch dazu würde das Beschwerdebild des 10-jährigen Patienten nicht wirklich passen.
3. Last but not least: Sowohl Thailand als auch Vietnam haben keine heimische Bilharziose (Im Fall von Vietnam nicht mehr). Das ist die aktuelle Karte des "Centre for Disease Control":
Bild
Ich weiß nicht was der Patient hat, aber eine Bilharziose ist es sicher nicht.
Die anderen Krankheiten die Du aufgeführt hast kann man größtenteils, wenn auch aus anderen Gründen, ebenfalls ausschließen.
von Alecto
16.01.2019 18:13
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Merry hat geschrieben:
16.01.2019 06:32
Alecto hat geschrieben:
15.01.2019 18:56
Diese Gel- und Acrylnägel bereiten regelmäßig Bauchschmerzen.
Ich glaube ja auch nicht, dass sie den Patienten abgekaut werden sollen. ;)
Ich wäre sofort bereit die abzukauen wenn das eine einfache Möglichkeit wäre diesen Mist von den Nägeln zu kriegen. Gestern bin ich vor OP-Einleitung fast 20min dagestanden um der Patientin mit der Rosenkopffräse der Neurochirurgen ca 5mm Acylschicht vom Nagel zu fräsen - Alles nur um später das Zeug nicht in die Bohrkanäle der transossären Ausziehnaht zu bekommen.
Tiger hat geschrieben:
16.01.2019 13:20
Im hiesigen Familienzentrum hat eine Mutter von den merkwürdigen Symptomen ihres zehnjährigen Sohnes erzählt. Der leidet wohl seit November unter wiederkehrender Schwäche mit Müdigkeit, Kopfschmerz und Übelkeit. Das dauert immer wenige Tage und wenn sie dann denkt, es sei gerade überstanden und er sei wieder gesund, dann kommt es erneut. Der Kinderarzt hat wohl schon alles untersucht, was ihm so eingefallen ist, ohne irgendwelche Auffälligkeiten zu finden. Da sie vor kurzem in Vietnam (oder Thailand?) waren, sind sie inzwischen beim Tropeninstitut gelandet, aber die haben bis jetzt auch nichts gefunden. Sie weiß leider auch nicht so genau, was bisher schon untersucht wurde, nur dass es keine Diagnose gibt bis dato.
Leider ist das ein recht detailarmer Bericht, aber hat vielleicht jemand von den Humanmedizinern hier einen Tipp?
OK, das ist schwierig und aus der Ferne übers Internet praktisch unlösbar. Wir haben männlich, 10 Jahre. Leitsymptome: Rezidivierende Schwäche mit Müdigkeit, Kopfschmerz und Übelkeit. Da theoretisch bei diesen unspezifischen Beschwerden eine immense Vielfalt von Ursachen aus den unterschiedlichsten Fachbereichen in Frage kommt führt da kein Weg daran vorbei das ganze akribisch und möglichst strukturiert bei Adam und Eva beginnend aufzurollen - Nur dann hat man da eine Chance in die richtige Richtung zu forschen. Heißt im Klartext: Eine ausführlichste Anamnese mit allen Schikanen (Familienanamnese, Vorerkrankungen, Vormedikation, Lifestyle-Anamnese, psychosomatisches Assessment, genaueres zum Auslandsaufenthalt,.....) durch den Pädiater. Eine intensivste körperliche Untersuchung durch den Pädiater. Ergänzen kann man das ganze noch durch ein orientierendes Labor (Diff-BB, GOT/GPT/GGT, Krea/Harnstoff, CRP, nüchtern BZ). Befindlichkeitsstörung, psychosomatische Beschwerden, Typ-I-Diabetes, chronische Infekte im HNO-Bereich, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Stoffwechselerkrankungen,.... führen hier die Hitliste an - Und sind beim Kinderarzt erst einmal in den richtigen Händen. Erst wenn der Pädiater seine häufigen und gefährlichen Verdächtigen ausgeschlossen hat, dann sollte man sich Gedanken machen auf Basis der bisher erhobenen Befunde andere Fachdisziplinen mit ins Boot zu holen.
Als Fachfremder kann ich im wesentlichen nur für meine eigenen Disziplinen sprechen: Eine Erkrankung aus dem Gebiet der Unfall-/Hand- und plastischen Chirurgie kann ich trotz geringer Informationsmenge mit Sicherheit ausschließen. Eine Erkrankung aus dem Bereich der Tropenmedizin ist extremst unwahrscheinlich.
Lajos hat geschrieben:
16.01.2019 13:49
Bei Vietnam kann das leider ziemlich viel sein.

So pauschal könnten es Schistosomen (Blase/Darm) sein oder diverse Darmparasiten, in erster Linie Bandwürmer. Das wird aber in der Regel alles beim ersten Besuch abgeklärt. Allerdings ist der Nachweis von Wurmeiern nicht so super verlässlich und erfordert oft mehrere Proben. Wenn zudem Durchfall auftreten sollte kommen noch Giardien und Kryptosporidien hinzu. Bei Husten die Tuberkulose.

Häufiges ist häufig und Seltenes leider aus Mangel an Testverfahren (bzw. deren Güte) leider oft undiagnostiziert. Es gibt so viele Viren, Bakterien und Parasiten in den Tropen. Das ist die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.
Die Chance ist allerdings auch nicht gering, dass es sich um ein eher harmloses Virus handelt (z.B. EBV, gibt aber zig andere die zu der Symptomatik passen) und die Exposition in Asien nicht zwingend was damit zu tun hat.
[...]
Äääähm...... Nein.
Die allermeisten der von Dir genannten Krankheiten kann man trotz der dürftigen Informationsmenge schon a priori mit größter Sicherheit ausschließen.
Die ganzen Tropenkrankheiten rangieren in diesem Fall (einem erkrankten Kind) ohnehin sehr weit hinten in der Wahrscheinlichkeit, zum einen weil an sich bei Reiserückkehrern sehr selten, zum anderen weil das Kardinalsymptom schlechthin fehlt: Fieber.
Salix Lowanger hat geschrieben:
16.01.2019 17:39
Alecto hat geschrieben:
15.01.2019 18:56
  • Südstaaten USA mit anschließendem Besuch bei den Cal-Tech-Menschen (Vorschlag Schwesterchen)
Die dürften aktuell ja wieder mal unter nem Shutdown leiden, oder?
Deren Laune ist gerade miserabelst. Eine pure Erwähnung des "Orange Man" erzeugt einen Rant übelster Sorte - Da sie indirekt mitbetroffen sind ist das auch nicht großartig verwunderlich.

@topic: Zurück vom Frühdienst. Unsere Psychiater haben mal wieder ein "interessantes" Konsil angefordert: "Abdominelle Beschwerden nach Bauchdeckenplastik." Letztere war schon knapp 5 Jahre her. Eigentlich hatte ich schon darauf gewartet daß das noch einen irritierten Anruf gibt nachdem ich ins Konsil geschrieben habe: "Die geäußerten Hauptbeschwerden Eruktationen und Borborygmus sind ätiologisch nicht auf die Bauchdeckenplastik zurückzuführen."

So, jetzt Versuche ich mal DIE Familie zu kontaktieren - Die Auswahl der potentiellen Reiseziele hat sich schon deutlich eingeengt.
von Alecto
15.01.2019 18:56
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Tiger hat geschrieben:
15.01.2019 13:08
Ich habe leider vor kurzem erfahren, dass eine Freundin eine inzwischen eher seltene Schwangerschaftskomplikation hat. Sie hat als Rh-negative Mutter Antikörper gegen ihr offenbar RH-positives Kind gebildet. Die Rhesusprophylaxe stünde eigentlich erst in den nächstenTagen an. Aber sie hattte in den ersten Schwangerschaftsmonaten leichte Blutungen aufgrund einer Ektopie und häte da schon die Prophylaxe bekommen müsssen. Das ist aber wohl keinem der Ärzte aufgefallen. Sie meinte, noch hätten die Ärzte keinen Plan wie es weitergeht bzw. was das jetzt genau für sie und das Kind bedeutet.
Typischerweise macht man als erstes einen Coombs-Test (einfache Blutabnahme bei der Mutter) um nachzuweisen ob sie Anti-D-Antikörper gebildet hat. Wenn dem bisher nicht so ist, dann läuft (nach entsprechender Prophylaxe mit Anti-D-Immunglobulinen) alles weiter wie gehabt. Ab einem bestimmten Wert von Anti-D-Antikörpern sollte die Schwangere in kürzeren Intervallen zu weiteren Vorsorgeuntersuchungen. Die Entbindung wird dann unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen geplant (Also in der Klinik. Von einer Heimgeburt oder einem Geburtshaus wird man ihr dann sicher abraten). Eine Entbindung "via naturalis" ist weiterhin prinzipiell möglich. Nur wenn andere Faktoren hinzukommen wird man ihr zu einer primären Sectio raten.
Tiger hat geschrieben:
15.01.2019 13:08
Alecto hat geschrieben:
14.01.2019 19:19
Suzu und Kaori fragen schon intensiv nach zwecks Plänen während der "Golden Week". Zu diesem Zeitpunkt könnte wieder eine gemeinsame Reise hinhauen. Erste Vorschläge bezüglich einer Destination kamen schon - Das erfordert noch eine Ideensammlung.
Ich habe leider komplett den Überblick verloren wo in der Weltgeschichte ihr euch schon alles rumgetrieben habt. Das macht es schwierig Vorschläge einzubringen. :censored:
Diskutiert werden momentan:
  • Spanien, genauer gesagt Andalusien (Vorschlag Kaori)
  • Südstaaten USA mit anschließendem Besuch bei den Cal-Tech-Menschen (Vorschlag Schwesterchen)
  • Chile und Patagonien (eher nicht da falsche Reisezeit)
  • Südindien
  • Kenya und Tansania (Vorschlag Suzu die offenbar ihr Elefantentrauma mittlerweile bestens verarbeitet hat - Vielleicht ist das auch nur eine besondere Form des Stockholm-Syndroms)
  • Tschechien und Polen (Vorschlag von mir)
  • Jordanien (Vorschlag Kaori)
  • Norditalien und Südtirol (Vorschlag Suzu)
  • Brüssel, Brügge und Antwerpen (Vorschlag von mir)
  • Nordkorea (Vorschlag Schwesterchen)
  • Kuba (ernsthafter Vorschlag Schwesterchen)
  • Tibet und Nepal, auf dem Landweg von Lhasa nach Kathmandu (nicht ganz ernst gemeinter Vorschlag von mir)
Gerade zum letzten Punkt war die einhellige Meinung: "Das ist dermaßen bekloppt, das sollten wir eigentlich machen!"


