Die Suche ergab 6658 Treffer

von Alecto
25.05.2018 15:48
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Frater Tiberius hat geschrieben:
25.05.2018 09:02
Warts ab @Alecto, am Ende kommt raus das deine Holde dich an Kaori vererbt hat und du da gar kein Mitspracherecht mehr hast. :lol:
Bei den Mädels hege ich starke Zweifel ob ich überhaupt in irgendeiner Beziehung ein Mitspracherecht habe. Ich hab irgendwo die Befürchtung daß die drei sich regelmäßig treffen um sich über meinen zukünftigen Lebensweg abzustimmen.
Kaori habe ich nämlich zwischenzeitlich kurz gesprochen. Sie hat mir wieder einmal vorgeworfen kein Frauenversteher zu sein, aber das Entscheidende würde sogar ich in nicht allzuferner Zukunft mitbekommen. Sie wolle jetzt nicht darüber sprechen.
Skyvaheri hat geschrieben:
25.05.2018 10:27
Vermutlich wird Alecto gezwungen den Mormonen beizutreten...
Bei denen bin ich wahrscheinlich "persona non grata" seit meinem Besuch in Salt Lake City.
Allerdings würde das Schwesterchens plötzliches Interesse an Swasiland erklären als wir in Afrika waren....


@Vanni Fucci : Herzlichen Glückwunsch!
von Alecto
24.05.2018 15:14
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Salix Lowanger hat geschrieben:
24.05.2018 14:24
Alecto hat geschrieben:
24.05.2018 14:22
Salix Lowanger hat geschrieben:
24.05.2018 14:11
Da Alecto es aufgrund der ganzen anderen Abkürzungsbeispiele vergessen hat: Vordere Kreuzband-Ruptur. Klingt nach AUTSCH!
Das tut ordentlich weh - Im wesentlichen wegen dem immer begleitenden Gelenkerguß.
Auf die Idee wäre ich nicht einmal gekommen. Ich hatte mal einen dreifachen Bänderriss im Sprunggelenk -- da tat schon der Riss alleine genug weh!
Würdest Du es tatsächlich schaffen Dir alle Kollateralbänder am Sprunggelenk komplett zu reißen, dann wäre das wahrscheinlich gar nicht einmal so sehr schmerzhaft - Aber das bekommt praktisch niemand hin (zumindest nicht ohne erhebliche Begleitverletzungen). Auch der isolierte Riß eines einzelnen Kollateralbandes wäre nicht besonders schmerzhaft. Isoliert Einzelbänder am Sprunggelenk komplett abzureißen ist aber die große Ausnahme, die anderen Bänder bekommen meistens noch mehr oder weniger etwas ab. Das was an Bändern noch teilrupturiert, traumatisiert stehen bleibt, das tut i.d.R. ordentlich weh.
Anders am Kniegelenk, wo isolierte komplette Bandrupturen durchaus vorkommen . Wenn alleine das vordere/hintere Kreuzband ganz durch ist, dann tut das den Patienten an sich nicht großartig weh. Die Schmerzinnervation der Kreuzbänder ist nicht besonders ausgeprägt. Ganz anders sieht das bei der Gelenkkapsel aus, welche ordentlich unter Spannung gerät wenn das Gelenk infolge der Ruptur dann mit Blut vollläuft. Beseitigt man den Gelenkerguß (z.B. indem man das Knie punktiert) dann verspüren die meisten schon eine große Erleichterung.
Im aktuellen Fall habe ich aber auf eine Punktion verzichtet. Das Mädel ist bei der bloßen Erwähnung einer Nadel schon psychisch vollkommen dekompensiert. Ganz abgesehen davon wäre es bei diesen Fettmassen auch extrem schwierig zu treffen gewesen. Das dürfte auch nicht wirklich besser werden sobald wir das ganze operieren wollen. Ich bin schon einmal gespannt welche arme Sau das übernehmen "darf". Bei der Abstimmung heute morgen war ich immerhin bei der Fraktion die eine VKB-Plastik in diesem Fall befürwortet ha, auch wenn die OP so richtig ätzend werden dürftet. Ich glaube ich brauche demnächst ganz dringend Urlaub....
von Alecto
24.05.2018 14:22
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Raskir hat geschrieben:
24.05.2018 13:39
Twittert ihr eure Diagnosen?
Wir sind nicht Donald Trump. :wink:
Salix Lowanger hat geschrieben:
24.05.2018 14:11
Da Alecto es aufgrund der ganzen anderen Abkürzungsbeispiele vergessen hat: Vordere Kreuzband-Ruptur. Klingt nach AUTSCH!
Das tut ordentlich weh - Im wesentlichen wegen dem immer begleitenden Gelenkerguß. Der wahre Spaß kommt erst wenn irgendjemand auf die Idee kommen sollte das operieren zu wollen. Da wurde heute morgen unter den "Großkopferten" gewaltig diskutiert. Die Entscheidung ist alles andere als einfach.

@topic: Kaori erreicht - will aktuell nicht mit mir sprechen, will ihre Schwester ermorden und läßt sich am Telefon durch ihre Katze vertreten. :rolleyes:
von Alecto
24.05.2018 12:57
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Gorbalad hat geschrieben:
24.05.2018 11:51
Ich fände angekündigte Handamputationsverletzungen eigentlich befremdlicher.
:ijw:
Es gäbe genügend Leute da draußen, denen wir dann von vorneherein verbieten würden einen scharfen Gegenstand anzufassen. :wink:
Ernsthaft: Gepennt haben in diesem Fall Rettungsdienst bzw Leitstelle. Eine Amputationsverletzung wieder anzunähen ist leider eine zeitkritische Angelegenheit - daher ist es Usus vorher anzufragen ob das Zielkrankenhaus diesen Menschen tatsächlich zügigst auf den Tisch bringen kann. Das hätte auch mir die Möglichkeit eröffnet vor Eintreffen des Patienten die wichtigsten DInge zu organisieren - z.B. das entsprechende Personal aus dem Rufdienst von zuhause in die Klinik zu bestellen, einen OP-Saal zu räumen/blocken, etc. Plötzlich mit dem Patienten unangekündigt auf der Matte zu stehen hätte gestern diesen Menschen beinahe zwei Finger gekostet.
Fessy hat geschrieben:
24.05.2018 11:31
Riss im Verband Katholischer Verleger und Buchhändler?
Die allseits beliebte Kürzelsprache in der Medizin - Wobei meiner Erfahrung nach die Handchirurgen die schlimmsten sind. #palma #FDS&FDP D2 Z3, GNB3, N4, #MCP2, #EI Z6, #FDC D2 Z6 ist auch eine Diagnose. Genau diese Verletzung habe ich vor einigen Tagen einmal versorgen "dürfen".
von Alecto
24.05.2018 10:25
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

@topic: Zurück vom Nachtdienst.Selbiger war wieder mal von reichlich Blödsinn geprägt. Highlights waren natürlich mal wieder die unangekündigte Handamputationsverletzung, der nächtliche orthopädische Irrläufer (dem man am liebsten ein paar zementiert hätte) und die exacerbierte Befindlichkeitsstörung. Der "Catch of the Day" war aber eine 12-Jährige mit Verdacht auf VKB-Ruptur: Ca 150cm groß, 130kg schwer.
Wenigstens habe ich nachts meine Gutachten fertigdiktieren können.
Suilujian hat geschrieben:
23.05.2018 13:50
Langsam habe ich den Verdacht, Kanda liegt in Namibia und du hast als einziger nicht mitgekriegt, dass ihr dort wart ;)
In dieser Beziehung war ich schon seit jeher EXTREM merkbefreit. Es würde mich wundern wenn sich in dieser Beziehung seitdem irgendetwas geändert hätte.
Talasha hat geschrieben:
23.05.2018 22:52
Alecto hat geschrieben:
23.05.2018 13:03
Dann werde ich den nächsten Versuch mal morgen nach dem Nachtdienst starten.
VIel Glück dabei.
Danke! Leider war der Versuch nicht von Erfolg gekrönt und nun stehe ich wesentlich verunsicherter da als zuvor. Auch heute habe ich nur ihre große Schwester erreicht, welche mich mit den Worten begrüßt hat: "Ach du bist es wieder! Aber ich sollte mich ohnehin daran gewöhnen, daß wir in Zukunft sehr viel Kontakt haben werden....." [...] "Sie hat recht, du bist wirklich kein Frauenversteher. Glücklicherweise ist deine Meinung in der ganzen Angelegenheit ohnehin nicht mehr relevant. Finde dich damit ab. Du hättest damals vielleicht doch besser den Pavian retten sollen!" ***Gefolgt von einem gehässigen Lachen.
Talasha hat geschrieben:
23.05.2018 22:52
Ich sollte aufhören mich freiwillig für Sondereinsätze bei der Arbeit zu melden....
Was für eine Sorte Arbeitseinsatz wäre das denn?
von Alecto
23.05.2018 13:03
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

