Die Suche ergab 6750 Treffer

von Alecto
22.07.2018 20:53
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Raskir hat geschrieben:
22.07.2018 18:08
War ja klar, die mag fast jeder - außer Boo dreht kurz vor der Gnoll-Festung durch.
Was meint sie zu Khalid und Jaheira?
Jaheira rangiert unter praktisch aber wenig sympathisch. Khalid läuft bei ihr unter der Bezeichnung "Yowamushi". Rasaad gilt als Creepy. Edwin wäre interessant, würde er sich nicht dauernd mit Minsc zoffen.
Raskir hat geschrieben:
22.07.2018 18:08
Und wer will dich mit wem verkuppeln?
Der Leiter von Kaoris Kindergarten war schon immer etwas unglücklich darüber, daß sie nicht verheiratet ist. Solange sie noch verlobt war, war das weniger ein Problem. Jetzt aber fühlt er sich wieder unter Druck den Kindergarteneltern präsentieren zu müssen, daß seine "rechte Hand" in geordneten Verhältnissen lebt, wozu eine sehr verspielte, niedliche Katze zuhause aber offensichtlich nicht ausreicht. Die deutsche Langnase, welche die Eltern schon von Kaoris Urlaubs-Bildervortrag kennen kommt zu diesem Zwecke anscheinend gerade recht....
von Alecto
22.07.2018 15:13
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Zurück aus der Klinik - Auf dem Programm standen eine Beugesehnenphlegmone und eine Nervendurchtrennung. Nebenbei durfte ich noch meinen Notaufnahmekollegen etwas aufbauen, der knapp vor dem Rande eine Schreikrampfes stand. Offenbar geht es ihm aktuell genauso wie auch mir gestern: 10% Patienten die tatsächlich einer akuten Krankenhausbehandlung bedürfen, 15% die akut behandlungsbedürftig sind aber auch in einer Bereitschaftspraxis suffizient versorgbar wären und 75%, die man eigentlich für Montag an ihren Hausarzt verweisen könnte/sollte.

Ansonsten habe ich gerade mit einem neuen akuten Kuppeleiversuch aus dem Lande Nippon zu tun.
Schwesterchen hat sich die Baldur's Gate Reihe zugelegt. Bisher weiß ich von ihr nur: Spiel cool. Imoen nervig. Xzar und Montaron Deppen. Neera cool. [EDIT] Minsc und Boo hat sie sofort ins Herz geschlossen.
von Alecto
22.07.2018 10:24
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Gorbalad hat geschrieben:
21.07.2018 21:34
Ziehst Du die Zeugen an oder ziehen die Zeugen Dich an?
Du meinst das ist so eine "Huhn oder Ei" Sache?
Lorlilto hat geschrieben:
21.07.2018 23:58
Vielleicht ist das aber auch so eine asiatische Ying-Yang-Geschichte, dass du da halt als Gegenpol hin musst, damit die Welt nicht zerbricht?
Es gab ja schon einmal das Gerücht, ich sei die Strafe für aufmüpfige Zeugen - Statt im Gulag in Sibirien schicken die sie dann zu mir. Vielleicht kommt daher auch das Entgegenkommen bei der Wohnung.

@topic: Habe gerade eben Schwesterchen im Bezug auf ein neues Computerspiel beraten - Ich habe ihr die Baldur's Gate Reihe empfohlen, was anscheinend auch gut ankam. Ich bin mal gespannt was sie sich als Hauptcharakter (mit welcher Gesinnung) bastelt bzw welche NPCs sie mitnimmt. Man sagt ja ein RPG-Charakter spiegelt immer auch seinen Spieler wider.
von Alecto
21.07.2018 21:20
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

@Tiger Willkommen zurück!

@topic: Gerade eben habe ich den heutigen Hausdienst erfolgreich hinter mich gebracht. Es gab mal wieder mehr als genug Premiumschwachsinn. Was muß falsch laufen damit man schon mit 11 Jahren 120kg wiegt?