@topic: Zurück vom Frühdienst, der in eine Extrarunde gegangen ist da noch eine Beugesehnendurchtrennung/Nervendurchtrennung am Daumen aufgeschlagen ist.
Mein persönliches Anliegen an die Nagellack-begeisterten Damen (und Herren falls vorhanden): Wollt ihr Eurem Handchirurgen eine Freude machen, dann verwendet Nagellack der mit handelüblichem Nagellackentferner 'runtergeht. Diese Gel- und Acrylnägel bereiten regelmäßig Bauchschmerzen.
von Alecto
14.01.2019 20:59
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Talasha hat geschrieben:
14.01.2019 20:33
Vorsicht, Katzen benötigen mehr Taurin als Hunde oder Menschen, daher sollte man(oder in Schwesterchens fall süße aber potentiell gefährliche frau) davon absehen sie mit Hundezeug zu füttern. Zu wenig Taurin kann ernste Gesundheitsprobleme verursachen.
Sie ist nur zufällig in den Besitz des Hundeleckerlis gekommen uns wollte ausprobieren ob DIE Katze das auch mag - Was anscheinend nicht der Fall war. Bei DER Katze weit oben in der Beliebtheitsskala stehen neben Hartkäse und Hühnchen die deutschen Thunfisch-Brekkies.
Salix Lowanger hat geschrieben:
14.01.2019 20:39
Fessy hat geschrieben:
14.01.2019 20:21
@Alecto Ich musste erstmal Troponin wikifizieren.
Ich auch. Und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich den Witz "Troponin-Leck" immer noch nicht verstehe. :thorwaler:
Geht Herzmuskelgewebe zugrunde, so kommt es zur Einschwemmung erhöhter Konzentrationen bestimmter, spezifischer, intrazellulärer Proteine ins Serum des Patienten. Dazu gehört auch das sogenannte "Troponin I", welches für die Frühdiagnostik nutzbar ist. Mit anderen Worten: Ein "Troponin-Leck" ist ein Herzinfarkt.
von Alecto
14.01.2019 19:58
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Raskir hat geschrieben:
14.01.2019 19:45
Das Gesöff klingt schon grauenhaft!
Ich habe den Verdacht, daß wenn man das intus hat, der Kater plötzlich das kleinere Problem darstellt.
Raskir hat geschrieben:
14.01.2019 19:45
Sind deine Gremlins noch vollzählig, falls nicht, kannst du einen hier abholen.

:ups: Heinz-Rüdiger ist entkommen!!!!
von Alecto
14.01.2019 19:19
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Talasha hat geschrieben:
14.01.2019 17:40
@Alecto
Will ich wissen was da im Glas ist?
Das ist die kalifornische Variante einer "Prairie Oyster" - Im Gegensatz zu anderen Varianten ist da tatsächlich eine Auster drin.
Nach dem Spezialrezept von E. und V. funktioniert das folgendermaßen:
Auster ins Shotglas. Darüber schlage man ein rohes Ei ohne den Dotter zu zerstören. Darüber etwas Worcestershiresauce. Ein paar Tropfen Tabasco und etwas Cayenne-Pfeffer darüber. Vorsichtig mit 4cl braunem Tequila aufgießen. Mit einer Limettenscheibe servieren.
Das Ganze sollte man in einem einzigen Zug kippen. Die beiden schwören darauf - Ich habe mich davon bisher konsequent ferngehalten.

@topic: Schwesterchen ist um diese Tageszeit tatsächlich noch wach.
Ich habe gerade versucht DER Katze eine Hundeleckerli zu verfüttern. Sie mochte es nicht. Wahrscheinlich war zu wenig Hund 'drin.
Suzu und Kaori fragen schon intensiv nach zwecks Plänen während der "Golden Week". Zu diesem Zeitpunkt könnte wieder eine gemeinsame Reise hinhauen. Erste Vorschläge bezüglich einer Destination kamen schon - Das erfordert noch eine Ideensammlung.
von Alecto
14.01.2019 17:26
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

@Milan Gute Besserung! Wenn sonst nichts hilft.....
Bild Ich kenne zumindest zwei Personen die darauf schwören.

@Derewanderer Ebenfalls: Gute Besserung!

@topic: Zurück vom Frühdienst. Was war heute nur wieder mal mit unseren Gasmännern los? Arbeiten nach der ABCDE-Regel. Ewige Wechselzeiten. Etwas Anaestesia imperfecta. Und dann meckern sie noch 'rum wenn man darauf besteht, daß auch sie wachbleiben, wenn schon der Patient wach bleibt....
Außerdem habe ich gelernt, daß man gewissen Schwestern gegenüber keine dummen Witze machen sollte. Als ich Schwester N. erzählt habe, daß ich Patient P wegen einem "Troponin-Leck" auf die Intensiv verlegt habe, hat diese das bitterernst in der Pflegeübergabe so wiederholt. Später bin ich dann von einer Schülerin gefragt worden was das denn sei.

So, jetzt sollte ich erst mal mit DER Familie Kontakt aufnehmen - Zumindest mit 3 von 5.
von Alecto
12.01.2019 06:30
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Salix Lowanger hat geschrieben:
11.01.2019 22:16
Alecto hat geschrieben:
10.01.2019 17:02
お母さん: „Ich glaube ich sage [Tante H. aus der „lieben Verwandtschaft“] daß ihr beide heimlich geheiratet habt. Dann fängt zwar der Terror an, aber dafür hat endlich das ewige Gestänkere ein Ende.“
Moment... Ich dachte, deine Frau hatte die gesamte "liebe Verwandtschaft" darüber informiert, bevor sie starb. :???:
Mutter bezieht sich hier auf Schwesterchen, nicht auf meine Frau. Mein enger Kontakt zu dieser ist Tante H nämlich auch ein gewaltiger Dorn im Auge - Und Schwesterchen macht so ziemlich alles um diesen Konflikt noch zu befeuern. Eine Heirat zwischen uns beiden wäre der Alptraum von Tante H schlechthin - Und sowohl Mutter als auch Schwesterchen wissen das.
Salix Lowanger hat geschrieben:
11.01.2019 22:16
Alecto hat geschrieben:
10.01.2019 17:02
***Zuhause bei Kaoris Eltern. Kaede winkt mich in ein Nebenzimmer. Kaum bin ich im Zimmer packt sie mich beim Kragen.
楓: „Was zum Teufel hast du mit meiner kleinen Schwester angestellt?“
A: „Was meinst du?“
楓: „Sie hat uns gestern von einer BALLONFAHRT erzählt und lang und breit davon geschwärmt! Mir-wird-schwindlig-auf-hohen-Absätzen-Kaori steigt freiwillig in einen BALLON! Was zum Teufel hast du mit ihr gemacht?“
Das ist eine berechtigte Frage! :lol: Wie ist denn die Antwort?
Eigentlich habe ich nicht viel gemacht. Ich habe ihr den Prospekt des Anbieters mit den klassischen Fotos des Pagodenfeldes von Bagan bei Sonnenaufgang gezeigt. Und ich habe ihr versprochen mitzukommen damit sie jemanden zum Festhalten hat.
Die Ballonfahrt hat sie (wie auch die anderen beiden) dann sehr genossen, was man auch an den tausenden Fotos gemerkt hat die sie geschossen hat.