@topic: Kaori selbst habe ich nicht erreicht, habe aber ihre große Schwester ans Telefon bekommen. Nach dem Telefonat bin ich noch wesentlich verwirrter und beunruhigter zugleich.
Dann werde ich den nächsten Versuch mal morgen nach dem Nachtdienst starten.
Mithrandir hat geschrieben:
22.05.2018 23:26
Und wenn man dachte, dass sich beim Arbeitsamt oder Jobcenter, was Daten angeht, "nackig machen" war...der hat noch nicht gesehen, was manche Vermieter in der Selbstauskunft wollen... oO
Das geht noch schlimmer bzw einfacher. Versuche mal als Europäer ein Touristenvisum für Rußland zubeantragen. Putin weiß jetzt so ziemlich alles über mich.
von Alecto
23.05.2018 09:49
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Und der dritte Brief aus Japan ist eingetroffen. Und auch bei Kaoris Eltern habe ich keinen blassen Schimmer wie ich adäquat auf das Dankesschreiben reagieren soll. Hier kann ich aber einmal versuchen Kaori direkt zu fragen was zu tun ist. Bei ihr habe ich (im Gegensatz zu Schwesterchen) eine Chance auf eine sinnvolle Antwort. Dann werde ich mich mal ans Telefon klemmen....
von Alecto
22.05.2018 21:22
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Zwischenzeitlich habe ich die Briefe gelesen. Der von Mutter war ein extrem höflich-förmliches Dankschreiben, wie ich es nach solchen Reisen schon ein paar mal erhalten habe - Und ich immer noch nicht weiß wie ich adäquat darauf reagieren soll. Von den Vorgängern unterscheidet sich der Brief darin, daß sie als Schlußsatz angibt, daß sie sich sehr freue daß ich "jetzt zur Familie gehöre".
Der Brief von Suzus Großeltern liest sich bei weitem nicht so förmlich. Diese wollen sich "bei dem jungen Mann bedanken", der "so gut auf ihre Enkelin in Afrika aufgepasst hat". Da sie derzeit "von kaum etwas anderem spreche" wollen sie den "jungen Mann einmal näher kennenlernen".

Was habe ich jetzt schon wieder angerichtet....
von Alecto
22.05.2018 18:07
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Zurück vom Frühdienst - Das Chaos hielt sich trotz der Pfingsttage freundlicherweise einigermaßen in Grenzen.
Zwei Briefe aus Japan habe ich heute erhalten. Beim einen wußte ich bereits den Absender aus mehreren Metern Abstand. Leute die Briefumschläge aus handgeschöpftem Wagami-Papier verwenden sind alles andere als häufig. Der andere ist von Suzus Großeltern. Bisher habe ich mich noch nicht getraut die beiden aufzumachen.
von Alecto
21.05.2018 20:22
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Roach hat geschrieben:
21.05.2018 17:12
Kleiner Tippfehler: der gesuchte Ort ist Kanda. Und um welche unheilbare Krankheit es sch handelt, kann man in diesem Text finden - da hatte ich den Ausdruck seinerzeit auch gegoogelt.
An diese Möglichkeit habe ich bereits gedacht. Was derlei Dinge angeht bin ich aber , ausgehend von meiner bisherigen Erfahrung, wahrscheinlich immer der allerletzte der so etwas mitbekommt. Auch bei Kaori und Schwesterchen bin ich mir in keinster Weise darüber im klaren was die beiden in mir sehen: Was ist Frotzelei und was meinen die beiden ernst? Bei Suzu, die darüberhinaus noch sehr stark introvertiert ist tue ich mich da nochmals deutlich schwerer.
Jedoch gibt es einen guten Grund (welcher Suzu auch sicher bewußt ist - schließlich hat sie die Tragödie ja hautnah miterlebt) warum ich da momentan bei keiner der drei nachbohre: Für eine neue Beziehung ist es für mich eindeutig noch zu früh. Die Asche meiner Frau ist noch nicht mal richtig kalt. Und alle drei standen mit ihr in engster Verbindung. Sollte die Vermutung stimmen, dann halte ich es aktuell tatsächlich für am besten einfach nur für Suzu dazusein, ihr eine Stütze zu bieten und ein guter Freund zu sein.
von Alecto
21.05.2018 14:43
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Roach hat geschrieben:
21.05.2018 11:59
Also, ich bin auch eigtl. kein großer Frauenversteher, aber meine rein ameurhafte Diagnose wäre, dass sie seit eurer Reise nach Kando und zurück ist, wie die Japaner sagen (zumindest habe ich diese Redensart 'mal in einem Tokusatsu gehört)
Diese Redensart ist mir leider nicht geläufig. Ist das eine Umschreibung für "durch den Wind" sein?
Was unser kleines Mädchen betrifft, so bin ich immer noch etwas verwirrt.

Und warum empfiehlt Amazon mir das hier?

[EDIT]Schwesterchen war heute anscheinend in der Takeshita-Street. Natürlich mußte sie mir sofort den dort erstandenen Plumbus zeigen.
von Alecto
20.05.2018 22:23
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Talasha hat geschrieben:
19.05.2018 21:54
Kaori Spezialbehandlung scheint durchaus angebracht, auch wenn ich nicht weiß was das ist.
Das wäre eine Runde bemuttern durch Kaori mit reichlich Tee, selbstgebackenem Kuchen und typischerweise Walnußeis mit heißen Himbeeren und Sahne. Unterstützt wird sie dabei mittlerweile von ihrer Katze, die zwischenzeitlich ziemlich groß und verspielt geworden ist.
Ich habe Kaori schon einmal darauf angesprochen, diese meinte: "Natürlich mache ich das, das ist eine gute Idee! Aber ein Frauenversteher bist du nun wirklich nicht."
Damit dürfte sie IMHO mit größter Sicherheit recht haben, aber ich wüßte trotzdem gerne was ich jetzt schon wieder komplett übersehen/verplant habe.

@topic: Zurück von 14h Remmidemmi in der Notaufnahme. Feiertage sind für die Menschen nicht gesund.
von Alecto
19.05.2018 20:52
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

@Milan : Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß in Frankreich!

@topic: Nach den vergangenen Tagen habe ich mich heute ein wenig ausschlafen können. Zudem habe ich die Mädels erreicht.
Laut diesen benimmt sich Suzu gerade ziemlich merkwürdig: Sie schließt sich die meiste Zeit in ihrem Zimmer ein und sitzt mit einem Stofftier im Arm auf dem Bett, wenn sie sich nicht gerade um ihren Laden kümmert. Hauptthema in den Gesprächen sei immer noch die Reise, von der sie mit großer Begeisterung erzählt. Auch die Photos sehe sie sich immer wieder an.
Als ich sie heute angerufen habe wirkte sie sehr vergnügt, wobei auch ich den Eindruck hatte, daß irgendetwas nicht passt - Was genau kann ich aber nicht benennen. Vielleicht ist es doch Zeit für die "Kaori-Spezialbehandlung".
von Alecto
18.05.2018 21:08
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Talasha hat geschrieben:
18.05.2018 20:24
Ob man das tatsächlich Essen kann?
https://pulutan.club/videos/the-devils- ... ot-a-joke/
Teufelsramen und wenn man sich das Video ansieht, ich zumindest bekomme Magenschmerzen davon.
Der Laden kommt mir ziemlich bekannt vor. Ich war zwar noch nie drin, aber ich glaube der ist irgendwo zwischen den Bahnhöfen Shinjuku und Okubo an einer der beliebten "Freßmeilen". Wir waren öfters mal in der Nähe in Kabukicho zum Essen.

@topic: Und wieder ein Rufdienst. Und wieder einmal warte ich darauf daß ich endlich zum operieren einrücken darf - Der Patient wartet ja erst seit heute morgen um 9:00 auf die OP..... :rolleyes:

Dafür habe ich vorher mit Schwesterchen geredet. Auch die ist der Meinung daß sich Suzu momentan komisch benimmt, Letztere habe ich bisher nicht erreicht. Mal sehen, vielleicht schaffe ich es ja heute nach dem noch anstehenden OP-Programm.....
von Alecto
17.05.2018 16:29
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

@Feuer! : Ahh, die "grenzwertiger-Befund-Diagnostik Lawine". Ich drücke Dir die Daumen daß Du daraus bald ausbrfechen kannst.

@topic: Zurück vom Nachtdienst und zurück vom "Vorstellungsgespräch". Es sieht ganz so aus als wäre der "Deal mit dem Teufel Teil 2" unter DAch und Fach.
Jetzt wäre alles so schön wenn ich nicht heute nach Nachtdienst noch handchirurgische Rufbereitschaft hätte.