Ein Freund hat mich gerade noch via SMS darauf hingewiesen, daß meine neue Wohnung gerade mal 200m vom Königreichsaal der Zeugen Jehovas entfernt liegt. Ist das einfach nur Pech oder sollte ich da höhere, ausgleichende Gerechtigkeit unterstellen?
von Alecto
20.07.2018 22:00
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Tiyadan hat geschrieben:
20.07.2018 20:48
Alecto hat geschrieben:
20.07.2018 16:37
Ein Handy-Schnappschuß von Schwesterchen, die Suzu auf ihrer Testfahrt mit einem neuen Auto in Spe begleitet hat
Und, wird es ein Toyota? 8-)
Ein Toyota Pickup ist zusammen mit einem Subaru-Kleinbus in der engeren Auswahl. Wahrscheinlich wird es eher letzterer. Sie sagt beim Toyota komme sie aufgrund ihrer Größe nicht so gut an die Pedale.
von Alecto
20.07.2018 16:37
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

@Roach Ich drücke Dir weiterhin die Daumen!

@topic: Zurück vom Frühdienst? Rufdienst? Ich weiß es nicht so genau. Nachdem sich der (laut Dienstplan) gestrige Rufdienst in einer OP-Orgie bis 5:00Uhr morgens gezogen hat habe ich mich danach im Arztzimmer aufs Ohr gelegt um dann pünktlich um 7:00Uhr wieder mit der Visite zu starten. Geholfen hat mir wieder einmal der "Spezial-Espresso" meines Kollegen: Sieht aus wie Teer, riecht wie Teer, versetzt einem aber einen Kick knapp vors Kammerflimmern. Mich wundert, daß er die Rezeptur nicht schon längst an Red Bull verhökert hat - Wahrscheinlich hängt das damit zusammen, daß es tatsächlich Teer ist. Ein paar OPs und etwas Stationsarbeit später habe ich jetzt mit nur einer Überstunde nach Hause gehen können. Damit kann ich mich jetzt ein wenig ausruhen bis es morgen mit dem nächsten Hausdienst weitergehen kann.

Dafürwieder einmal sehr viel Material dem Lande Nippon bekommen: Ein Brief von Suzus Großmutter, in dem sie sich für Räucherschinken und Käse bedankt und gleichzeitig die hausfraulichen Qualitäten ihrer Enkelin anpreist. Eine Einladung zum Kulturfest von Kaoris Kindergarten - Interessanterweise nicht von ihr persönlich sondern vom Leiter des Kindergartens. Ein Handy-Schnappschuß von Schwesterchen, die Suzu auf ihrer Testfahrt mit einem neuen Auto in Spe begleitet hat: Es zeigt Suzu, wie sie gerade der Polizei erklärt, daß sie volljährig sei und den Führerschein habe. Und schlußendlich noch ein Reisevorschlag von Kaori, der mir sehr gut gefällt und den ich einmal intensiver auf Durchführbarkeit überprüfen muß: Vorgeschlagen hat sie eine wirklich toll klingende Wandertour.
von Alecto
18.07.2018 18:39
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Assaltaro hat geschrieben:
18.07.2018 18:19
247 Kilo.? Und ich bin mit meinen 64 leicht unzufrieden und will wieder auf 58.
Ja, die Frau ist mehr als 4x so schwer wie ich - Und dabei noch ein Stück kleiner.
von Alecto
18.07.2018 17:22
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

@Jadoran Abwarten und Tee trinken - Das ebbt wahrscheinlich genauso schnell wieder ab wie es gekommen ist. Beschleunigen kann man das in dem man sich aus diesen Diskussionen möglichst 'raushält
Salix Lowanger hat geschrieben:
18.07.2018 09:42
Das klingt übel! Könnt ihr dem Hausarzt wenigstens irgendwie seinen Fehler vor Augen führen, damit etwas Vergleichbares mit einem anderen Patienten nicht noch einmal passiert?
Das ist leider kein Einzelfall. Hausärzte auf dem vollkommen bescheuerten Hyaluronsäuretrip erreicht man auch nicht mit logischen Argumenten. Da leuchten in der Regel schon die Eurozeichen in den Augen. Sicherstellen daß er das erfährt werden wir aber auf jeden Fall.

Mit der Patientin selbst werden wir noch sehr viel Freude haben. Die Frage, wie man mit ca 30 Jahren auf ein Körpergewicht von 247kg kommt hat sie mir heute demonstriert ohne daß ich fragen mußte. Sie hat an einem einzigen Vormittag eine Menge an Süßigkeiten weggespachtelt, welche bei mir mindestens 2-3 Wochen reichen würde - Und ich bin wohlgemerkt schwerer Schokoholiker.
Ich werde ihr morgen einmal eine erweiterte Laborkontrolle angedeihen lassen. Wegen den astronomisch hohen Blutdruckwerten mußte ich heute schon einmal einen Oberarzt der Kardiologie bemühen (der Assistent kam nicht mehr weiter). Außerdem ist sie gerade sauer auf unsere Pflege, welche ihr (IMHO zurecht) die Zigaretten weggenommen haben, weil sie angefangen hat im Zimmer zu Rauchen.