@topic: Auf zum Frühdienst.
von Alecto
10.01.2019 17:02
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Roach hat geschrieben:
09.01.2019 18:29
Alecto hat geschrieben:
09.01.2019 16:51
***Wir haben spaßeshalber vor der Shwedagon-Pagode einen der vielen Wahrsager in Anspruch genommen. Die Mädels haben nach der Zukunft gefragt und er hat ihnen allen drei eine blühende Zukunft in jeglicher Beziehung ausgemalt. Ich hingegen habe darauf bestanden, daß er mir etwas über meine letzte Inkarnation erzählt.
W: „About 70 years ago you were great warrior and high rank general! You commanded great army. Had many victory. You killed many enemy. You had beautitful blonde wife.”
A: “Where was that?”
W: “Your country. Country where you live now!”
***Das würde den Personenkreis der in Frage kommt sehr stark einschränken. Und das wäre mit mit ziemlicher keine Inkarnation auf die man besonders stolz wäre. Sollte ich mir Sorgen machen? Oder übersehe ich da jemanden? Alle Personen die mir da einfallen waren, freundlich formuliert, nicht wirklich nett. Oder sehe ich das falsch?
Da gibt es doch eine ganze Reihe interessanter Optionen. Ungefähr in der fraglichen Zeit waren doch in Deutschland Leute aktiv wie beispielsweise George S. Patton, Sir Frederick E. Morgan, Courtney Hicks Hodges...
Ich habe seine Ausführungen etwas verkürzt - Der Kerl meinte wohl tatsächlich deutsche Generäle, keine Alliierten. Wahrscheinlich hatte er bei seiner Geschichte nicht auf dem Schirm daß wir auf unsere Geschichte von 1929 bis 1945 nicht wirklich stolz sind.
Andererseits hat er prophezeit daß Schwesterchen in ihrem nächsten Leben eine Prinzessin wird und sich darüber gewundert daß das bei uns zu einem Heiterkeitsausbruch geführt hat.


@topic: Grauenvolle Sprechstunde, dafür ist ein EI-Transfer für mich abgefallen. Jetzt mache ich erst einmal Bestandsaufnahme bei DER Familie - Mal sehen was die übrigen fünf Beteiligten gerade machen (OK, bei zweien habe ich einen sehr konkreten Verdacht)



Quotes & famous last Words – Letzter Teil: Tokyo


***Nach dem ersten Flug am Flughafen Singapur am Gate – Zu diesem Zeitpunkt waren wir bereits zweimal durch die Security. Schwesterchen kämpft mit der Verpackung einer Keksrolle.
スズ: „Warte - ich kann dir helfen!“
***Reicht Schwesterchen aus ihrem Handgepäck eine ca 15cm lange Haushaltsschere.
スズ: „Was ist? Warum starrt ihr mich so an?“


***In Tokyo. Schwesterchen packt ihren Koffer aus
妹ちゃん: „Wie hieß noch mal das letzte Hotel in dem wir waren?“
A: „Das war das ‚Grand United‘ in Yangon. Warum fragst du?“
妹ちゃん: „Ich glaube ich sollte demnächst ein Päckchen aufgeben.“
***Zieht die Fernbedienung der Hotelzimmer-Klimaanlage aus ihrem Koffer


L: “You know what separates humans from animals? The pacific ocean!“


お母さん: „Ich glaube ich sage [Tante H. aus der „lieben Verwandtschaft“] daß ihr beide heimlich geheiratet habt. Dann fängt zwar der Terror an, aber dafür hat endlich das ewige Gestänkere ein Ende.“


***Zuhause bei Kaoris Eltern. Kaede winkt mich in ein Nebenzimmer. Kaum bin ich im Zimmer packt sie mich beim Kragen.
楓: „Was zum Teufel hast du mit meiner kleinen Schwester angestellt?“
A: „Was meinst du?“
楓: „Sie hat uns gestern von einer BALLONFAHRT erzählt und lang und breit davon geschwärmt! Mir-wird-schwindlig-auf-hohen-Absätzen-Kaori steigt freiwillig in einen BALLON! Was zum Teufel hast du mit ihr gemacht?“


L: “Don't bother walking a mile in my shoes - That would be boring. Try spending 30sec in my head - That will really freak you out.”


***Sitze gerade mit Schwesterchen vor dem Fernseher. Vater drückt mir DIE Katze in die Hand.
お父さん: „Euer Sohn hat gerade versucht in unseren Wäscheschrank zu kommen“


***Zuhause bei Kaoris Eltern. In ein paar Stunden soll das große Familientreffen stattfinden. Kaede schaut ins Zimmer.
楓: „Das Bad ist jetzt frei – Du kannst dich frisch machen.“
A: „Vielen Dank!“
楓: „Kaori kommt sofort nach – Ich gebe ihr Bescheid.“
A: „Wie bitte?“
楓: „Schau nicht so schockiert! Das macht Spaß und ist gesund! Außerdem: Was glaubst du wie ich zu meinen beiden Töchtern gekommen bin?“ ***meckerndes Lachen.


L: „If you suck at playing the trumpet that’s probably why.”


***Zurechtmachen für das Familientreffen. Kaori sieht mir beim Krawattebinden zu, scheint schließlich die Geduld zu verlieren und verpaßt mir einen Klaps auf die Finger. Anschließend knotet sie mir einen perfekt sitzenden Doppel-Windsor.
香織里: „Ehrlich, du brauchst dringend eine Frau!“


妹ちゃん: „Sollten wir vier jemals in die Fänge eines Familienaufstellers geraten dann gibt das einen höchstinteressanten Befund.“


L: „Marriage and Insanity both involve commitment and white clothing. Coincidence?“


双子2: „Was ist nur los? Suzu spricht dich mit Vornamen (ohne Höflichkeitssuffix) an. Sie hält mit dir Händchen. Und sie wird nicht einmal rot dabei! Sie läßt sich nicht mehr von Schwesterchen provozieren. Sie hat mittlerweile einen Lippenstift. Du hast unser Mäuschen doch nicht etwa geküsst?“
***Suzu nimmt mich beleidigt am Arm
スズ: „Das ist meiner! Den küsse ich wenn es mir passt!“


***Suppenrestaurant in Shibuya
A: „Warum schreiben die bei Nr 15 daß da ECHTES HÜHNCHEN ´reinkommt? Was bitte ist falsches Hühnchen? Und will ich das überhaupt wissen?“


L: „What happens if you mix a joke with a rhetorical question?”


お母さん: „DIE Katze ist schon so alt daß sie wirklich alles geshen hat - Und anschließend vom Tisch gestoßen hat.“


L: „If nobody comes from the future to stop you, how bad can it be?”


双子2: “Siri, was genau wollte ich eigentlich gerade machen?“


お父さん: „Ich bin mittlerweile in dem Alter in dem man die ersten 10 Minuten nach dem Aufwachen damit verbringt bei Google nachzusehen was genau da einem gerade wehtut.“


妹ちゃん: „Ich habe eine Idee….“
香織里:: „Keine Gewaltanwendung!“
妹ちゃん: „Dann habe ich jetzt keine Idee mehr…..“


双子1:„Ich bin ein Antistalker – Es gibt ein paar Personen bei denen ich wirklich alles daransetze um ihnen nicht über den Weg zu laufen.“


お母さん: „So, das Foto von Hitler ohne Bart war also von Dir….”
****Einige Leute haben tatsächlich eine natürliche Autorität – Sie gehört eindeutig dazu. Jetzt weiß ich warum Schwesterchen so einen Respekt vor ihr hat.


双子1:„Ein Oktopus ist auch nur eine nasse Spinne und damit widerlich!“


双子2: „Ich habe heute morgen im Badezimmer eine dicke Spinne gefunden. Ich habe ihr die Schlüssel gegeben – Die Wohnung gehört jetzt ihr.“


双子1:„ „Ich hole mir ein McFlurry. Soll ich jemandem etwas mitbringen?“
香織里: „Taiyaki mit Vanillcremefüllung!“
双子1:„ „Das ist ein McDonalds!“
香織里: „Dann eben ein McTaiyaki!“


***Einkaufen zusammen mit Schwesterchen. Diese fängt an den Wühltisch vor einem Kinderbekleidungsgeschäft zu durchsuchen (Als Inspiration für Puppenkleider), als sie von einer älteren Dame angesprochen wird. Es stellt sich heraus daß es sich um eine ehemalige Lehrerin von ihr handelt. Nach etwas Smalltalk:
L: „Was führt dich denn in diesen Laden?“
***Schwesterchen grinst mich breit an: „Ich bin schwanger und mein Mann soll beim Einkleiden mitentscheiden!“


スズ: „Und wo fahren wir nächstes Mal hin?“
von Alecto
09.01.2019 16:51
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

@Tiger Viel Glück für Deine Bewerbung!

@topic: Zurück vom Frühdienst. Warum sind diejenigen, die sich bei einer Schlägerei verletzen immer die größten Weicheier als Patienten? Sobald man für einen simplen Verbandswechsel Tavor benötigt damit der Kerl nicht hyperventiliert......