Quotes & Famous last Words, letzter Teil:

妹ちゃん: „Erinnerst du dich noch an die Zeit als man oben auf den Fernseher geschlagen hat als das Bild durchlief. Das würde ich heute noch gerne mit einigen Menschen machen.“


***Kaoris Liste von Personen, von denen man sich in Afrika tunlichst fernhalten sollte
Esoteriker
Massas
Missionare
Romantiker
Veganer
Afrika-Omas (als Unterform der Romantiker)


スズ: „Haben Nashörner eigentlich irgendwelche natürlichen Feinde?“
香織里: „Ja, Chinesen!“


***Abendessen in der Lodge
スズ: „Die haben hier Krokodilgeschnetzeltes auf der Karte.“
妹ちゃん: „Wahrscheinlich ist ihnen nur eines in den Außenbordmotor geraten.“


A: „Glaubst Du wir haben einen schlechten Einfluß auf unser kleines Mädchen?“
妹ちゃん: „Laß mich überlegen – wir haben sie ganz schön verdorben. Das fängt an mit der Auslandsreise selbst.“
香織里: „Alkohol“
妹ちゃん: „Glücksspiel“
香織里: „Völlerei“
妹ちゃん: „Pornofilm“
香織里: „Rummachen mit einer Langnase“
妹ちゃん: „Fluchen“
香織里: „Kosmetik“
妹ちゃん: „Sie ist jetzt Gegner der Todesstrafe“
香織里: „Wir werden einen Heidenärger mit ihren Großeltern bekommen…..“


****An einem Imbißstand - Es werden Chicken Wings serviert
香織里: „Ein guter Tierarzt könnte das noch wiederbeleben"


****Grenzübergang nach Simbabwe. Suzu betrachtet erstaunt ein paar Automaten aus denen man kostenfrei Kondome ziehen kann.
香織里: „Du brauchts keine mitnehmen. Ich kann dir welche leihen wenn nötig.“
スズ entgeistert: „Du hast Kondome mitgenommen!“
香織里: „Nur als Vorsichtsmaßnahme.“ ***kneift mich in die Wange „Er ist manchmal ein wenig vergeßlich und wir wollen doch nicht ohne dastehen.“
スズ bekommt einen hochroten Kopf: „Wirklich?“
妹ちゃん: „Laß dich von ihr nicht auf den Arm nehmen.“ ***Suzu sieht Schwesterchen erleichtert an
妹ちゃん***kneift mich in die andere Wange: „Sie nimmt zu dem Zweck genau wie ich die Pille“
***スズ wirkt vollkommen verstört: „Was?“
香織里: „Wir sollten tatsächlich aufhören unserem kleinen Mädchen solche Geschichten zu erzählen. Wenn schwanger, dann schwanger. Dann muß A mich halt heiraten….“
妹ちゃん: „Zu spät. Da mußt du dich mittlerweile hinten anstellen.“
***スズschaut mich schockiert an, Kaori und Schwesterchen fangen an zu lachen.
スズ: „Ihr seid so fies!“


***Vor dem Aufbruch an die Viktoriafälle. Ich traf zusammen mit Schwesterchen, wir beide in voller Regenmontur, am Auto ein. Suzu sah uns zweifelnd an.
スズ: „Rechnet ihr tatsächlich mit schlechtem Wetter?“
A: „Nein, aber mit mehr als reichlich Gischt. Wenn ihr beide nicht beim Miss-Wet-T-Shirt-Kontest mitmachen wollt, dann holt am besten noch eure Sachen.“
****Wie wir kurz darauf feststellen mußten begingen diverse andere Touristen den gleichen Fehler. Auch wir waren innerhalb kurzer Zeit klatschnaß, was Schwesterchen dazu veranlaßte mit unter meinen Poncho zu kriechen.


***Von Victoria-Falls aus flogen wir gemeinsam zurück nach Johannesburg, wo sich am Flughafen unsere Wege trennen mußten. Ich hatte noch ein paar südafrikanische Rand übrig und spendierte den dreien zum Abschied noch jeweils ein kleines Plüschtier aus dem Souvenirladen: Einen Elefanten für Suzu, einen Pavian für Kaori und ein Nashorn für Schwesterchen.
妹ちゃん: „Wir nehmen ihn einfach mit. Ihr haltet ihm die Arme fest und ich ziehe ihm kräftig eins über. Wenn wir wieder daheim sind bekommt er einen eigenen Napf neben den von DER Katze und darf nachts auch mal mit im Bett schlafen.“


A: „Und? Hat dir die Reise gefallen?“
スズ: „スパオバアフエンガイル!“
A: „Wo hast du nur solche Wörter her?“
***妹ちゃん grinst breit
A: „Dachte ich es mir doch….“
von Alecto
15.05.2018 19:16
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Quotes & Famous last Words, Teil 4:


スズ: „Wäre Martin Luther King Deutscher gewesen, dann hätte er nicht gesagt ‚I have a dream‘ sondern ‚I have a plan‘.“


香織里: „ „Ein Mann alleine kommt leicht auf dumme Ideen. Wenn man will, daß er gigantische Idiotie betreibt, dann muß eine Frau im Spiel sein. Damit ist das einzige was die Doofheit noch steigern könnte Religion.“


A: „Wir haben in Deutschland auch Leoparden“
スズ: „Wirklich?“
A: „Ja, nur sind die meist olivgrün und haben Raupenketten.“


***Am Eingang des Etosha Nationalparks steht eine Planierraupe. Schwesterchen macht sofort ein Foto.
A: „Warum?“
妹ちゃん: „Die kann sich wenigstens nicht verstecken oder weglaufen!“


香織里: „Spricht man auch dann noch von "schlechten Angewohnheiten" wenn sie einem sehr viel Spaß machen?“


***Auf Pirschfahrt. Auf dem Weg liegen einige große Haufen
A: „Das ist Elefantenkot. Mit etwas Glück sind welche in der Nähe.“
スズ: „Sind die Haufen frisch?“
妹ちゃん: „Es gibt eine einfache Möglichkeit das herauszufinden! Wer meldet sich freiwillig?“


***Etosha Nationalpark
香織里: „Da! Hinter den Büschen bewegt sich etwas!“
妹ちゃん: „Gratuliere! Du hast gerade einen wilden Toyota gesichtet!“


妹ちゃん: „Je älter ich werde desto früher wird es "spät".“


***Eine Lodge machte Werbung für afrikanisch-amerikanische Fusion Cuisine
香織里: „Ich nehme einen Mc Hippo mit Kudu-Mc-Nuggets und Impala-Fries!“


***Unsere liebe Kindergärtnerin kann wohl doch nicht aus ihrer Haut. Suzu hatte sich ein wenig das Knie aufgeschürft. Kaori nahm sie auf dem Schoß in den Arm und begluckte sie richtig, während sie ihr ein „Hello Kitty“-Pflaster aufklebte.


香織里: „Was ist das für ein Insekt?“
妹ちゃん: „Das ist ein Was-zum-Teufel-machst-du-in-meinem-Tee“


スズ: „Was machen die Giraffen da?“
香織里: „Mehr Giraffen.“


***Pirschfahrt. Ein paar der „Big Five“ hatten wir schon gesehen
A: „Ok, wo sind die Mietzen?“


香織里: „Was bedeutet eigentlich ‚Big Five‘?“
A: „Der Begriff stammt aus der Jagd. Das sind die Tiere die am gefährlichsten zu jagen sind: Löwe, Nashorn, Elefant, Wasserbüffel und Leopard. Man sagt, daß bei denen der erste Schuß sitzen muß, ansonsten hat man ein großes Problem.“
香織里: „Dann sind es wohl mittlerweile sechs.“
A: „Wieso das?“
香織里: „Die amerikanische Drohne gehört dann auch dazu.“


香織里: „Ich werde von neuer Technologie dann am stärksten beeindruckt sein, sobald man Essen herunterladen kann.“


***Wir haben uns mit dem Fahren abgewechselt. Suzu übernimmt das Steuer von Schwesterchen im Nationalpark.
妹ちゃん: „Egal was du machst, überfahre bloß keine Elefantenkacke!“
スズ: „Und wenn der Elefant selbst vor uns steht?“
妹ちゃん: „Halte drei Rüssellängen Abstand!“


***Pirschfahrt in einem Teil des Etosha-NP, wo sich angeblich Löwen herumtreiben sollen.
妹ちゃん: „Da hinten! Unter den Büschen in der Nähe der Impalas!“
スズ: „Tut mir leid, das ist nur ein zum Angriff bereiter Termitenhügel!“


妹ちゃん: „Du kennst diese Silica-Gel Trocknungspäckchen die sich in den verschiedensten Verpackungen finden?“
A: „Klar!“
妹ちゃん: „Seit ich mich mit Social Media auseinandersetze verstehe ich endlich warum die dort "Nicht Essen!" draufdrucken.“


***Pirschfahrt. Auf der schmalen Straße vor uns sonnte sich in den letzten Strahlen der Abendsonne eine auffällig gemusterte Schlange und machte keine Anstalten den Weg zu räumen. Suzu zückte ihr Tierbestimmungsbuch und identifizierte die Schlange als Puffotter.
香織里: „Und was machen wir jetzt? Wir können ja nicht einfach drüberfahren.“
スズ: „Ich habe das etwas von meinen Großeltern gelernt, vielleicht funktioniert das mit afrikanischen Schlangen auch
***Suzu sammelte ein paar Kieselsteine in gebührendem Abstand auf und kam wieder ins Auto. Dann beförderte sie ein paar Steinchen ca einen halben Meter von der Schlange entfernt in schneller Folge ins Gebüsch. Tatsächlich reagierte die Puffotter folgte dem Rascheln ins Gebüsch – Der Weg war frei.