Ansonsten zeigt sich derzeit mal wieder, daß ich den Begriff "Mobbingbeauftragter" bisher offensichtlich falsch verstanden habe.


[EDIT] Meine Cthulhu-Tasse ist geliefert worden! Jetzt brauche ich erst mal 'nen Kaffee!
von Alecto
17.07.2018 20:12
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Feuer! hat geschrieben:
17.07.2018 17:20
Gehe ich recht in der Annahme, dass der erwähnte niedergelassene Kollege (mit-)verantwortlich für die benötigte OP der Patientin war, oder warum wollt ihr einen Mob bilden?
Kurze Antwort: JA

Lange Antwort: Heute Vormittag war ich gerade dabei zusammen mit einem Kollegen den Stationspapierkram aufzuarbeiten als unser "Kniespezialist" (nennen wir ihn K) mit einer ziemlich miesen Laune ins Arztzimmer kam.
K ***zu mir: "Du da, mitkommen. Es gibt Arbeit. Echte Arbeit."
A: "Nachdem ich die ganze Zeit falsche Arbeit mache ist das eine willkommene Abwechslung. Was machen wir denn."
K: "Eine arthroskopische Spülung" [Gemeint ist eine Kniegelenksarthroskopie mit Spülung bei Kniegelenksempyem]
K: ***zu meinem Kollegen: "Du kommst auch mit."
B: "Was ist los? 3 Leute für 'ne Arthroskopie? Nachts machst du sowas alleine."
K: "Klappe halten und mitkommen." ***zu den beiden PJlern im Zimmer: "Das gilt auch für euch - Mitkommen, aber pronto!"
***Die wagten natürlich nicht zu wiedersprechen und dackelten brav uns hinterher. Als wir im OP-Trakt angekommen waren lief K schnurstracks Richtung Schleuse
A: "Ich sag's nur ungerne, aber die Umkleide ist eigentlich da hinten. Ich dachte nach 10 Jahren hier am Haus müßtest du das wissen."
K: "Weniger klugschei*ßen, mehr mitkommen!"
B: "Fünf Leute für 'n septisches Kniegelenk und die Patientin ist noch nicht mal im Saal? "
K: "Klappe halten, selbst schauen!"
*** In der Schleuse hatte sich zwischenzeitlich das gesamte Schleusenpersonal und fast die komplette Mannschaft des Aufwachraumes versammelt. Die Patientin war ebenfalls da und lag in einem Spezialbett: ungefähr 1,5Köpfe kleiner als ich, dafür aber mit ihren 247kg (wie ich später erfahren habe) mehr als vier mal so schwer. Spätestens jetzt war klar daß die Angelegenheit kein Spaß werden würde. Wir haben sie dann mit seeehr viel Personal auf den Tisch gehievt auf dem sich normalerweise die bariatrische Chirurgie austobt.
Die OP wurde auch richtig übel. Angefangen damit, daß man die die Patientin nur halbsitzend lagern konnte, weil sonst die Anästhesie Probleme mit der Beatmung bekommen würde, über die Tatsache daß man an den bariatrischen Spezialtisch keine Beinstütze für die Arthroskopie montieren kann, die verfügbaren Oberschenkelblutsperren für ihren Beinumfang entweder zu kurz oder für die Oberschenkellänge deutlich zu breit waren, die Arthroskopietrokare durch eine gewaltig dicke Fettschicht platzieren mußte (womit diese kaum zu bewegen waren), daß die verfügbaren Shaver dadurch schlicht und ergreifen zu kurz waren, bis dahi,n daß wir tatsächlich zu viert das Bein halten mußten damit man überhaut irgendetwas sehen konnte war so ziemlich jede Vergnügung vertreten. Der Spaß hat dann anstelle der üblichen 45min auch knapp 3h gedauert, was unser Routine-OP-Programm zum Einsturz brachte. Das einzig interessante daran war, daß ich eine große neue Palette an Flüchen gelernt habe, die größtenteils dem Hausarzt der Patientin galten. Dieser war nämlich auf die tolle Idee verfallen ihr wegen ihrer Knieschmerzen als IGEL-Leistung eine Mischung aus Hyaluronsäure und Cortison ins Kniegelenk spritzen zu müssen, was bei einer massivst übergewichtigen Patientin mit der typischen X-Bein-Deformität und der daraus resultierenden Gonarthrose freundlich formuliert eine "sehr schlechte Idee" darstellt. Nicht nur weil das in so einer Konstellation praktisch keinerlei Nutzen bringt, sondern auch weil so etwas dann gerne in einem absolut wüsten Infekt hochgeht.
Da uns tatsächlich der rahmig-gelbe Eiter aus dem Gelenk entgegenlief "dürfen" wir in 3-4 Tagen das Knie dann nochmal spülen - also genau das gleiche wie heute nochmal. Nach der heutigen Aktion klingt Ulan Bator dann plötzlich nach einer sehr guten Alternative...
von Alecto
17.07.2018 17:12
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