Quotes & famous last Words – Teil 4: Bagan, Naypyidaw und Rückkehr nach Yangon


***Werbung am Straßenrand „Authentic Myanmar Pizza“


妹ちゃん: „Müssen sich Mönche nur den Kopf rasieren? Oder auch de Beine?“


***Werbeschild vor einem Restaurant: „Today’s Special: Nothing“


A: „Wenn ab 25 am menschlichen Körper noch irgendetwas wächst dann ist es entweder der Bauch oder ein Tumor.“


***Nach der Fahrt über einen Paß hatte Kaori gewaltig mit Autokrankheit zu kämpfen. Nyan fuhr rechts ran – Kaori spurtete sofort aus dem Auto und hielt sich schwer atmend und würgend an einem Bäumchen fest. Suzu schob mich auffordernd in ihre Richtung:
スズ: „Mach schon: Kräftig drücken und trösten!“


***Kaori kommt strahlend mit ein paar Dosen „Kirin“-Bier und Erdnüssen ins Hotelzimmer
A: „Was ist der Anlaß?“
香織里: „Sie standen im Regal!“
***Das ganze endete in japanischer Folter Grad 2 und 3


妹ちゃん: „Was soll man von einem Tag halten der mit Aufstehen beginnt?“


***Am Frühstücksbuffet
妹ちゃん: „Ich wittere Nutella“
香織里: „Das war schon bei [MEINER FRAU] so - Haben die irgendwo einen Bluthund in der Verwandtschaft?“


***Beziehen des Hotelzimmers – Das Doppelzimmer hat zwei Einzelbetten
A: „In welchem Bett möchtest du schlafen?“
香織里: „In Deinem!“


***Auch in Myanmar ist der BMW das schlimmste Verkehrshindernis (Bauer mit Wasserbüffel)


***Wir haben spaßeshalber vor der Shwedagon-Pagode einen der vielen Wahrsager in Anspruch genommen. Die Mädels haben nach der Zukunft gefragt und er hat ihnen allen drei eine blühende Zukunft in jeglicher Beziehung ausgemalt. Ich hingegen habe darauf bestanden, daß er mir etwas über meine letzte Inkarnation erzählt.
W: „About 70 years ago you were great warrior and high rank general! You commanded great army. Had many victory. You killed many enemy. You had beautitful blonde wife.”
A: “Where was that?”
W: “Your country. Country where you live now!”
***Das würde den Personenkreis der in Frage kommt sehr stark einschränken. Und das wäre mit mit ziemlicher keine Inkarnation auf die man besonders stolz wäre. Sollte ich mir Sorgen machen? Oder übersehe ich da jemanden? Alle Personen die mir da einfallen waren, freundlich formuliert, nicht wirklich nett. Oder sehe ich das falsch?


***Abendessen im Restaurant. Plötzlich geht das Licht aus: Stromausfall (was in Myanmar ziemlich oft vorkommt). Aber wozu haben Handys heutzutage eine Lampe? Nur das Weiteressen ist damit nicht ganz einfach. Kaori klemmt sich kurzerhand ihr Handy vorne in den Ausschnitt. Triumphierend zu uns: „Das könnt ihr alle nicht!“


妹ちゃん: „Sollen wir versuchen ob wir Dich umsonst in den Flieger bekommen?“
A: „Wie soll das funktionieren?“
妹ちゃん: „Wir deklarieren dich als ‚emotional-support-gaijin‘ für Kaori“


***Landung in Singapur. Schwesterchen hat es tatsächlich geschafft die Landung zu verschlafen und schlummert noch selig als wir zum Gate rollen.
スズ: „Sollen wir sie wirklich wecken?“


スズ: „Der glaubt nicht an die Realität – Die hat linksliberale Tendenzen“
von Alecto
08.01.2019 17:18
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Tiger hat geschrieben:
08.01.2019 13:39
Alecto hat geschrieben:
07.01.2019 19:18
Eine der ersten Aktionen nach dem erneuten Zusammentreffen war die "Klärung des Beziehungsstatus" - Nicht daß ich da allzuviel mitzureden gehabt hätte.
Bist du denn zufrieden mit dem Ergebnis, bzw. enspricht es dem Zusand, den du angestrebt hast? Pro forma jemanden zu heiraten mag nützlich oder sinnlos sein, je nach dem. Ich stelle mir die Situation eher komlpiziert vor, falls eine bzw. mehrere der Damen oder du irgendwann gerne Kinder hätte. Ich wünsche euch in jeden Fall, dass ihr in eurer Wahlfamilie weiter harmonisch miteinander auskommt.
Gemessen an der besonderen Situation in der wir uns befinden ist es tatsächlich eine sehr zufriedenstellende Lösung, daß Kaori uns zu einer "Familie" deklariert hat. Diese "Menage a quatre" ist tatsächlich nur deshalb sinnvoll und machbar weil wir 11000km von einander entfernt sitzen, jeder für sich genommen finanziell und beruflich unabhängig ist, kein Kinderwunsch besteht und jeder von uns vier sich einen gewissen Teil Unabhängigkeit bewahren will. Auch wenn wir täglich intensivsten Kontakt pflegen, so weiß ich daß wir alle ganz froh sind eben nicht zu viert in einer Wohnung aufeinanderzuhocken. Zusammenziehen ist daher und aufgrund unserer Berufe ebenfalls nicht wirklich ein Thema. Keiner von uns Vieren ist religiös und inwieweit eine Heirat unter anderen Gesichtspunkten "sinnvoll" ist ist ziemlich fraglich.
Dann habe ich jetzt eben eine Familie - Ich muß jetzt nur noch herausfinden wer genau welche Rolle einnimmt. :wink:


@topic: DIE Familie hat mich gerade noch darauf angesprochen ob ich im Zeitraum der "Golden Week" schon irgendwelche Pläne habe - Das wäre eine gute Zeit für eine erneute gemeinsame Reise. Da ich mich vorsorglich für genau diese Zeit schon mit zwei Wochen im Urlaubsplan eingetragen habe mache ich mir momentan Gedanken was als mögliches Ziel in Frage kommen könnte. Ein paar Ideen hätte ich schon - Falls aber jemand noch weitere gute Ideen hat wo man als Langnase mit 3 überdrehten Japanerinnen hinreisen kann, dann bin ich ganz Ohr.




Quotes & famous last Words – Teil 3: Inle-See und Mandalay


妹ちゃん: „Sieht interessant aus! Was hat er da leckeres in dem Schüsselchen?“
香織里: „Das ist heißer Teer!“


***In der Ananda Pagode. Wir haben einer ganzen Gruppe buddhistischer Pilger dabei zugesehen wie sie vor einem großen Buddhastandbild (Oder vielleicht doch eher „Sitzbild“?) beten. Der Mönch, der das Gebet leitet signalisiert uns zum Gebetsende den Gong, welcher direkt neben uns stand zu schlagen. Schwesterchen hat sofort reagiert – Kaori wollte noch das schlimmste verhindern, war aber zu langsam. Es hat sich wieder einmal bestätigt: Schwesterchen hat eine wirklich starke Rückhand und die Gläubigen jetzt wahrscheinlich einen Hörsturz.


***Frühstück im Hotel. Wir sind mit ein paar Chinesinnen am Tisch gelandet. Schwesterchen schaut fasziniert zu wie eine von ihnen mehrere Scheiben Toastbrot mit Nutella bestreicht, diese anschließend zusammenquetscht und zu einer langen Wurst dreht um diese anschließend zu verspeisen.
スズ zu Schwesterchen: „Untersteh Dich! Wir haben immer noch Manieren!“


妹ちゃん: „Das beste Mittel gegen Streß und schlechte Laune hat ein Fell, vier Pfoten und ernährt sich von Dosenfutter.“


A: „Auf Gott vertrauen wir. Alle anderen müssen Fakten vorlegen.“


***Besuch in einer Zigarrenmanufaktur in den schwimmenden Dörfern. Eine Dame bietet uns fertig gerollte Zigarren an.
香織里:„No thank you – Those are not our kind of drugs.”
***Verschwörerischer Blick: “Perhaps I can get you something else? What do you consume?”
香織里: “Each one has a different favourite: Cookies, chocolate, icecream and really big amounts of chocolate….”


***Man weiß daß man in Südostasien ist, wenn auf dem Hotelzimmer statt einer offensichtlich ungelesenen, uralten Bibel die „Lehren Buddhas“ auf Englisch und Burmesisch ausliegen.


***Straßenwerbung für einen Whisky mit dem Namen “Glan Master“. Ein original burmesischer Whisky? Wie die Werbung versprach sei dieser „Years old“, auch wenn nicht gesagt wurde wie viele Jahre. Schwesterchen und Kaori bestanden darauf das Zeug testen zu wollen und fragten an der Hotelbar nach. Der Barkeeper wollte 5000 Kyatt (1800 Kyatt entsprechen einem Euro) und zu unserer Überraschung bekam Kaori nicht nur ein einzelnes Glas, sondern die gesamte Flasche in die Hand gedrückt. Nach etwas Diskussion, ob wir tatsächlich „ein Auge riskieren wollen“ haben wir das Zeug dann auf unserem Zimmer verkostet.
Man muß den Burmesen lassen: Besser als Bourbon war das Zeug allemal, auch wenn die Kopfnoten von Terpentin und Frostschutzmittel wahrscheinlich nicht jedermanns Sache sein dürften.
Wir haben dann Nyan gefragt, ob er den Rest haben wolle. Er hat sich darüber gefreut wie ein Schneekönig.


***Suzu ist über eine Schwelle gestolpert und auf den Knien gelandet. Kaori hebt sie vom Boden auf und drückt sie sofort mir in die Arme:
香織里: „Hier! Einmal kräftig drücken und trösten!“


スズ: „Tabakindustrie und Kondomhersteller haben das schlechteste Geschäftsmodell. Die Tabakindustrie tötet ihre besten Kunden, Kondomhersteller verhindern den Absatzmarkt von morgen.“


*** Unser Hotel in Naypyidaw bestand aus vielen kleinen Bungalows, welche z.T. schon etwas heruntergekommen waren. Wie wir bald darauf feststellten teilten wir unser Zimmer mit einigen kleinen Geckos. Wir haben ihnen abwechselnd Namen gegeben und haben damit die Nacht zusammen mit Shinji, Horst-Rüdiger, Tsukasa und Gertrud verbracht. Wir haben uns nur Sorgen gemacht weil Gertrud am nächsten morgen verschwunden war.