香織里: „Es gibt nur einen Grund warum ich meinen Wecker morgens nicht in seine Bestandteile zerlege - Er ist auch mein Handy“


***Abendessen in der Lodge. Unglücklicherweise waren zwei Busse mit deutschen Reisegruppen (hauptsächlich Rentner im typischen Outfit) da, welche auch noch am selben Tisch landeten. Das Benehmen war zutiefst klischeehaft-nervig mit Beschwerden über das Essen, die Pünktlichkeit, das Wetter,…. Unsere Tischnachbarn (3 Ehepaare) versuchten auch uns ein Gespräch aufzuzwingen.
R1: „Where aaar iuuu from?”
スズ: „We’re from Japan!“
R2: “ÄÄÄnd heeee?”
香織里: „He’s from Japan too.”
R1: “Reallly?”
スズ: „He’s a sumo wrestler on hunger strike!“
R3: “Aaare iuuu a family?”
スズ: „Indeed we are! He’s my husband and these two are our lovely daughters!“ (***was ausgerechnet eine Person sagt die aussieht als ob sie gerade einmal 13 wäre)
****Später
スズ: „Jetzt weiß ich was Schwesterchen mit ‚Krampfadergeschwader‘ meint“
A zu 妹ちゃん: „Was bringst du unserem kleinen Mädchen für Wörter bei!“


****In der Lodge trommelte eine Folkloregruppe bereits seit mehr als einer Stunde ununterbrochen den Touristen etwas vor.
スズ: „Die haben eine gewaltige Ausdauer.“
A: „Müssen sie ja haben. Wenn die mit dem Trommeln aufhören, dann passiert etwas fürchterliches!“
スズ: „Was denn?“
A: „Baßsolo!“


香織里: „Die Rentner haben mich auf eine Idee gebracht. Wir vier sollten wirklich gemeinsam eine Familie gründen.“
A: „Wie stellst du dir das vor?“
スズ: „Ist doch ganz einfach. Eine von uns muß dich adoptieren, die zweite heiraten und ihr adoptiert dann die dritte.“
妹ちゃん: „Einverstanden! Und wer macht was?“
A: „Habe ich da überhaupt ein Mitspracherecht?“
Alle drei unisono: „Nein!“


香織里: „Der frühe Vogel kann meinetwegen den Wurm haben. Würmer sind ohnehin widerlich und frühmorgens aufstehen ist doof.“


***Wieder auf Pirschfahrt. Wir haben ein paar Dikdiks entdeckt
妹ちゃん: „Sind die niedlich! Aber warum hoppelt das da hinten so komisch?“
香織里: „Das ist andersrum: Ein Tuktuk!“


***Abends auf dem Campingplatz. Unser Auto stand ganz in der Nähe der Freiluftduschen (einfache Bretterverschläge, welche nach oben offen sind). Ich brachte gerade zusammen mit Suzu und Schwesterchen das Lagerfeuer für das abendliche Braai in Gang, Kaori war zum Duschen gegangen. Plötzlich sprang ein Pavian auf den Rand des Bretterverschlages. Man hörte wie Kaori einen quietschenden Schrei ausstieß. Der Pavian stellte sich auf und bleckte die Zähne. Ich stürmte in die Dusche. In Ermangelung von etwas anderem griff ich mir ein Handtuch und begann schreiend vor dem Pavian damit herumzuwedeln. Dieser hatte offenbar keine Lust auf eine Auseinandersetzung und nahm Reißaus.
***Später beim Essen
妹ちゃん: „Gib es zu: Du hast den Affen vorher bestochen um Kaori beim Duschen zusehen zu können!“
****スズ wird knallrot im Gesicht
香織里: „JA, das ist ziemlich daneben. Gerade er hätte mich auch einfach fragen können“
von Alecto
15.05.2018 18:49
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Salix Lowanger hat geschrieben:
14.05.2018 18:09
War der noch aus der Schulzeit? Sag bitte nicht, dritte Klasse!
Was sie da anhatte war tatsächlich der klassische Schulbadeanzug. Wie Milan schon geschrieben steht läuft die Zählweise ein wenig anders als bei uns - Das Ding stammt tatsächlich aus ihrer Highschool-Zeit. Da es anscheinend für alle drei Klassen der Highschool der selbe war läßt folgern daß sie tatsächlich seit ihrem ersten Highschool-Jahr nicht mehr gewachsen ist.
Feuer! hat geschrieben:
15.05.2018 15:19
Da bekommt man die Ergebnisse des letzten Bluttests und hat gleich mindestens zwei neue Blutabnahmen und einen Ultraschall gewonnen ... das macht doch alles keinen Spaß mehr So langsam brauch ich eine Liste, damit ich beim Hausarzt demnächst nichts vergesse (ich wollte eigentlich nur zum Impfen zu ihm ...) Aber hey, meine Panik beim Blutabnehmen nimmt langsam ab ... der Gewöhnungseffekt
Bei Dir scheint sich ja mittlerweile die halbe medizinische Zunft auszutoben. :wink: Gibt es irgendeinenbesonderen Grund warum sich jemand bemüßigt fühlt die große Diagnostiklawine über Dich hereinbrechen zu lassen?

@topic: Zurück vom Frühdienst und damit mitten im Rufdienst. Mal sehen was der Dienst noch so bringt.
Positiv ist auf jeden Fall zu verbuchen, daß der ADAC mein Auto gestern wieder voll fahrtüchtig bekommen hat.
Jetzt sollte ich mich aber mal ans Telefon klemmen. Lydia hat mich angerufen. Suzu benimmt sich komisch.
von Alecto
14.05.2018 16:54
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

LordShadowGizar hat geschrieben:
13.05.2018 20:10
Alecto hat geschrieben:
13.05.2018 19:42
妹ちゃん: „Denk mal scharf nach – Hier gibt es nur eine Person die so etwas braucht!“
Alecto war das deiner?
Für "Biertitten" pflege ich den falschen Getränkekonsum. Brusttumoren oder eine Hormonstörung habe ich freundlicherweise auch nicht. Zudem arbeite ich nicht darauf hin, daß mich irgendjemand "Loretta" nennt. :wink:


Quotes & Famous last Words, Teil 3:


***In der Nähe von Swakopmund. Schwesterchen hat eine Abzweigung mit relativ auffälliger Ausschilderung erspäht.
妹ちゃん: „Hey, wo geht es da denn hin“
A: „Da hinten stellen sie Kuchen her“
***Schwesterchens Augen leuchten
妹ちゃん: „Wirklich?“
A: „Weltberühmter gelber Kuchen, für den die halbe Welt bereit ist tief in die Tasche zu greifen.“
妹ちゃん: „Worauf warten wir noch!“
スズ: „Das ist eine Uranmine!“


妹ちゃん: „Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Spinat!“


***Ein etwas schmuddeliger Grillstand am Straßenrand
スズ: „Sieht komisch aus. Was bereiten sie denn da zu?“
香織里: „Roadkill of the day!”


***Ein fliegender Souvenirverkäufer versucht uns penetrant seine Schlüsselanhänger anzudrehen
香織里: „Tut mir leid! Meine Religion verbietet mir den Kauf von Souvenirs!“


香織里: „Ich bin nicht wirklich ein Karrieremensch. Jesus war mit 30 schon wieder auferstanden. Und ich?“


***Auf Delfinbeobachtungstour. Eine Gruppe amerikanischer Touristen mit extrem großen Teleobjektiven an je ca. 3 Kameras pro Person betritt das Boot
妹ちゃん: „Die Selbsthilfegruppe ‚penile Hypoplasie‘ ist jetzt auch eingetroffen, dann können wir ja los.“


***Unser Hotel in Swakopmund hatte auch einen Pool, den wir natürlich genutzt haben. Ich hatte es mir schon zusammen mit Schwesterchen im Wasser bequem gemacht als Kaori und Suzu dazukamen. Letztere trug einen hochmarkanten Badeanzug: Einteiler, dicker marineblauer Stoff, kein Ausschnitt und auf dem Rücken prangte ein weißer Aufdruck mit „3F“ und in klein ihrem Familiennamen darunter.
妹ちゃん bekommt einen Lachkrampf: „Das ist jetzt nicht dein Ernst! Sag bloß du hast auch noch die passende Badekappe dazu!“
香織里: „Es ist sogar noch besser! Schau dir den Aufdruck genau an!“
***Bei genauer Betrachtung konnte man unter der 3 noch blaß eine 2 und sogar eine 1 ausmachen“
妹ちゃん: „Du bist seitdem wirklich nicht mehr gewachsen?“


妹ちゃん: „Das Problem ist nicht, daß es dumme Menschen gibt. Das Problem ist, daß ausnahmslos alle glauben nicht dazuzugehören.“


***Morgens auf dem Campingplatz. Zelt, Auto und Boden sind feucht
スズ: „Hat es hier wirklich geregnet?“
香織里: „Vielleicht hätten wir doch nicht im Baströckchen mit einem Gummihuhn ums Auto tanzen sollen?“


***Zu Gast bei den San-People im „Living Museum“. Zwei Männer des Stammes führen uns ein wenig durch den Busch. Demonstriert wird Lebensweise: Feuermachen, Fallenstellen, Jagen, Heil- und Giftpflanzen (z.B. den „Cortisonbaum“),… Einer der beiden erzählte etwas über die sichtbaren Spuren im sandigen Boden:
M1: „This one is Gnu. You look over there: This is Kudu. And over here we have Springbok”
M2: “This one is really rare around here” ***deutet auf Turnschuhabdruck “A Reebok”


**** Am Ende der Führung habe ich den beiden, nur mit Lendenschurz bekleideten Männern etwas Trinkgeld zukommen lassen
香織里: „Da bin ich jetzt gespannt wo er das hintut!“
***M1 stopft sich das Geld vorne in den Lendenschurz
妹ちゃん: „Solltest du ihm noch etwas abkaufen, dann zahle passend. Du möchtest von ihm kein Wechselgeld!“


香織里: „Manchmal wenn ich die Tweets von Donald Trump lese, dann fällt mir ein dass es Leute gibt die eine Frau als Präsidenten ablehnen würden, weil diese zu emotional sei.“


***Allererste Pirschfahrt mit einem Ranger im offenen Jeep. Er hält an als ein Grüppchen von 10 Elefanten uns auf dem Weg entgegenkommt. Die Elefanten traben schnurstracks auf den Jeep zu, umringen diesen und inspizieren die Insassen. Anscheinend hatte Suzu es ihnen angetan, denn mehrere versuchten sie mit dem Rüssel zu streicheln, was unseren Ranger zutiefst amüsierte.
Wir haben ihr später regelmäßig vorgehalten, daß sie beinahe von Elefanten entführt worden wäre.