@topic: Zurück vom Frühdienst. Es ist erstaunlich wie eine einzige Patientin, bzw die OP derselben einem die Laune derart in den Keller reißen kann. Und ich war nicht einmal der Operateur. Hätte ich jetzt nicht handchirurgischen Hintergrunddienst, dann würde ich mich mit den übrigen Beteiligten der OP (exclusive Patientin) zusammentun um mit Fackeln, Mistgabeln und Hanfseilen unter absingen von Schmähgesängen zum Haus eines gewissen niedergelassenen Kollegen ziehen. Genügend angefressene Leute für einen zünftigen Mob waren ja an der OP beteiligt. Irgendwie muß ich jetzt dafür sorgen daß ich zum Termin der geplanten seriellen Spülung nicht zur Verfügung stehe. Am besten ich melde mich da freiwillig zum Nachtdienst. Und um sicherzugehen auch für sämtliche Hintergrunddienste. Und zum Notarztdienst. Und den tierärztlichen Bereitschaftsdienst. Am besten für mehrere Wochen. In Ulan Bator. Und lege ein Taubheitsgelübde ab.
Jetzt brauche ich erst einmal Schokolade. Seeeehr viel Schokolade.
Andererseits - Das würde mich über kurz oder lang in die Position der Patientin verfrachten. Daher Kaffee. Seeeehr viel Kaffee

Gerade habe ich noch feststellen müssen, daß Kaori anscheinend schwerwiegend masochistisch veranlagt ist: Sie hat "Ansichten eines Clowns" schon zu 2/3 durch und löchert mich mit Fragen.
von Alecto
16.07.2018 13:13
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Denderan Marajain hat geschrieben:
16.07.2018 12:54
Aktueller Stand ist, dass er in zwei Tagen nach Hause kann. Das wäre mal wichtig aus dem Krankenhaus raus zu kommen um sich in Ruhe auf die Chemo vorbereiten zu können.
Das klingt doch schon mal vielversprechend.
Wundere Dich nicht, daß die Reaktion auf das Fieber ziemlich heftig ausfiel. Gerade nach größeren Abdominaleingriffen ist man da ziemlich sensibilisiert um ja nicht die Frühzeichen einer Komplikation zu übersehen. Irgendeine undichte Anastomose könnte fatale Folgen haben - Und das zeigt sich gerne mal in solchen Frühzeichen. Wenn tatsächlich "nur" ein Portinfekt dahintersteckte, dann ist das die deutlich harmlosere Variante, insbesondere wenn es früh erkannt und therapiert wird.

@topic: Kaori hat sich zwischenzeitlich aus dem Bücherfundus meiner Frau ordentlich eingedeckt. Bei einigen Büchern wußte ich nicht mal daß sie diese besessen hat. Dementsprechend hat sie neben den Büchern von Erich Kästner auch den Wilhelm-Busch-Sammelband, "Les fleurs du mal" (typischer deutscher Autor :rolleyes: ), "Jenseits von Gut und Böse", "Zauberberg", "Ansichten eines Clowns", "Der Nachsommer", "Mein Name sei Gantenbein", "Die Welt als Wille und Vorstellung" und "Nathan der Weise".
Wahrscheinlich wird sie hinterher die Deutschen als bekloppt einordnen.....
von Alecto
16.07.2018 10:05
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Denderan Marajain hat geschrieben:
16.07.2018 10:02
@Alecto