***In einer Pagode fand sich in den Wandnischen eine Unzahl kleiner Buddhastatuetten: Devotionalien von Gläubigen, jeweils mit einem Täfelchen des Spenders darunter.
スズ: „Warum sind manche von den Täfelchen gelb?“
A: „Das sind Holländer.“


***Im Hotelzimmer
妹ちゃん: „Die haben hier aber komische Lichtschalter“
***KLACK - Alles dunkel
A: „Das ist kein Lichtschalter. Das ist die Sicherung!“


***Puppentheater in Mandalay – Unterlegt mit klassischer burmesischer Musik von einem schepprigen, rückkopplungsgeplagtem Lautsprecher
妹ちゃん: „Ich gebe auch ein großes Trinkgeld, aber die sollen endlich aufhören die Katze zu quälen!“


香織里 über Suzu: „Sie leidet an Carcolepsie – Das ist eine Person die im Auto sofort einschläft.“


***Die Mädels hatten sich entschlossen ihren Lippenstift-Scherz fortzuführen Das hat aber nur kurzzeitig geklappt – Ich habe schließlich Suzu erwischt und zurückgeküsst, weswegen sie den restlichen Vormittag mit hochrotem Kopf herumgelaufen ist. Letztlich hat das aber dazu geführt daß die anderen beiden auch wollten – Die drei sind danach jeden morgen und Abend dafür angetreten. In einigen Fällen war sogar der Plüschelch mit von der Partie.


***Wie sorgt man dafür in Myanmar richtig angestarrt zu werden? Man gehe mit drei Mädels im Yukata im Restaurant zum Essen.


香織里: „Im Falle einer Naturkatastrophe versuche all deine Taschen mit Wurst und Schinken vollzustopfen. Dann finden dich die Suchhunde zuerst.“


***Kaori zeigt mir einen Schein den sie als Wechselgeld von einem Souvenirverkäufer zurückbekommen hat.
香織里: „Das Ding sieht komisch aus. Ist das überhaupt ein 1000-Kyatt-Schein?“
A: „Nein ist es nicht. Aber der Kerl hat sich selbst besch*ssen. Die 1000 Rubel die er Dir zurückgegeben hat sind deutlich mehr wert als die 1000 Kyatt.“


スズ: „Warum schreiben die ‚PUSH‘ auf beide Seiten der Türe, wenn sie in beiden Richtungen ohnehin festklemmt?“


***Toilettenpause an einer Raststätte. Suzu kommt sichtlich gestreßt von der Toilette wieder.
A: „Was ist los?“
スズ: „Wir müssen warten. Die Toilette ist verstopft.“
A: „Reparieren die das gerade?“
スズ: „Nein, die ganzen Franzosen müssen da erst wieder raus!“
von Alecto
07.01.2019 21:35
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Lorlilto hat geschrieben:
07.01.2019 20:40
Jetzt möchte ich unbedingt wissen, was Schwesterchens Lieblingsdinosaurier ist (und tippe mal auf Velociraptor oder Deinonychus).
Um ehrlich zu sein: Ich weiß es nicht.
Feuer! hat geschrieben:
07.01.2019 20:51
Mich würde mal eher interessieren, ob das so eine Marotte von Schwesterchen ist, Meme-Sprüche zu bringen (ist nicht der erste, der mir auffällt)
Ich tue mich schwer zu beurteilen was originär tatsächlich von ihr stammt oder was sie irgendwo aufgeschnappt hat. Das einzige was ich halbwegs sicher sagen kann ist wann sie solche Dinge aufgabelt: Immer dann wenn die Buchführung ansteht schnellt ihr Internetkonsum rapide in die Höhe.


@topic: Natürlich verfolge ich auch die Entwicklungen zum Brexit. Ich muß sagen für einige Probleme im Bezug auf den Brexit fehlte mir ganz offensichtlich bisher die Fantasie.
von Alecto
07.01.2019 19:18
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Suilujian hat geschrieben:
07.01.2019 18:31
Na ja, in Teil 1 wurde ja schon angedeutet, dass sich Kaori in der Hinsicht durchgesetzt hätte ;)

Also kann ich mich Feuer nur anschließen: Darf man gratulieren? :lol:
Eine der ersten Aktionen nach dem erneuten Zusammentreffen war die "Klärung des Beziehungsstatus" - Nicht daß ich da allzuviel mitzureden gehabt hätte. Durchgesetzt hat sich dabei keine der drei. Es wurden im Wesentlichen die jeweiligen Besitzansprüche an der Langnase abgesteckt (die ja die meiste Zeit eh nicht in Tokyo weilt). Mir wurde mitgeteilt, daß wenn ich eine der drei "pro forma" (sic!) heiraten wollte, dann könne ich das gerne tun. An den Besitzansprüchen würde das aber wenig ändern.
von Alecto
07.01.2019 17:40
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Zurück vom Frühdienst. Das OP-Programm hat heute sehr viel für mich abgeworfen. Highlight war noch die Versorgung einer Schnittverletzung bei einem Kind im "No-Man's-Land".



Quotes & famous last Words – Teil 2: Yangon, Heho, Nyaungshwe und Inle-See


***Zu Suzu
香織里: „Du solltest weniger Sonnenöl verwenden! Die USA planen schon eine Invasion von deinem Gesicht.“


A: „Gäbe es denn einen Beruf den du noch lieber machen würdest?“
妹ちゃん: „Ja, Hauskatze.“


***Auf dem Markt in „Chinatown“ in Yangon. Schwesterchen hat gerade einen fliegenden Händler verscheucht, der ziemlich penetrant versucht hatte Kaori schwarze Spitzen-BHs anzudrehen.
香織里: „Du wirkst ziemlich aufgebracht. Liegt das daran daß er so penetrant war oder daran daß er dir keinen verkaufen wollte?“


A: „Der Mensch ist nur ein heruntergekommener Baumbewohner!“


スズ: „Ich glaube in diesem Restaurant bestellen wir keinen Wein.“
香織里: „Warum?“
スズ: „Der Wein hier hat Kronenkorken.“


***Natürlich haben wir auch den Hotelfernseher ausprobiert. Dementsprechend haben wir uns „Scream“ mit burmesischen Untertiteln angesehen. Während Schwesterchen und Kaori offensichtlich ihren Spaß damit hatten war das bei Suzu definitiv nicht so. Selbiges hat mir im Anschluß eine unruhige Nacht beschert.


***Plakat in Yangon, welches neben einem fürchterlich überschminkten Model Werbung für „The Makeup of Tokyo“ machte.
妹ちゃん: „Diese Art Kriegsbemalung wäre sogar für Kabukichou zu nuttig.“


***Führung durch eine kleine, lokale Palmschnapsdestille. Der Führer betont permanent wie alt die Brennkunst in Myanmar bereits sei.
香織里: „Mit anderen Worten: Die haben zuerst die Destille erfunden, dann das Rad und dann die Verkehrskontrolle.“
***Danach gab es natürlich die obligatorische Verkostung.
Schwesterchen zu mir: „Du nicht! Du mußt heute nichts mehr operieren!“


妹ちゃん: „Wenn Du erwachsen bist, dann interessieren sich die Leute plötzlich nicht mehr dafür welches dein Lieblingsdinosaurier ist. Das ist so unfair!“


***Ebenfalls auf dem Markt. Ich weiß nicht warum, aber ein junger Mann versuchte ziemlich aufdringlich mir eine Krimpzange zu verkaufen. So nützlich das auch sein mag, im Urlaub habe ich bisher noch keine vermisst.


***Im Frühstückraum des Hotels. Zwei Burmesen mit den klassischen Herrenröcken (sog. Longyis) sitzen am Nebentisch und unterhalten sich lautstark. Doch irgendwie klingt deren Konversation merkwürdig vertraut. Als der eine sagt „Bisch deppert? Des konnsch doch itt macha!“ fällt schließlich der Groschen.


***Schild im Hotel:
„Please do not spit too loud!”


***Unser Hotel verfügt über einen Pool. Schwesterchen kramt in ihrem Koffer nach ihrem Badeanzug
妹ちゃん: „Du wolltest es mir ja nicht glauben, aber auch ich passe immer noch in meinen Highschool Badeanzug! Nicht nur Suzu….“
A: „Du hast ihn doch nicht etwa mitgenommen?“
妹ちゃん: „Natürlich! Da soll Kaori mal zeigen ob sie das nachmachen kann!“


***Nyan versucht uns sein wenig über Land und Leute zu erklären
N: „If you want marry, you don’t need contract. Many illiterate anyway. You just go both to mayor. You say you want marry. And you are married!”
***Kurz darauf hatte mich Kaori im Polizeigriff
香織里: „Du kommst mal eben schnell mit. Ich sage dir dann wann du ‚Ja‘ sagen mußt.“


スズ: „Und wenn du nicht brav bist, dann kaufe ich dir einen Selfiestick und alle Leute werden dich für einen Trottel halten!“


妹ちゃん: „Solange Kakao in Form einer Bohne wächst ist Schokolade für mich Gemüse!“


スズ: „Ich glaube den Salzstreuer hier haben sie nur für Touristen hingestellt.“
妹ちゃん: „Wieso?“
スズ: „Die Reiskörner passen ebenfalls durch die Löcher.“


妹ちゃん: „Was sollen die ganzen PET-Flaschen in der Pagode?“
香織里: „Das sind Wasserspenden von Gläubigen. Man sagt, daß wer Wasser spendet Weisheit erlangt. In deinem Fall wären 1-2 Hektoliter schon mal ein guter Anfang“


***Aufschrift auf einer Türe: „This is NO Toilet! This is an office!”
スズ: “Ich frage mich was passieren mußte damit die hier dieses Schild aufhängen.“


****妹ちゃん zu mir „Glückwunsch! Du hast gewonnen!“
A: „Was habe ich denn gewonnen?“
妹ちゃん: „Einmal Duschen mit Suzu!“ ***Schaut Suzu erwartungsvoll an. Die wirkt vollkommen ungerührt.
スズ: „Jetzt gleich oder später?“
妹ちゃん: „Du würdest das gerade zum Trotz machen....Oder?“
***スズ packt meinen Arm: „OK, also jetzt gleich!“
von Alecto
06.01.2019 19:08
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Da ich es versprochen hatte: Quotes & famous last Words


Dramatis personæ:

妹ちゃん – Schwesterchen
1,45m wandelnder Krawall, sogar promovierter Krawall. Unterstützt wird sie auf Reisen von ihrem Plüschelch. Bekennender Schokoholiker. Trotz ihrer quirligen Art handelt es sich um eine hoch rationale, zielstrebige Person die sehr genau weiß was sie will. Lieblingsspielzeuge sind neben dem Plüschelch und ihrem Computer die Langnase und Suzu.