***Morgens auf dem Campingplatz. Schwesterchen und Suzu sind bereits aufgestanden, nur Kaori schlummerte noch.
A: „Hey, es sind schon alle wach. Gleich gibt es Frühstück!“
香織里: „Laß mich schlafen!“
A: „Raus aus dem Schlafsack oder ich komme `rein!“
*** 香織里 machte den Reißverschluß auf
香織里: „Dann komm! Das ist ist doch keine Drohung!“
*** Da hatte ich also wieder einmal eine zu große Klappe. Aber da konnte ich jetzt nicht zurück, also habe ich mich dazugequetscht und sie zog den Reißverschluß wieder zu.
A: „Ich weiß, daß Suzu unheimlich kitzlig ist. Wenn ich mich richtig erinnere war das bei dir doch ähnlich?“
***Ca 5 min später kam Kaori mit hochrotem Kopf, zerzausten Haaren, verrutschter Kleidung, ziemlich verschwitzt und immer noch kichernd auf dem Weg zum Waschhaus gehumpelt, von dem gerade Suzu und Schwesterchen zurückkamen. Suzu schaute nur geschockt, Schwesterchen schenkte mir ein anzügliches Grinsen.
妹ちゃん: „Was auch immer du mit ihr gemacht hast, ich möchte auch!“





@topic: Hatte gerade Kontakt mit dem ADAC - Mit etwas Glück bekomme ich heute noch meinen fahrbaren Untersatz reanimiert.
von Alecto
13.05.2018 19:42
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

@topic: Heute hatte meine Nichte Konfirmation. Es war eine sehr schöne Feier und ich habe mich gefreut die Familie wiederzusehen. Alles in allem eine sehr harmonische, schöne Angelegenheit, die ich selbstredend auch nicht verderben wollte, auch wenn ich zum Thema Religion eine stark abweichende Meinung vertrete (was nur die engste Familie weiß).
Das einzig Dumme war, daß die Gremlins mal wieder zugeschlagen haben - Und das ziemlich heftig. Freundlicherweise bin ich die nächsten Tage nicht auf mein Auto angewiesen. Ich weiß auch relativ genau was ihm fehlt. Trotzdem werde ich wahrscheinlich um einen Abschleppwagen nicht herumkommen.

Aber nun wie versprochen:

Quotes & Famous last Words, Teil 2:

***Nach der ersten Übernachtung morgens beim Frühstück im Hotel. Schwesterchen und Suzu treffen mit etwas Verspätung ein. Suzu macht einen etwas übernächtigen Eindruck.
A: „Was ist los? Schlecht geschlafen?“
スズ: „Kann man so sagen. Wir haben uns ja ein Doppelbett geteilt.“
A: „Ich weiß, Schwesterchen ist ein ziemlich unruhiger Schläfer.“
スズ: „Es war wesentlich schlimmer. Mitten in der Nacht ist ihr ihr Plüschelch aus dem Bett gefallen. Und da musste auf die Schnelle Ersatz her….“


妹ちゃん: „Natürlich lebe ich gesund! Ich nehme Milch in den Kaffee! Und schau mal: Die haben hier Nutella!“


妹ちゃん zu スズ : „Creme dich gut ein, die Sonne hier bekommt dein Gesicht von ‚rare‘ zu ‚well done‘ in gerade mal 15min.“
***etwas später
妹ちゃん: „JA, ich habe gesagt, daß eincremen mit Sonnencreme wichtig ist, aber das ist ein wenig zu viel. Du siehts aus wie eine verunglückte Maiko.“


香織里: „Man kann bei mir vom Fußboden essen - Gut, man wird krank davon, aber man kann bei mir vom Fußboden essen.“


***Im Zentrum von Windhoek. Kaori hat in einem Bekleidungsgeschäft eine Bluse ausgesucht und geht zielstrebig auf einen Vorhang in der Wand zu
妹ちゃん: „Laß das lieber!“
香織里: „Warum?“
妹ちゃん: „Das ist nicht die Umkleidekabine – Da landest du im Schaufenster.“


***スズ hält beide verschiedenen Flaschen „NoBite“ hoch (Eines für die Haut, eines für die Klamotten)
スズ: „Wo ist der Unterschied?“
A: „Das eine explodiert, mit dem anderen kannst du Plastikstühle auflösen.“


香織里: „ „Seit Trump im Oval-Office residiert kann man ihn nicht einmal mehr zum Ausspinnen in die Ecke stellen.“


スズ: „Warum wollen die beiden noch in den Supermarkt?“
香織里: „Das sind rückfällige Schokoholiker.“


***Die erste Campingübernachtung in unserem Dachzelt. Immer mal wieder waren Tierlaute zu hören. Suzu schien das nicht zu stören – die war mehrfach von Schwesterchen zum Knuddeln herumgereicht worden und ziemlich erschöpft und schlief sehr schnell ein. Auch Schwesterchen war bald eingedöst. Kaori machte einen etwas nervösen Eindruck. Von Zeit zu Zeit tastete sie neben sich nach mir.
Mitten in der Nacht wurde ich davon wach, daß jemand den Reißverschluß meines Schlafsackes aufzog.
A: „Was ist los?“
妹ちゃん: „Ich fühle mich alleine“
***Noch bevor ich protestieren konnte wurde mein Schlafsack zuerst von einem Plüschelch, dann von Schwesterchen geentert. Um nicht auch noch die andere zu wecken machte ich keinen Aufstand. Schwesterchen zog hinter sich den Reißverschluß wieder zu, kuschelte sich an und war kurz darauf schon wieder eingeschlafen. Gegen morgen war wohl ein Schreivogel dem Auto zu nahe gekommen und schaffte es mit seinem Krach alle auf einen Schlag aus dem Schlaf zu reißen. Kaori tastete reflexartig in meine Richtung, erwischte aber zunächst Schwesterchen
妹ちゃん: „Besetzt!“


***Suzu kümmerte sich ums Frühstück. Omurice, auf das mit Ketchup Katzengesichter gemalt wurden.


***Beim Aufräumen und Einpacken der Dachzelte
スズ: „Da liegt noch ein BH. Wem gehört der?“
妹ちゃん: „Denk mal scharf nach – Hier gibt es nur eine Person die so etwas braucht!“


妹ちゃん: „Solange Kakao auf Bäumen wächst ist Schokolade für mich Obst!“


***In Solitaire – Die Bäckerei wirbt mit dem „besten Apfelstrudel Afrikas“. Schwesterchen hat bereits mit viel Genuß ein erstes Stück verspeist und macht sich wieder auf zur Theke.
スズ: „Das ist aber unvernünftig!“
妹ちゃん: „Und?“


香織里: „Wo genau sitzt jetzt dieser namibische Prinz der mir ständig E-mails schreibt um Geld zu vererben?“


香織里: „Laut Karte sollte hier ein Fluß sein.“
A: „Ist er doch auch.“
香織里: „Wo denn?“
妹ちゃん: „Da drüben! Ein Fluß bedeutet hierzulande nicht unbedingt daß da auch Wasser drin sein muß!“


***Beim Tanken. Kaori zieht nach dem Bezahlen ein zeterndes Schwesterchen am Kragen aus dem Tankstellenladen
A: „Was war denn da los?“
香織里: „Ich habe gerade noch verhindern können, daß sie sich eine Wasserspritzpistole zulegt“
***Wir haben ihr anschließend eine Runde Biltong mit Chili spendiert - das hat sie besänftigt.


香織里: „Wie schwarz ist dein Humor?“
A: „Er pflückt Baumwolle in den Südstaaten.“


***Abends am Lagerfeuer
スズ: „Wir könnten noch etwas spielen!“
香織里: „Mahjong?“
A: „Dafür ist es fast schon etwas zu dunkel.“
香織里: „Karten?“
*** 妹ちゃん grinst breit: „Ich habe eine bessere Idee!“
Es wurde Grad 2 der japanischen Folter: Das Königsspiel.