Ist es in Deutschland üblich die Krankschreibung im Krankenhaus zu erhalten?
Normalerweise nicht - die meisten Kliniken haben nur eine eingeschränkte Kassenzulassung und dürften Kassenpatienten damit nicht krankschreiben. BG-Patienten darf man krankschreiben wenn das Haus eine BG-Zulassung besitzt.
Aber wir sind eine Uniklinik - Wir dürfen beides.
von Alecto
16.07.2018 09:55
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Zurück vom Nachtdienst, der stellenweise "interessant" war

Als erstes habe ich eine Wette gewonnen, deren Preis ich nie haben wollte. Ein Junkie mit übelst zerstochenen Venen kam mit einem Spritzenabszeß. Blöderweise brauchte der natürlich für OP/Antibiotika einen periphervenösen Zugang. Er hat großspurig behauptet: "Bei mir kann niemand mehr Nadeln legen. Ich wäre bereit 1g Heroin 'drauf zu wetten, daß sie bei mir nicht mal Blut abnehmen können!". 3min später habe ich ihm einen 16G-Zugang in den Handrücken seiner Haupthand platziert und mußte mich tatsächlich mit Händen und Füßen dagegen wehren, daß er mir seinen Wetteinsatz nicht überreicht. Das ungute Gefühl, daß der nun mit einem funktionierenden i.v.-Zugang herumläuft ist mir schon Strafe genug.

Später kamen die Bewohner einer WG zu mir - Zwei Schwestern. Ansich nichts ungewöhnliches, wären die beiden nicht 96 und 98 Jahre alt gewesen und mit gegenseitiger Unterstützung noch vollkommen unabhängig.

Der 3:30Uhr-Bekloppte war heute ein Typ, der sich nicht mal mehr die Mühe mache eine Erkrankung/Verletzung simulieren zu wollen und dann etwas ungehalten reagierte, als ich ihm die Krankschreibung ablehnte.
P: "Ich zahle ihr Gehalt!"
A: "Wann bekomme ich meine Gehaltserhöhung?"

Als ich dann heute morgen in Zivil die Klinik verließ hatte ich mein neues "Miscatonic-University" T-Shirt an. Ich bin von insgesamt 3 Leuten gefragt worden ob ich dort studiert hätte und wo das sei.

Aber jetzt:
Bild
von Alecto
15.07.2018 11:14
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Feuer! hat geschrieben:
15.07.2018 10:26
Bekannte deutsche Autoren sind ja mitnichten nur die Klassiker
Merry hat geschrieben:
15.07.2018 10:53
Alecto hat geschrieben:
15.07.2018 09:25
deutsche Autoren … Aktuelle Idee für den Einstieg wäre Dürrenmatt
Der war aber Schweizer, zählt er denn trotzdem? Ich fand übrigens seinen „Auftrag“ großartig, aber der vergrault die meisten wohl.
Was es vielleicht auch auf Japanisch geben könnte, wäre Stefan Zweig (der war allerdings ja auch kein Deutscher, sondern Österreicher). Oder, den gibt es auf jeden Fall auf Japanisch, Erich Kästner.
"Deutsch" ist in diesem Fall tatsächlich gemeint als deutschsprachig. Es war nämlich Stefan Zweig mit seiner "Schachnovelle" der das Interesse angestoßen hat. Interesse besteht insbesondere an den Klassikern, darunter explizit auch Dramen und Lyrik. Ich wollte ihr jetzt aber nicht sofort mit Goethe, Rilke und Konsorten kommen.
Kästner ist noch eine gute Idee - Meine Frau hatte "Das fliegende Klassenzimmer" und "Emil und die Detektive" wie ich sicher weiß. Diesbezüglich werde ich sie mal an Schwesterchen verweisen.
von Alecto
15.07.2018 09:25
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Salix Lowanger hat geschrieben:
14.07.2018 16:28
Alecto hat geschrieben:
14.07.2018 10:38
@topic: Anscheinend stattet Suzu heute zusammen mit Großvater und Schwesterchen einem Toyota-Händler einen Besuch ab. Ich bin mal gespannt was herauskommt.
Ein Toyota? :grübeln:
Wenn ich raten müßte, dann wäre das ein möglicher Tip, aber sie war erst einmal dort um sich zu informieren. Interessant ist vor allem die Entscheidung kleiner Pickup vs. Kleinbus - Sie braucht die Karre ja für ihren Laden. Insbesondere ihre Bonsai-Pflegeangebote will sie noch ausweiten. An Pickup-Angeboten hat anscheinend Toyota die Nase vorn - Da gäbe es ein paar Modelle die ihr gefallen. Wenn es ein Kleinbus wird, dann eher Subaru. Interessant ist vor allem die japnaische Produktlinie der beiden Hersteller. Da bekommen Kleinbus und Klein-Pickup ganz neue Bedeutungen.
Auf die Frage, warum sie denn kein amerikanisches Auto kaufe - Laut Trump seien die ja so toll und in aller Welt die Nr1 - kam die Antwort: Trump hat offensichtlich noch nie versucht mit so einem "Eimer" durch ein Tokyoter Wohngebiet zu fahren.