香織里 – Kaori
Ihres Zeichen Kindergärtnerin und wahrscheinlich Grund für den Eintrag für „kawaii“ in der Wikipedia. Die Eltern lieben sie, ihre Schützlinge vergöttern ihre „Tante“ nahezu. Lebt derzeit alleine mit ihrem Kätzchen. Seit ich ihr gesagt habe, dass ihre Sommersprossen niedlich sind hat sie komplett damit aufgehört sich zu schminken, was ihr ausnehmend gut steht.

スズ – Suzu
Unser „kleines Mädchen“. Tatsächlich sieht sie so aus als würde sie gerade das erste Jahr der High-School besuchen. Sie ist eine ganz liebe, ganz brave, schüchterne Person, stets höflich und unverdorben. Sie ist ebenfalls Single, hatte aber soweit ich weiß auch noch nie einen Freund. Zudem ist sie der lebende Beweis dafür, dass in Japan selbst ein Teil der Floristen studiert ist. In Anbetracht dessen, dass unter der ruhigen, schüchternen Schale eine hochintelligente, breit gebildete Denkerin zum Vorschein kommt wenn man ein wenig nachbohrt überrascht das aber auch nicht wirklich.

猫 – DIE Katze
Ein mittlerweile mehr als 16 Jahre alter, leicht übergewichtiger Kater den Schwesterchen seinerzeit aus dem Tierheim adoptiert hat. Hauptinteressen umfassen unter anderem den Kotatsu, Thunfisch, Bauchkraulen und Schlafen auf der Langnase.

楓 – Kaede
Kaoris ältere Schwester

Lydia
Mittlerweile offiziell Japanerin nachdem sie ihre britische Staatsbürgerschaft aufgegeben hat. Nicht zuletzt aufgrund der Brexit-Turbulenzen sieht sie das als eine der besten Entscheidungen ihres Lebens an. Trotzdem reagiert sie erstaunlich dünnhäutig auf Brexit-Witze.

双子 – Die Zwillinge
Die beiden sind mit den Mädels befreundet. Zudem hochaktiv in der Nachbarschaftshilfe.

お父さん – Vater

お母さん - Mutter

Nyan
Unser Fahrer und ein lieber, hilfsbereiter Kerl. Mit seinem Namen hatte er hier zugegebenermaßen Pech („Miau“ auf Japanisch). Auch aufgrund seiner Persönlichkeit rangierte er bald bei den Mädels unter dem Namen にゃんこ (Kätzchen).

A – Meine Wenigkeit
Ich bin nicht gut darin mich selbst zu beschreiben, das überlasse ich besser anderen.



Anmerkung: Wie immer wissen alle relevanten Beteiligten davon, dass ich das hier poste. Gesprochen wurde vor allem Japanisch (was ich hier übersetzt habe) und öfters Englisch (Insbesondere wenn Lydia mit von der Partie war). Deutsch kam meist nur Brockenweise zum Einsatz.


Die Vorgeschichte:
Nach unserer letzten gemeinsamen Reise nach Afrika waren wir uns sehr schnell einig bei nächster Gelegenheit wieder gemeinsam loszuziehen. Die Ideen bezüglich des Ziels waren ziemlich vielfältig, aufgrund der einzig realistischen Zeit für eine gemeinsame Reise im Dezember kamen aber nicht wirklich viele Ziele tatsächlich in Frage. Damit einigten wir uns schnell auf das ehemalige Burma – heutzutage Myanmar.
Der Plan sah vor, dass wir uns in Yangon treffen. Nach etwas Zeit in der Stadt sollte uns ein Weiterflug nach Heho an den Inle-See befördern. Dort würde uns unser Fahrer zur Weiterfahrt nach Nyaungshwe einsammeln und uns im Rahmen einer Rundreise über Mandaly, Bagan und Naypyidaw zurück nach Yangon befördern. Ich solle anschließend mit den Mädels nach Tokyo zurückkehren und von dort nach ein paar Tagen nach Deutschland zurückkehren. Trotz einiger kleiner Pannen hat das tatsächlich hervorragend funktioniert.


Quotes & famous last Words – Teil 1: Yangon

***Durchsage im Flieger
S: „Packen sie größere Taschen in die Fächer über ihnen. Ich weiß daß sie gerne ihre Gucci- und Louis Vuitton-Taschen herumzeigen wollen. Aber wenn die echt wären dann würden sie nicht Economy-Class fliegen.“


***Empfang am Flughafen Yangon. Die Mädels waren vor mir eingetroffen und erwarteten mich am Ausgang mit einem selbstgebastelten Schild. Aufschrift: „Deutsche Langnase“


妹ちゃん: „Ich bin so glücklich ich könnte dich küssen - Aber nicht mit Zunge!“
A: „WAS???“
妹ちゃん: „OK, dann eben doch mit Zunge...“


A: „Du siehts etwas mitgenommen aus.“
スズ: „Kein Wunder, ich habe im Flieger ziemlich wenig geschlafen. Unsere Tante hier brauchte aufgrund ihrer Höhenangst etwas zum festhalten – Schwesterchen hat dafür den Plüschelch angeboten, aber der war offensichtlich nicht ausreichend. Dann mußte jemand anderes herhalten…“


***Etwas was in Myanmar sofort auffällt ist der typische Rock (sog. Longyi) der gleichermaßen von den meisten Frauen als auch Männern getragen wird.
妹ちゃん: „Sollen wir dir auch so einen besorgen?“
A: „Ich habe prinzipiell keine Probleme mit einem Rock. Aber was trägt man darunter?“
香織里: „Ich kann dir etwas von Victoria’s Secret leihen.“


***Auf der Suche nach einem Abendessen in Yangon. Wir flanieren an einer großen Anzahl verschiedener Garküchen vorbei.
スズ: „Hey, hier servieren sie Udon mit Hühnchen! Wie wärs?“
香織里: „Besser nicht – Ich habe vorher gesehen wie sich der Koch mit dem Löffel am Hintern gekratzt hat.“


妹ちゃん: „Die sollten hier eine 1000Kyatt Strafe für alle einführen die mit Flip-Flops Roller fahren. In knapp einem Monat wären die das reichste Land der Erde.“


*** Wie wir bald feststellten fahren in Myanmar unzählige ausgemusterte japanische Reisebusse herum (was beim Rechtsverkehr in Myanmar etwas unglücklich ist). Insbesondere Schwesterchen war immer begeistert wenn einer mit Animemotiv vorbeikam. Unter anderem waren mit von der Partie Hamtaro, Sailormoon, Dragonball Z, OnePiece, Mila Superstar, Captain Tsubasa,….


***Vor der Pagode befindet sich ein riesengroßer Markt mit diversen Opfergaben – Sozusagen der „Buddha Megastore“
A: „Das ist die hiesige Variante von Cash gegen Karma“


香織里: „Natürlich ist der Klimawandel Realität. Schau Dir bloß an: Seit 1992 gibt es keine Pinguine mehr in den Batman-Filmen.“


スズ: „Haben die hier keine Stäbchen?“
香織里: „Kein Problem – Ich habe vorgesorgt!“
***Kaori produzierte aus ihrer Tasche flugs vier Paar Stäbchen mit den typischen Kindergarten Tier-Dekor. Schwesterchen krallte sich natürlich sofort die mit den Katzen darauf. Suzu bekam zu ihrem Leidwesen die mit der Maus.


***Abends gemeinsam im Hotelzimmer. Das große „Wir klären unsere Beziehung Gespräch“ ist erfolgreich zu ende. Kaori reicht eine Dose mit selbstgebackenen Keksen herum. Schwesterchen kostet den ersten.
妹ちゃん: „Mir ist vollkommen egal was wir da gerade besprochen haben, die Kekse ändern alles. Ich werde Kaori selbst heiraten! Du kriegst sie nicht!“


***Unser Hotel war offenbar im Besitz des einzigen Snooker-Tisches in Yangon. Schwesterchen konnte es sich nicht nehmen lassen eine Runde zu spielen. Ich bin bisher noch nie so übel beim Billardspielen abgezogen worden.