妹ちゃん: „Sollte Superman nicht einfach Normalalien genannt werden?“


***Beim Frühstück nach einer Campingübernachtung. Schwesterchen und Kaori sind ständig am kichern wenn sie in meine Richtung sehen, Suzu schaut tiefkonzentriert permanent in ihren Kakao.
A: „Was ist los?“
****allgemeines Kichern
A: „Habe ich irgendetwas im Gesicht?“
****Wieder allgemeines Kichern, Suzu reicht mir ohne mich anzusehen ihren Handspiegel: Tatsächlich prangt auf meiner Wange ein weinroter Lippenstiftabdruck in Lippenform.
A: „Sauer bin ich deswegen nicht, ganz im Gegenteil – Aber es wäre hochinteressant zu erfahren wer das war.“
妹ちゃん: „Ich weiß es.“
香織里: „Ich auch.“
スズ: „Ich auch.“
A: „Aber ihr sagt es mir nicht?“
Alle drei unisono: „Genau!“
A: „Soweit ich weiß ist Kaori die einzige die Lippenstift verwendet.“
香織里: „JA, das ist tatsächlich meiner, aber an den kommt jeder ran – der lag gestern Abend offen herum. Jeder hätte ihn nehmen können“
A: „Du willst mir jetzt aber nicht weißmachen, daß hier ein Kudu mit deinem Lippenstift unterwegs war?“
***Der Fleck tauchte im Folgenden jeden Morgen nach einer Campingübernachtung erneut auf. Anscheinend habe ich einen gesegneten Schlaf.
von Alecto
12.05.2018 11:16
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Suilujian hat geschrieben:
11.05.2018 00:27
Kommt es mir nur so vor, oder macht Kaori deiner Frau da ernsthafte Konkurrenz in der Kategorie "sarkastische Einzeiler"?
Kaori war ihre beste Freundin. Gleich und gleich gesellt sich gerne. Auch wenn sie die "süße, liebe Kindergartentante" ist, die Frau hat es faustdick hinter den Ohren. Das ist auch ein Grund dafür warum ich sie sehr gerne mag.
Suilujian hat geschrieben:
11.05.2018 00:27
Meinte sie "House" (also... doch Doktorspiele)?
So habe ich das noch nicht gesehen - Im Japanischen besteht aber keine phonetische Ähnlichkeit zu "House". Durch ihre Kindergartenvorprägung meinte sie wohl tatsächlich (wie von Rhonda geschrieben) "Vater - Mutter - Kind". Passiert ist aber letzten Endes natürlich nichts: Wir haben gemeinsam lustige You-Tube-Videos angesehen und uns gegenseitig mit Gummibärchen, Pocky und Cashews gefüttert.
Dajin ibn sharif al'Alan hat geschrieben:
12.05.2018 08:11
Sowas gibt es ?
Unterschriften per Hand sind in Japan zwar möglich aber eher unüblich. Dort läuft tatsächlich das meiste über diese personalisierten Namensstempel (genannt "Hanko"). Arbeitet man für eine Behörde, so kann man sich diese Namensstempel auch offiziell registrieren lassen um damit im Auftrag der Behörde zu unteschreiben - Die heißen dann Jitsuin. Kaori hat nun so einen, nachdem sie stellvertretende Leiterin des Kindergartens geworden ist.

@topic: Zurück von einem halbwegs erträglichen Nachtdienst. Jetzt lege ich mich mal aufs Ohr. Eventuell schaffe ich bis morgen "Teil2"
von Alecto
11.05.2018 00:11
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Dajin ibn sharif al'Alan hat geschrieben:
10.05.2018 22:09
Mal abgesehn von aller Japanischer Langnasenphobie abgesehen, ahst du der außer deine Existenz, im Umfeld deiner Angeteuten, was getan ????
Meine pure Existenz reicht dazu vollständig aus. Wenn wir direkt aufeinandergetroffen sind, dann war der Umgang förmlich-kühl. Wenn sie mit meiner Frau alleine war, dann wurde es häßlich.
Exar hat geschrieben:
09.05.2018 21:41
Talasha hat geschrieben:
09.05.2018 21:30
Alle drei waren/sind verheiratet, gut erstere hat sich kurze Zeit später erschossen, aber das musst du ja nicht auch machen. :censored:
Der gute Florian S. hat mit seiner Angetrauten bestimmt eine Regelung, dass sie in seiner Anwesenheit nicht singen darf.
Und andersherum auch. 8-)
Gut, Tante H war bereits zweimal verheiratet. Mangelnde Erfahrung kann man ihr sicher nicht vorwerfen.


@topic: Ich hatte es ja versprochen:

Dramatis personæ:
  • 妹ちゃん – Schwesterchen
    1,45m wandelnder Krawall, sogar promovierter Krawall. Auf Reisen selten ohne ihren Plüschelch anzutreffen. Auf sie geht auch die Idee zurück zum „Tiere anschauen“ nach Afrika zu reisen.
  • 香織里 – Kaori
    Ihres Zeichen Kindergärtnerin und wahrscheinlich Grund für den Eintrag für „kawaii“ in der Wikipedia. Die Eltern lieben sie, ihre Schützlinge vergöttern ihre „Tante“ nahezu. Zudem war sie die erste Person überhaupt die ich damals bei meinem ersten Japanaufenthalt kennengelernt habe. Obwohl sie eine exzellente Partie darstellt ist sie seit ihrer Trennung immer noch Single, wenn man mal von ihrer Katze absieht.
  • スズ – Suzu
    Unser „kleines Mädchen“. Tatsächlich sieht sie so aus als würde sie gerade as erste Jahr der High-School besuchen. Sie ist eine ganz liebe, ganz brave, schüchterne Person, stets höflich und unverdorben. Der (zurecht) brave Eindruck wurde noch dadurch verstärkt daß Schwesterchen ihr regelmäßig Zöpfe geflochten hat, „weil das so niedlich ist“. Sie ist ebenfalls Single, hatte aber soweit ich weiß auch noch nie einen Freund. Zudem ist sie der lebende Beweis dafür daß in Japan selbst ein Teil der Floristen studiert ist
  • A – Meine Wenigkeit
    Ich bin nicht gut darin mich selbst zu beschreiben, das überlasse ich besser anderen.
Anmerkung: Wie immer wissen alle relevanten Beteiligten davon daß ich das hier poste. Gesprochen wurde vor allem Japanisch (was ich hier übersetzt habe), öfters Englisch mit den Einheimischen und Deutsch (Was dort noch erstaunlich viele Menschen beherrschen).

Die Vorgeschichte:
Der Plan einmal eine Safari in Afrika zu machen stand schon länger im Raum. Schwesterchen hatte schon lange bei meiner Frau einmal angeregt, man könne sich doch einmal die ganzen wilden Tiere in Afrika ansehen. Durch die Erkrankung und später den Tod meiner Frau, sowie meine neue Stelle war diese Unternehmung aber zunächst einmal nicht wirklich aktuell. Als Schwesterchen mich im November hier besucht hat kam die Idee wieder zur Sprache. Wir haben gemeinsam verschiedene Ziele diskutiert, darunter Südafrika, Namibia, Botswana, Tansania und Kenia. Auf mein Anraten meine Vorfahren hin haben wir dann schließlich eine Tour von Namibia zu den Viktoriafällen in Zimbabwe geplant. Als Schwesterchen dann schließlich nach ihrer Rückkehr bei einem der berühmt-berüchtigten Mädelsabende ihren Freundinnen davon erzählte äußerten insbesondere Suzu und Kaori ebenfalls Interesse an dieser Aktion, obwohl beide dafür bekannt sind äußerst ungerne zu reisen und Japan nur im absoluten Notfall zu verlassen. Schwesterchen hat mir davon berichtet und da ich mit beiden befreundet bin und die beiden sich im letzten Jahr wirklich aufopferungsvoll um meine Frau gekümmert haben machte ich Schwesterchen den Vorschlag beide einzuladen. Wir kamen schnell überein den beiden zum Dank für ihren Einsatz die Reise weitgehend zu bezahlen. Nur die Flüge müssten die beiden selber berappen. Zu unser beider Überraschung sagten beide sofort ohne weiter zu überlegen zu. Als Reisetermin konnten wir uns schnell auf einen Zeitraum einigen welche die „Golden Week“ beinhaltete.
Die Organisation der Reise habe im Wesentlichen ich übernommen: Geplant war, dass wir uns nach individueller Anreise am Flughafen in Johannesburg treffen und von dort aus gemeinsam nach Windhoek fliegen. Dort hatte ich ein Auto mit Allradantrieb und „Dachzelt“ gemietet mit dem wir dann selbst unsere Reise bestreiten konnten. Übernachtet wurde meist auf offiziellen Campingplätzen, ein paar Mal kamen wir jedoch auch im Hotel bzw Lodges unter. Die Reise führte uns von Windhoek in die Namibwüste nach Sossuvlei, weiter nach Swakopmund/Walfis Bay, den Etosha Nationalpark, an die Grenze nach Angola in Rundu, über den Caprivi-Sreifen an die Grenze nach Botswana, dort in den Chobe Nationalpark, weiter über die Grenze nach Simbabwe nach Victoria Falls. Dort gaben wir unser Auto wieder ab und flogen zurück nach Johannesburg, wo wir uns dann leider wieder trennen mussten. Die Mädels flogen über Hongkong zurück nach Tokyo, ich direkt zurück nach Frankfurt.