Kaori hat bei mir angefragt einerseits wegen Süßigkeiten, andererseits wegen Literaturempfehlungen. Sie möchte ein paar bekannte deutsche Autoren Lesen und ich bin gerade dabei etwas nachzudenken was bekannt, auf japanisch erhältlich und gleichzeitig einigermaßen unterhaltsam ist. Im Gegensatz zu meiner Frau kann ich ihr in dieser Beziehung nicht jeden beliebigen "schweren Brocken" an den Kopf werfen. Aktuelle Idee für den Einstieg wäre Dürrenmatt mit "Romulus der Große" oder "Der Besuch der alten Dame".
von Alecto
14.07.2018 10:38
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Talasha hat geschrieben:
13.07.2018 18:06
Tinder kann man auch mit dem Facebookaccount koppeln, oder?
Auch wenn ich selbst dort nicht vertreten bin: Ich weiß, daß Facebook bei uns an der Klinik gesperrt ist.
hexe hat geschrieben:
13.07.2018 17:20
Am einfachsten ist es wahrscheinlich eine Email-Adresse irgendwo zu erstellen wie 'heisseBraut@irgendwas.de' und mit dieser Adresse einen Account auf 'SucheSuperSchumsepartner.de' anzulegen. Name und Foto muss man halt klauen und einfach angeben. Anfragen sollen natürlich alles an Mail weiter geleitet werden und bei 'heisseBraut@irgendwas.de' stellt man eine Weiterleitung an eine bekannte Email-Adresse ein. Dann sollte Alles Mögliche in ihren Postfach ankommen...
Das dürfte funktionieren.
Ich hoffe aber einmal daß sich die ganze Geschichte als falsch herausstellt. Daß sich die beiden gegenseitig nicht riechen können ist zwar nicht schön, aber damit kann man noch irgendwie umgehen. Sobald die (zugegebenermaßen ziemlich schwammige) Grenze zum Mobbing überschritten ist, dann habe ich dafür allerdings überhaupt kein Verständnis mehr - Und das wäre mit so einer Aktion tatsächlich der Fall. Auch wenn das ein paar Kollegen anders sehen, das macht das Arbeitsklima auch für die anderen schnell kaputt.

@topic: Anscheinend stattet Suzu heute zusammen mit Großvater und Schwesterchen einem Toyota-Händler einen Besuch ab. Ich bin mal gespannt was herauskommt.
von Alecto
13.07.2018 16:30
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Tiger hat geschrieben:
13.07.2018 16:10
Rache wofür überhaupt?
Die beiden haben sich ständig wegen irgendetwas in den Haaren. Die Stufe des Mobbings hatte es aber soweit ich mitbekommen noch nicht erreicht. Zugriff auf den Mailaccount des jeweils anderen wäre einfach. Es passiert (gerade in der Notaufnahme) relativ häufig, daß man sich nicht ausloggt. Das Problem wäre eventuell nur daß unsere IT-Abteilung diverse Seiten gesperrt hat. Ob Tinder dazugehört weiß ich nicht.
Vielleicht handelt es bei alldem auch nur um ein Latrinengerücht - So wie ich die Lage einschätze muß ich auch nicht selbst auf die Suche nach dem fraglichen Profil gehen - Das werden mit Sicherheit ein paar andere Kollegen machen.
von Alecto
13.07.2018 15:56
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Märzhäsin hat geschrieben:
13.07.2018 07:41
Heute ist Freitag der Dreizehnte.