***Morgens. Ich bin gerade dabei mich im Bad zum Duschen auszuziehen: Plötzlich ein Klopfen. Ich hatte nicht bemerkt, daß dieses Zimmer mal wieder eines dieser merkwürdigen Fenster zwischen Zimmer und Dusche hat.
妹ちゃん: „Sag mir nur wie du es haben willst: Soll ich mich umdrehen, kann ich zuschauen oder darf ich mitduschen?“
von Alecto
05.01.2019 11:37
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Leta hat geschrieben:
04.01.2019 19:34
Fristlose Kündigung nach der Weihnachtsfeier. Details muss ich leider der Fantasie überlassen.
OK, für so etwas muß man sich entweder extrem anstrengen oder "sehr begabt" sein. Ich tippe mal auf letzteres.

@Lorlilto So etwas ist natürlich sehr unschön bzw bedrückend. Man verliert die Leute doch recht schnell aus den Augen, auch wenn man früher fast täglich mit ihnen zu tun hatte.

@topic: Mir geht es gerade sehr gut. Bald steht die Pathfinder-Runde bei mir auf der Matte zum gemeinsamen Mittagessen und zum Spielen danach. Wir haben sogar eine neue Interessentin. Wegen dieser mache ich mir ein wenig Sorgen - nicht wegen menschlichen Faktoren oder mangelndem Interesse, sondern wegen dem Mittagessen. Wegen der Vegetarier in der Gruppe haben wir uns darauf geeinigt, daß ich "Allgäuer Kässpatzen" produziere - Und zwar die richtigen mit reichlich Bergkäse und Weißlacker, welche zwischenzeitlich auch schon fast fertig sind. Sie ist Chinesin. Laut eigenen Angaben vertrage sie Milchprodukte sehr gut und möge auch den heftigeren Käse sehr gerne. Zwischenzeitlich habe ich aber mit "meiner Familie" schon schmerzhafte Erfahrung sammeln müssen was etwas zu viel Lactose anrichten kann.
Ich freue mich aber schon darauf die Hatz nach dem verrückten Halastar weiter fortzusetzen - Der Undermountain ruft!

Kaoris Vorträge (Separat für Kinder und Eltern) sind offenbar sehr gut angekommen, was in der näheren Zukunft die Anfeindungen wegen Auslandsreisen/Langnasenbeziehung deutlich reduzieren dürfte. Schwesterchen ist nach dem gestrigen Film sehr aufgekratzt und diskutiert lang und breit die mögliche Identität von "Jack the Ripper". Einer anderen Person hat der Film aber erwartungsgemäß eine fast schlaflose Nacht eingebracht.
von Alecto
04.01.2019 19:28
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Demus hat geschrieben:
04.01.2019 17:16
Alecto hat geschrieben:
04.01.2019 16:41
@Demus : Willkommen zurück! Wirklich viel verpasst hast Du zwischenzeitlich nicht. Du hast aber hoffentlich schon die neuen Foren-Sicherheitsbestimmungen mitbekommen? Also dass jeder User eine Haar-, Blut- und Fingernagelprobe abgeben muß? :wink:
Zu wessen Händen denn? Und welche besonderen Vorkehrungen muss ich zum Transport treffen? Das soll ja heil ankommen. Wem darf ich das zusenden? Und auf welchem Versandweg? Ist ein Gotongi in Ordnung? Fragen über Fragen :???:
Einfach in den Schacht des optischen Laufwerkes stopfen und unter den Einstellungen "Profil" auf "Absenden" klicken. Das wird dann automatisch von einem USBoloth abgeholt. Die mobile Variante wird noch nicht unterstützt. :wink:

@topic: Anscheinend habe ich vorher einen spontanen, von Schwesterchen und Mutter einberufenen, großen Mädelsabend unterbrochen. Neben Mutters pervers guten Kokosmakronen wird anscheinend noch eine größere Menge heißer Sake mit süßem Ingwer konsumiert. Dazu läuft der typische Frauenfilm "From Hell". Ich kann jetzt schon mit Sicherheit sagen welche von ihnen heute Nacht sehr schlecht schlafen wird.
von Alecto
04.01.2019 16:41
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Leta hat geschrieben:
03.01.2019 20:10
Meine Azubi-Sorgen haben sich auf sehr unerwartete und unschöne Weise "gelöst".
Klingt ziemlich unschön. Was ist denn passiert?

@Demus : Willkommen zurück! Wirklich viel verpasst hast Du zwischenzeitlich nicht. Du hast aber hoffentlich schon die neuen Foren-Sicherheitsbestimmungen mitbekommen? Also dass jeder User eine Haar-, Blut- und Fingernagelprobe abgeben muß? :wink:

@topic: Zurück vom Frühdienst. Hätte heute nicht als erstes eine echte Verzweiflungstat auf dem OP-Programm gestanden, dann wäre heute ein langweiliger Tag geworden. Blöderweise war ich einer von beiden Operateuren. Der größte Teil der Abteilung hat schon Wetten auf den möglichen Ausgang abgegeben - Und der allgemeine Tenor ist nicht gerade optimistisch. Es herrscht die Meinung vor dass wir gerade aus einer großen Katastrophe eine Superkatastrophe produzieren - Und um ehrlich zu sein teile ich diese Meinung. Wäre da nicht de Mangel an echten Alternativen....

Jetzt sollte ich mal versuchen Kaori zu kontaktieren. Die durfte nämlich heute wieder einmal ihr manipulatives Geschick unter Beweis stellen um unseren Myanmar-Urlaub sowohl Eltern, Kindern als auch Kindergarten möglichst positiv zu verkaufen. Ich bin ziemlich zuversichtlich dass sie das hinbekommt - Die Frau verfügt über die besten Wertetechnischen Voraussetzungen in KL, IN, CH und "Überzeugen".
von Alecto
03.01.2019 17:38
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Zurück vom Frühdienst. Immer wenn man meint der Silvesterschwung an Patienten sei durch, dann kommt ein neuer.
Heute habe ich zudem festgestellt, daß es anscheinend in jedem Haus eine Variante von Schwester K. gibt. Bin ich froh, daß ich keine Intensiv-Dienste mehr schieben muß.

Der "Familie" geht es wenigstens bestens. Suzu erholt sich gerade vom Neujahreswahnsinn im Blumenladen. Kaori hat mir das Bild eines ihrer Schützlinge geschickt - Titel: "Tante und der Tante ihr Mann". Der grüne auf dem Bild bin ich. DIE Katze ist gerade etwas depressiv, weil ihr Lieblingsspielgefährte "Roomba-san" momentan nicht zum Spielen 'rauskommt. Laut Schwesterchen braucht der ein paar neue Bürsten.

Eventuell habe ich demnächst ein paar Partner für ein paar Runden Mahjong.
von Alecto
02.01.2019 21:00
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Lorlilto hat geschrieben:
02.01.2019 18:33
Ich weiß grad nicht, ob ich dir viel Geduld mit den Patienten wünschen soll oder mich doch zu sehr auf die Berichte medizynischer Kommentare freue.
Auch wenn es gelegentlich nicht so klingen mag, so mache ich meinen Beruf doch sehr gerne. Von Zeit zu Zeit meldet sich aber immer mal wieder der Medizyniker in mir zu Wort.

@topic: Gerade habe ich noch gute Neujahrswünsche von den Cal-Tech-Menschen erhalten. Mit etwas Glück können sie mir hier im Frühjahr einen Besuch abstatten. E. scheint es aber gerade langweilig zu sein. Er versucht gerade Formeln zu entwickeln mit der man die Anzahl der Klingen in einem Gillette-Rasierer zum Zeitpunkt N berechnen kann. Sein momentanes Modell sagt fürs Jahr 2050 in einem Rasierer eine Klingenanzahl von 36 voraus ausgehend vom Gründungsjahr der Firma 1901.
von Alecto
02.01.2019 17:40
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Zurück vom Frühdienst. Die Nachwehen von Silvester versorgen mich derzeit mit mehr als genug Arbeit. Das dürfte die Kommenden Tage nicht viel besser werden. Morgen ist zudem Sprechstunde.
von Alecto
01.01.2019 20:15
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Dajin ibn sharif al'Alan hat geschrieben:
01.01.2019 02:44
Alecto hat geschrieben:
31.12.2018 13:24
....
  • OFITG-Patienten werden nur operiert wenn einen wirklich etwas dazu zwingt (Wo gräbt er diese Leute heute nur aus?)
....
One Foot in the Grave ???
Und die willst du nicht operieren ? :p
Oder was soll das sonst sein ?
Das Akronym ist richtig übersetzt. Sobald eine nicht zwingend erforderliche OP mit großer Wahrscheinlichkeit zum Tod des Patienten führt verläßt mich irgendwie die Lust ihn auf den Tisch zerren zu wollen. Das mag vielleicht etwas altmodisch klingen, aber es führt dazu dass ich wesentlich besser schlafe. Im aktuellen Fall umso mehr, da es sich eigentlich um einen OFITGATOOABP handelte. :P
SpoilerAnzeigen
One foot in the grave and the other on a banana peel.
Zumindest kurzfristig zurück aus der Klinik weil ich derzeit keinen Gasmann bekomme. Die Rate an Bekloppten war heute erwartungsgemäß hoch. Die Anästhesie hat offensichtlich ihr eigenes ABCDE-Schema entwickelt. Und die OP-Pflege hielt es offenbar für eine gute Idee mir eine OTA-Schülerin an den Tisch zu stellen die in ihrem Leben noch keinen einzigen mikrochirurgischen Eingriff mitgemacht hat (Begründung: "Der Dr A ist ganz harmlos und der schimpft nie").