Quotes & Famous last Words, Teil 1:

***Am Flughafen in Johannesburg, nach einem tollen intensiven Wiedersehen – Auch wenn es erst einmal ein ziemlich ungewohntes Gefühl war Kaori in Hosen zu sehen.
香織里: „Du bist schon etwas länger hier. Wo kann man hier Bentoboxen kaufen?“


***Bei der Suche nach etwas zu essen am Flughafen Johannesburg
妹ちゃん: „Das klingt doch vielversprechend. Das Restaurant heißt Döner! Ich hatte seit November keinen mehr!”
A: „Ähm, das heißt Diner nicht Döner, aber wir können trotzdem dort essen.“


***Da wir einen längeren Aufenthalt in Johannesburg hatten aber später noch in einem Stehcafé Kaffee bzw. Tee gegönnt. Anscheinend hatte man dort auch die Starbucks-Krankheit und so wurde ich direkt nach der Bestellung nach meinem Namen gefragt. Ich konnte meine große Klappe mal wieder nicht halten und antwortete mit „Kang der Zerstörer“. Die Bedienung grinste mich an. Kurze Zeit später bekam ich vier Pappbecher mit den Aufschriften: „Kang der Zerstörer“ – „Frau Zerstörer“ – „Große Schwester Zerstörer“ – „Kleine Schwester Zerstörer“


香織里: „Wir haben einen "Highway to Hell" und einen "Stairway to Heaven". Das sagt doch schon einiges darüber aus mit welchem Verkehrsaufkommen da jeweils gerechnet wird.“


***Auf unserem gemeinsamen Anschlussflug nach Windhoek kamen wir in üblicher Sitzordnung zu sitzen in einer Vierer-Mittelsitzreihe. Das Essen steht kurz bevor. Eine Stewardess kommt mit einem Tablett in der Hand auf mich zu.
S: „Are you Rabbi 妹?”
A: “I am not….” ****妹ちゃん unterbricht mich
妹ちゃん: „I am Rabbi 妹!“
香織里: „Nicht schon wieder!“
***Die Stewardess stellt mit merkwürdigem Gesichtsausdruck das Tablett vor Schwesterchen ab.
妹ちゃん: „Mazeltov!“
A: „Kann mir irgendjemand erklären was das zu bedeuten hat?“
香織里: „Sie hat bei der Flugbuchung online unter dem Punkt ‚special meal request‘ die Option "Rabbi" gefunden und mußte das natürlich unbedingt ausprobieren…..“


妹ちゃん: „Turkish Airways wechselt demnächst den Namen - In Air Dogan“


***香織里 tippt im Flieger auf ihrem Smartphone herum
香織里: „Sollte es mich beunruhigen das in meiner Bluetooth Verbindungsliste ein Airbus auftaucht?“


香織里 zu スズ: „Etwas mehr Selbstvertrauen! Du bist eine Asiatin, keine B-siatin!“


***Kurz nach der Abholung unseres Mietwagens. Kaori war von dem Auto ziemlich angetan.
香織里: „Eine Kleinigkeit fehlt noch“
***Sie kramte in ihrer Handtasche und zog ein kleines Fähnchen heraus das sie schließlich am Dachgepäckträger befestigte:
[Wappen Tokyo]
香織里: „So, jetzt ist es perfekt!“
***Das Auto war wirklich gut, nur die Klimaanlage war leider kaputt. Es bekam daher den Spitznamen „Flying Toaster“


香織里: „ „Die einzige Kultur die dieser Kerl hat sind seine Darmbakterien.“


***Die erste Fahrt mit unserem Mietwagen Richtung Hotel. Schwesterchen spielt am Autoradio herum. Gleich der erste Sender den sie gefunden hat war auf Deutsch: „Hitradio Namibia“ mit deutschen Nachrichten.
Kaori nahm kurz darauf das Unterhaltungsprogramm selbst in die Hand: Kindergartenlieder, begleitet mit Blockflöte, welche Suzu und Schwesterchen begeistert mitsangen


妹ちゃん: „Kim Jong Un behauptet den Hamburger erfunden zu haben. Daher stammt auch die Kette "Burger Kim"“


***Die erste Nacht haben wir in einem Hotel in Windhoek verbracht. Kaori hat den Papierkram zum Einchecken erledigt während ich mich mit den anderen beiden ums Gepäck gekümmert habe. Sie buchte zwei Doppelzimmer. In der Auslosung landete ich dann auch mit Kaori auf einem Zimmer. Wir waren gerade im Zimmer angekommen, da klingelte das Telefon. Es war die Rezeption, die mich bat noch einmal kurz nach unten zu kommen. Nach meiner Rückkehr:
香織里: „Was wollten sie denn?“
A: „Sie waren nicht ganz zufrieden damit wie du den Papierkram ausgefüllt hast.“
香織里: „Wieso denn das?“
A: „Die können hier keine Kanji lesen und waren auch etwas ratlos weil du statt der Unterschrift einfach deinen Hanko aufgedrückt hast.“
香織里: „Aber es war doch ein Jitsuin!“


***Vor dem Abendessen machten wir uns noch zum Supermarkt auf und kauften abgepacktes Wasser für die Reise. Schwesterchen und Kaori begleiteten mich, Suzu wollte im Hotel bleiben und sich noch etwas ausruhen. Als wir in ihr bzw Schwesterchens Zimmer kamen war Suzu gerade dabei den Hotelfernseher auszuprobieren und zappte durch die verschiedenen Kanäle und hatte uns offensichtlich nicht hereinkommen hören: Nachrichten – Sport – Sport – Dokumentation – Telekolleg Mathematik auf Afrikaans – noch mehr Sport – Vorabendserie – ein Pornokanal, auf dem ein Pärchen gerade wild am kopulieren ist. Suzu zuckt zusammen und reißt erschrocken die Augen auf. Schwesterchen räuspert sich, Suzu läßt vor Schreck die Fernbedienung fallen, weicht mehrere Meter zurück, wird knallrot im Gesicht und bringt keinen Ton heraus.
香織里: „Kommst du mit? Oder ist dir die Handlung zu kompliziert?“


***Nach dem Abendessen in „Joe‘s Beerhouse“ zurück im Hotel
妹ちゃん zu mir: „Und keine Doktorspiele mit Kaori!“
***香織里 hakt unter: „Komm, wir spielen ‚Haus‘!“


香織里: „ „Wer ist das mutigste Volk der Erde?“
妹ちゃん: „Die US-Amerikaner. Wer sich traut bei dieser Art Gesundheitssystem solch ein Essen zu sich zu nehmen muß extrem mutig sein.“
von Alecto
09.05.2018 21:27
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Mit einiger Mühe habe ich mich nun durch den Text gequält. Nicht nur das Juristenjapanisch macht mir dabei zu schaffen, zudem ist das alles ziemlich kompliziert geregelt. Hierbei wird nicht auf den ersten Blick klar welche Intention dabei dahintersteckt - Schwesterchen hat mir aber zugesichert das ganze bei Gelegenheit ausführlich zu erklären. Bisher hat sie nur so viel herausgelassen:
1. Es ist für die liebe Verwandtschaft extrem schwer mir Erbansprüche zu entziehen. Der einzige echte Weg mich leer ausgehen zu lassen wäre das gesamte Vermögen noch zu Lebzeiten auf den Kopf zu hauen.
2. Ich selbst bin hauptsächlich indirekt begünstigt.
3. Wenn ich maximal absahnen wollte, dann müßte ich Schwesterchen oder Tante H. heiraten. Letztere würde das aber sicher nicht mitmachen - für die bin ich eine Mischung aus Hitler, Trump und Florian Silbereisen.

Dann werde ich mich jetzt erst mal bei ein paar CME-Fortbildungen entspannen. Auf dem Programm steht unter anderem "Diagnose und Therapie von Kopfschmerzen". Das passt ziemlich gut. Nach der Lektüre der letzten Stunden habe ich nämlich welche.
von Alecto
09.05.2018 18:01
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Zurück vom Frühdienst und von der Post. Dort durfte ich heute meine Ausfertigung des Testamentes als Einschreiben abholen. Nach der ersten Lektüre bin ich aber genauso schlau wie zuvor: Juristenjapanisch ist noch ein gutes Stück schlimmer als Juristendeutsch. Meine Güte, ist das kompliziert! Ich kann momentan nur mit Sicherheit sagen, daß mein Name und der von Schwesterchen mehrfach auftaucht. Letztere muß ich jetzt noch einmal intensiv befragen nachdem ich mir mit Hilfe einiger guter Wörterbücher das Schriftstück in Ruhe nochmals vorgenommen habe.
Auch Kaori und Suzu sollte ich noch einmal kontaktieren.
von Alecto
08.05.2018 22:33
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Salix Lowanger hat geschrieben:
07.05.2018 23:23
Leta hat geschrieben:
07.05.2018 23:10
Mit solchen posthumen Rache Aktionen muss man sehr vorsichtig sein. Wobei ich Alectos Frau es zutraue so etwas "wasserfest" zu machen. Allen anderen würde ich sehr gute Anwälte empfehlen.
Es würde mich wundern, wenn sie das nicht selbst per Anwalt wasserdicht gemacht hat.
Das Testament wurde zusammen mit einem Rechtsanwalt (Freund der Familie) erstellt und termingerecht beim Notar (? - Da bin ich mir aktuell in meinem Japanisch nicht so sicher) vorgelegt. Formfehler oder grobe juristische Fehler erwarte ich daher eher nicht. Schwesterchen hat mir heute zugesichert mit eine Kopie zukommen zu lassen - eventuell bekomme ich diese bevor "mein" offizielles Exemplar bei mir eintrudelt. Darauf bin ich schon ziemlich gespannt. Schwesterchen meint, daß die einzige Möglichkeit der lieben Verwandtschaft mit einen Teil des Erbes vorzuenthalten wäre (Originalzitat) "das gesamte Vermögen in Crack und Nutten zu investieren".