Glaubt jemand von euch daran? Ich ehrlich gesagt nicht.
Wenn wir 1307 hätten und ich Mitglied des Templerordens in Frankreich wäre, dann hätte ich gewaltig Bammel. 2018 spielen die Ideen eines französischen Königs freundlicherweise keine echte Rolle mehr in meinem Alltag.

@topic: Zurück vom Frühdienst und damit erst einmal mitten in meiner "geerbten" Rufbereitschaft. Noch ist es ruhig - Noch. Ich traue der Ruhe nicht
Dank einer OP bin ich heute auch zu spät zum "Drama des Tages" gekommen. Zum einen haben meine lieben Kollegen realisiert daß sie im September drei Wochen irgendwie zu sechst überbrücken müssen. Zum anderen ging das Gerücht das ein Kollege aus Rache das Profil einer Kollegin bei Tinder eingestellt habe. Geht so etwas überhaupt? Mit solchen Dingen habe ich mich noch nie beschäftigt.
Im Lande Nippon ist gerade alles ziemlich ruhig und friedlich - Wenn man mal davon absieht daß Suzu angekündigt hat sich ein "Geschäftsauto" zulegen zu wollen.
von Alecto
12.07.2018 17:23
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Rhonda Eilwind hat geschrieben:
11.07.2018 22:12
Alecto hat geschrieben:
10.07.2018 10:04
Freue Dich!
Warum? :-?
Nun, der aktuelle Zustand wird sich in Zukunft noch stark verschlechtern. Bisher war jede Partei der Meinung es gäbe in Deutschland zuviele Krankenhausbetten. Da es aber äußerst unpopulär ist mit Ankündigung Häuser zu schließen läßt man die Kleineren über eine entsprechende Finanzierungspolitik im Gesundheitswesen am ausgestreckten Arm verhungern bis sie von selbst eingehen. Übrig bleiben nur die größeren Häuser der Region, die dann ein höheres Patientenaufkommen bewältigen "dürfen" ohne dafür das Personal aufstocken zu dürfen. So geht das mittlerweile seit ca 20 Jahren: Massiv steigende Patientenzahlen durch den Wegfall kleinerer Häuser, die personalneutral von den größeren gestemmt werden müssen. Letztere sind aber eher dabei Personal aus Kostengründen zu reduzieren. Beispiel: In einer mir bestens bekannten, sehr großen Klinik kam 2004 im Nachtdienst auf einer chirurgischen Normalstation eine vollexaminierte Pflegekraft auf 24 Patienten. Meist war zusätzlich noch eine Schülerin im Dienst. Auf 8 Stationen kam zusätzlich noch ein "Springer". 2018 betreut im Haus eine vollexaminierte Pflegekraft nachts 40 Patienten. Es gibt nur noch einen Springer fürs ganze Haus. Die Schüler wurden weitgehend aus dem Nachtdienst abgezogen um ja keine Lücken in der Grundpflege im Tagdienst aufkommen zu lassen. Und das ist noch ein Haus das deutlich schwarze Zahlen schreibt. Beim ärztlichen Personal ist das keinen Deut besser. Sogar Putzfrauen werden reduziert: Aktuell haben wir nachts keine Reinigungskräfte für die OP-Säle mehr. Hat man einen Saal vollgesaut, dann bleibt der bis morgens die Tagschicht der Reinigungskräfte anrückt dreckig. Das heißt man zieht nachts von einem Saal in den nächsten wenn man mehrere Punkte hat. Sind alle Säle dreckig, dann muß nachts die OP-Pflege zum Putzen 'ran.
In kurz:Das Personal hat immer weniger Zeit für die menschliche Seite des Berufes - Und das wird in Zukunft noch deutlich schlimmer.

@Salix Lowanger : Ich drücke Dir die Daumen!