Schwesterchen hat offensichtlich noch die Myanmar-Fotos aus ihrem Handy ausgelesen und mir ihre beiden Favoriten geschickt mit den Titeln "So wird man 85" und "Nonnen und Social Media"
von Alecto
31.12.2018 20:52
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Das Abenteuer haben wir noch gemeinsam zu Ende bringen können - Dann "durfte" ich wieder in der Klinik antreten. Ich fürchte das war nicht der letzte Einsatz heute Nacht und morgen könnte sich das ganze nochmals für 24h fortsetzen. Wenigstens sitzt jetzt ein anderer Assistent in der Notaufnahme, womit die Chance besteht nicht mehr wegen jedem Unsinn angerufen zu werden.
Jetzt brauche ich erst einmal Schokolade - Am besten viel Schokolade.

Ich wünsche Euch allen einen gutem Rutsch und ein erfolgreiches, gutes, neues Jahr 2019!
von Alecto
31.12.2018 13:24
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Talasha hat geschrieben:
31.12.2018 09:32
Viel Glück Alecto.
Vielen Dank!
Ich fürchte ich muß den Diensthabenden in der Notaufnahme heute noch einmal gründlich "einnorden":
  • Schmerzen sind bei undislozierten Fingerfrakturen keine OP-Indikation.
  • Ich werde nicht heute hochelektive Eingriffe ins Notfallprogramm ziehen nur weil der Patient penetrant danach fragt - Erst recht wenn dieser zudem noch besoffen ist.
  • OFITG-Patienten werden nur operiert wenn einen wirklich etwas dazu zwingt (Wo gräbt er diese Leute heute nur aus?)
  • Verbrennungen durch Böller etc behandelt man ganz genauso wie alle anderen Verbrennungen auch.
  • Wenn ein Patient von vorneherein jegliche operative Maßnahme ablehnt, dann werde ich nicht extra in die Klinik kommen um ihn zu irgendetwas zu überreden.
  • Ich bin kein Neurochirurg. Ich weiß der der heute neurochirurgische Diensthabende einen gewaltigen Primadonna-Komplex hat, aber wenn der es ablehnt zu operieren werde ich garantiert nicht den Patienten an mich reißen um an dem einen Eingriff vorzunehmen den ich bestenfalls rudimentär beherrsche.
  • Ja, Trommelfellverletzungen können bei Böllern vorkommen - Aber das ist dann ein Fall für die HNO, nicht für die Handchirurgie
Bildlink (kein SSL)

So - Gleich startet die Pathfinder Runde.
von Alecto
31.12.2018 09:16
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Zurück aus der Klinik. Als es darum ging wer am 31.12/1.1. außerplanmäßigen, handchirurgischen Hintergrunddienst machen soll waren sich meine lieben Kollegen sehr schnell einig. Nachdem ich gesehen habe, welche Massen an Alkohol und Böllern von den Leuten aus den Supermärkten geschleppt wurden, fürchte ich das schlimmste. Mein erster Kurzbesuch im Klinikum hatte aber nichts mit Silvester zu tun und war genaugenommen ziemlich sinnlos. Ich frage mich auch warum der Assistent im Notfallzentrum mich überhaupt angerufen hat. Ein gebrochener Finger muß nicht notfallmäßig operativ versorgt werden. Eigentlich ist es in diesem Fall sogar das beste überhaupt nicht das Messer zu zücken: Kein Mensch weiß wie alt die Fraktur ist. Der Mensch ist so krank, daß man sich sogar beim Haareschneiden schon ernsthafte Sorgen machen muß. Er ist hochdement, was die "beste" Voraussetzung für eine K-Draht-Spickung ist. Und sein Funktionsanspruch der Hand ist nahezu Null.

Ich hoffe mal, daß ich zumindest heute Nachmittag meine Ruhe habe - Dann kann ich wenigstens unser Pathfinder-Abenteuer mit zuende bringen.
von Alecto
30.12.2018 10:58
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Tiger hat geschrieben:
29.12.2018 23:43
@Alecto: Eine Flasche gefüllt mit Katzenhaaren? Oder war es eher ein Kampf Katze-Mensch mit Glasbruchfolge, z.B. weil die Mietz aus dem Weihnachtsbaum geplückt werden sollte? :grübeln:
Die Sache wird immer mysteriöser. Er behauptet nämlich keine Haustiere (jedweder Art) zu halten. Menschenhaare waren das aber eindeutig nicht - Den Haaren nach hätte ich so etwas vermutet - Vielleicht auch die getigerte Variante. Sicher bin ich mir nur darin, daß Alkohol im Spiel war, ggf auch noch einige andere psychotrope Substanzen.

@topic: Gestern sind wir in den Undermountain eingefallen. Bisher bin ich positiv überrascht wie man auf der Vorlage eines simplen Dungeoncrawls ein vielschichtiges Abenteuer stricken kann. Bisher scheinen wir auch ziemlich erfolgreich zu sein. Meine lieben Mitspieler rätseln zwar noch immer welche Charakterklasse mein SC hat, ich habe mir zwei persönliche Bodyguards erworben (Zwei ziemlich tumbe Goblins namens "Beißer" und "Klopfer") welche meinen mich vor dem Gruppenpaladin beschützen zu müssen, unsere Waldläuferin hat einen "Girdle of Feminity/Masculinity" gefunden (weiß aber noch nichts von ihrem "Glück" - sie hat das Ding weder erkannt noch ausprobiert), ein paar Rostmonster haben einen Teil der Gruppe in helle Panik versetzt und ich habe es geschafft die für mich extrem praktischen "Gloves of the Necromancer" zwecks Priorität des Fortkommens der "wahren Helden TM" zu aquirieren (Andere Leute würden das eventuell als "Stehlen" bezeichnen). Heute Nachmittag geht der Spaß weiter.
von Alecto
29.12.2018 09:02
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

Talasha hat geschrieben:
28.12.2018 19:04
@Alecto
Sah es nach einer Bisswunde seines heiß und innig geliebten Hundes aus?
Vom Aspekt her war es tatsächlich eine Schnittwunde. Bei den Haaren würde ich 10:1 wetten, daß sie von einer Kurzhaarkatze stammen. Bei den Mengen die ich da 'rausgezogen habe muß er sich irgendwie darin gewälzt haben. Seit der OP hatte ich aber noch keine echte Gelegenheit mit ihm zu sprechen.

Gerade die morgendliche (also zumindest für mich morgendliche) telefonische Stippvisite in Japan beendet. Suzu ist dank Neujahrsfest gerade im Extremstreß. Schwesterchen freut sich gerade darüber, daß sie einen Großauftrag eines Museums an Land gezogen hat. Und Kaori beweist mal wieder ihr manipulatives Geschick mit dem sie unsere Auslandsreisen vor Kindergarten und Eltern in ein gutes Licht rückt.

Außerdem habe ich gerade erfahren worum es sich bei unserem Neujahresabenteuer handelt: Einer der Klassiker schlechthin - Der "Undermountain" in Waterdeep wartet auf uns. Mal sehen wie weit wir dem ollen Halastar auf die Pelle rücken können.
Für meinen Charakter kann ich mich ja schon mal in den Zickenmodus versetzen. Das Problem ist: Da kommt man nicht so leicht wieder 'raus.
von Alecto
28.12.2018 17:24
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 81099
Zugriffe: 2878937

Wie geht's Euch grad 2?

@Milan Viel Spaß!

@topic: Aaahhh, es wird wieder Feuerwerk verkauft. Und es gibt wie jedes Jahr genügend Leute die mit der Handhabung von Böllern bzw Raketen überfordert zu sein scheinen. Damit mehr Kundschaft für mich...

Heute durfte ich auch einmal wieder einer potentiellen "Patientin" gegenüber den Vortrag halten mit dem Titel "Es gibt einen Unterschied zwischen plastischer und ästhetischer Chirurgie". Warum solche Leute auch noch meinen man könne sich für einen ästhetischen Eingriff über die Notaufnahme vorstellen verschließt sich mir komplett.

Unter der heutigen ungeplanten Kundschaft befand sich auch ein junger Mann der angeblich mit einer Flasche in der Hand gestolpert sei und sich bei dieser Gelegenheit eine Glasscherbe in Unterarm (Und N. medianus)gerammt habe. Ich habe vor der Nervennaht gefühlt eine halbe Tonne Tierhaare aus der Wunde gezogen. Was zum Teufel hat der da getrieben?

Ansonsten bekomme ich gerade noch die Folgen meines Japanbesuches zu spüren. Schwesterchen hat sich ein Foto von uns beiden zusammen mit DER Katze ausgedruckt und gerahmt aufs Nachtkästchen gestellt. Kaori bekommt von verschiedener Seite Fragen wann ich denn endlich nach Japan ziehen würde - Was ich mal als Zeichen dafür nehme, daß ich mich bei der Familienfeier nicht komplett blamiert habe. Und Suzus Großmutter hat mir ausrichten lassen, daß "jemand wie ich" dringend eine Ehefrau bräuchte. Ich glaube sie hat da schon eine konkrete personelle Vorstellung.

[EDIT] Die Pathfinder-Runde kommt die nächsten Tage zustande! :) :) :)