@topic: Zurück vom Frühdienst und angekommen in der Rufbereitschaft. Ich hoffe ich muß heute nicht noch einmal antreten.
Zumindest habe ich mittlerweile alle drei Mädels erreicht - Die sind allesamt wohlauf. Nur Suzu reagierte etwas komisch, auch wenn sie sich über meinen Anruf ganz offensichtlich freute.
von Alecto
07.05.2018 19:08
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Zwischenzeitlich hatte ich Kontakt mit Kaori. Die Mädels sind nach ihrem Interkontinental-Flug-Höllenritt wohlbehalten und pünktlich in Tokyo eingetroffen. Mutter hat die Drei in Narita eingesammelt, die Drei haben ein paar Stunden in Schwesterchens Zimmer geschlafen, geduscht und sind dann alle drei im Anschluß wieder zur Arbeit marschiert. Suzu und Schwesterchen sind aber anscheinend noch nicht wieder richtig ansprechbar. Kaori wurde von ihren Schützlingen fast erdrückt vor Freude daß ihre Tante wieder da ist. Interessanterweise haben sie sich auch nach mir erkundigt.
Dajin ibn sharif al'Alan hat geschrieben:
07.05.2018 07:19
Ich bin ja mal gespannt was Schwesterchen der lieben Verwandschaft zu sagen hat wenn sie mitbekommt das der letzt Wille angegriffen wird.
Das weiß ich bereits. Da mit dieser Angelegenheit ein echter Taifun ins Haus steht hat Mutter das Schwesterchen kurz nach der Begrüßung am Flughafen mitgeteilt. Ich kenne zwar immer noch nicht den Wortlaut des Testmentes, die Regelung die 彼女 getroffen hat ist anscheinend ziemlich komplex aber raffiniert. Laut Kaori hat Schwesterchen das ganze kommentiert mit: "Wow ist das heftig! Ich wußte daß 彼女 extrem bösartig sein konnte wenn sie wollte, aber das hier stellt sogar alles in den Schatten was mir bisher eingefallen ist. Das ist genial!"
Tiger hat geschrieben:
07.05.2018 15:12
[...]und Neugier 12 wird hiermit bestätigt.
Ich hoffe ich komme möglichst bald dazu das ganze zusammenzuschreiben - Dann werde ich es hier posten.

@topic: Der erste Arbeitstag ist überstanden. Das Chaos hält sich freundlicherweise in Grenzen.
von Alecto
06.05.2018 19:19
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Jadoran hat geschrieben:
06.05.2018 18:22
Wenn Sie sich an Dich direkt wenden, gehörst Du ja schon mal dazu. Beim Vererben gibt es immer Ärger. Irgendjemand ist immer der Meinung, er hätte nicht genug oder ein anderer zuviel bekommen...
Das schöne an der Sache scheint zu sein (vorausgesetzt ich habe das alles richtig verstanden): Anscheinend ist es auch möglich via Testament in gewissem Umfang eigene Erbschaftsansprüche weiterzureichen, also z.B. den Erbteil, der 彼女 im Falle des Todes ihrer Eltern zugestanden hätte. Zwar habe ich das Testament bisher noch nicht im Originaltext vorliegen, jedoch scheint es hier im Wesentlichen zwei Hauptbegünstigte zu geben: Schwesterchen und mich. Die Familie ist alles andere als kinderreich und fast das gesamte Erbe liefe (auch ohne Testament) bei den beiden Schwestern zusammen. Anscheinend ist die Sache relativ geschickt so eingefädelt, daß auch ich erbberechtigt wäre, wenn einer von der lieben Verwandtschaft ins Gras beißen sollte.
Jetzt muß ich erst einmal Einsicht in den Originaltext bekommen und auch einmal Schwesterchen dazu interviewen, sobald sie wieder richtig ansprechbar ist. Das könnte interessant werden.... :devil:
von Alecto
06.05.2018 17:33
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Nochmals herzlichen Dank für die Willkommensgrüße!
Salix Lowanger hat geschrieben:
06.05.2018 17:01
Was hat denn die "liebe" Verwandtschaft eigentlich - hat das mit eurem Afrikatrip zu tun?
Nein, das war ausnahmsweise nicht Stein des Anstoßes - Für die lieben Anverwandten geht es um etwas wesentlich schlimmeres. Während wir weg waren ist nämlich zwischenzeitlich das Testament vom 彼女 zur Einsicht freigegeben worden. Freundlich ausgedrückt: Sie sind "not amused" - so richtig gar nicht "amused" - man könnte auch sagen die stehen kurz vor einem Amoklauf. Ich bin mal gespannt was noch passiert. Das werden die garantiert nicht einfach so hinnehmen.
von Alecto
06.05.2018 16:20
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Danke für die Willkommensgrüße!

Die Mädels sind immer noch unterwegs - Um diesen Höllenritt an Flugverbindung beneide ich sie nicht wirklich.
Gerade bin ich noch die Post durchgegangen die während meiner Abwesenheit eingetrudelt ist - Die "liebe Verwandtschaft" wendet such mal wieder direkt an mich. Und die kocht nicht bloß, die siedet über.
von Alecto
06.05.2018 13:36
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Talasha hat geschrieben:
02.05.2018 12:48
Alecto hat geschrieben:
02.05.2018 10:25
Wir haben die "Big Five" zusammen, den letzten davon auf ziemlich spektakuläre Art und Weise. Wer hätte gedacht dass unser kleines Mädchen solche Wörter kennt und verwendet? (Ich meine Suzu - Schwesterchen ist in ihrer Ausdrucksweise nicht für Zurückhaltung bekannt.)
Was war Nummer 5 und wie habt ihr es/ihn/sie gefunden?
Nr 5 war eine Löwendame - Wir saßen im Chobe Nationalpark zu einer Pirschfahrt im offenen Jeep und haben gerade einer Junggesellenherde Impalas zugesehen, als diese keine 3m von uns entfernt aus einem Gebüsch hervorgesprungen ist und sich ein Impala gepackt hat. Suzu war die Erste die nach dem Schock das ganze kommentierte mit den Worten "HORY SHIT!" Wo hat unser kleines Mädchen nur solche Ausdrücke her? Gut, wir haben allgemein einen schlechten Einfluß auf sie, aber von uns hat sie das nicht!

@Velym : Als Ausländer hat man ohne JLPT N2 oder N1 fast grundsätzlich keine Chance auf eine Anstellung jenseits einer "Arubaito" - nahezu unabhängig vom Sektor. Zudem bräuchtest Du in diesem Falle auch ein "echtes" Arbeitsvisum - Mit Work&Travel wäre so etwas nicht abgedeckt.
Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß in San Francisco.

@topic:
Hallo liebes Forum !
Nach 2,5 Wochen fabelhaftem Urlaub auf dem "schwarzen Kontinent" bin ich seit knapp 6h wieder zurück im Lande. Hätten meine persönlichen Freunde von der Deutschen Bahn nicht wieder einmal massiv Mist gebaut, dann wäre ich 4h früher nach Hause gekommen.
Alles hat gut geklappt. Mit den Mädels habe ich mich bestens verstanden - Wir sind ziemlich stark zusammengewachsen. Dementsprechen gab es gestern abend einen Abschied unter Tränen als wir leider in Johannesburg wieder getrennte Wege gehen mußten. Ich vermisse die drei jetzt schon gewaltig.
Jetzt werde ich erst einmal kurz aufräumen, dann steht der kurze Pflichtbesuch in der Klinik an.

Wenn gewünscht, dann werde ich auch wieder Quotes & Famous last Words posten, sobald ich mein Reisetagebuch aufgearbeitet habe.
von Alecto
02.05.2018 10:25
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 78743
Zugriffe: 2664300

Wie geht's Euch grad 2?

Liebe Grüße aus Botswana, dem Chobe Nationalpark um genau zu sein.
Heute morgen bei der Pirschfahrt haben wir es geschafft: Wir haben die "Big Five" zusammen, den letzten davon auf ziemlich spektakuläre Art und Weise. Wer hätte gedacht dass unser kleines Mädchen solche Wörter kennt und verwendet? (Ich meine Suzu - Schwesterchen ist in ihrer Ausdrucksweise nicht für Zurückhaltung bekannt.)