@topic: Dank einer weiteren Flexverletzung (Was machen die Leute aktuell nur? OK, Flexen....) war die Nacht wieder einmal angenehm kurzweilig. Bei der Besprechung heute morgen wurde ich dann auch vom Chef für meinen Ausdruck "Enge diätetische Fokussierung" gerügt. Das solle auf die "Liste der Ausdrücke die in seiner Abteilung nicht mehr verwendet werden sollen". Ich frage mich was noch alles auf der Liste steht. Meine Ideen wäre:
- Kerngespinst
- M Bahlsen
- M Simpson
- Schlumpf-Syndrom
- AMG-Syndrom
- Lila Pause
- AKNE, AENK, AKAE
- ZFZA-Syndrom
- Surf&Turf-Lady
- Knetmaus
- gravitär herausgefordert
- IGEL-Leistung (alternativ: OP nach Sputnik)
- Gasmann
- Gomer
- LOL in NAD
- etc, etc, etc - Mir fiele noch mehr ein
von Alecto
11.07.2018 21:50
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Velym hat geschrieben:
11.07.2018 00:21
Außerdem werde ich mich nach guten Einsteiger-Textbüchern umsehen müssen, welche komplett auf Romaji verzichten und rein in Kana sein. Vielleicht hat @Alecto hier ja einen heißen Tip?
Das ist immer eine Frage wie schwer Du Dir es machen willst. Meiner Meinung nach das beste Lehrwerk ist "Minna no Nihongo", welches sowohl für Kommunikation als auch Schriftjapanisch sehr gut geeignet ist. IMHO den besten Grammatikteil hat "Grundstudium Japanisch", die Bücher sind aber wenig Kommunikationsorientiert. Am besten kommunikationsorientiert wäre die "Japanisch im Sauseschritt" Reihe. Möchte man seine Lesekenntnisse verbessern, dann gibt es die zweisprachige "Breaking into Japanese Literature" Reihe, die mir sehr geholfen hat.
Mit Abstand das beste Training bietet aber regelmäßige Kommunikation mit einem Muttersprachler, der keine Scheu davor hat deine Fehler zu korrigieren/kritisieren.

@topic: Zurück aus der Klinik. Irgendwie schlägt gerade mal wieder das Gesetz der Serie zu. An einem Tag zwei Flexverletzungen mit Gefäß-/Nervenschaden und begleitendem Kompartment-Syndrom am Unterarm. Normalerweise hat man Kompartmentsyndrome am Unterarm 1-2x pro Jahr...
Naja, mal sehen was die heutige Rufbereitschaft sonst noch so in petto hat.....
von Alecto
10.07.2018 18:53
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Gormoran hat geschrieben:
10.07.2018 15:58

Das werden harte 7 Wochen da ich mittlerweile, trotz relativ starker Medikation fast täglich vergleichsweise fiese Episoden habe. Allerdings geschehen noch Zeichen und Wunder, ich habe schon am Montag einen Termin bei meinem Kardiologen bekommen (weniger als eine Woche Wartezeit, wow!) und vllt kann er mir ja pharmakologisch weiterhelfen.
Was haben sie Dir verpaßt? Die typische Kombination aus Gerinnungshemmer und Frequenzkontrolle (Betablocker/Kalziumantagonist)? Oder haben sie gleich zu den "schweren Geschützen" (Tambocor a.k.a Flecainid, Cordarex a.k.a. Amiodaron, etc) gegriffen? Wie dem auch sei: Gute Besserung!

@topic: Entweder ich habe das Buch damals falsch verstanden oder Amazon: Die bieten mir gerade eine Kindle-adaptierte Version von "Schuld und Sühne" in der Kategorie "Humor (Belletristik)" an.
von Alecto
10.07.2018 15:23
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Tiger hat geschrieben:
10.07.2018 11:02
Wie viele Häuser der Maximalversorgung gibt es eigentlich in deinem Gebiet in Deutschland?
Genau gezählt habe ich bisher nicht, aber das wäre nicht schwer. So viele Maximalversorger gibt es in Deutschland nicht. Es müßten also 35 sein.
Tiger hat geschrieben:
10.07.2018 11:02
Was den Brief angeht: Tiger würfelt Neugier: [dice:2i85a374]1784828:0[/dice:2i85a374]Na gut, keine negativen Auswirkungen durch Neugier, ändert aber nichts am Interesse.
Das Ding ist schwer zu lesen, obwohl (oder vielleicht auch weil) es mit einer sehr akkuraten Handschrift mit Pinsel abgefaßt wurde. Er stammt von Suzus Großvater, der anscheinend auch in den Nutzen meiner letzten Süßigkeitenlieferung nach Japan gekommen ist. Er bedankt sich darin für die Mozartkugeln und daß ich mich "immer so gut um seine Enkelin kümmere". Er sei sehr froh darüber, daß sie "jemanden wie mich" habe und daß sie bei mir "in guten Händen" sei. Sie würde "sehr viel von mir Sprechen" (was ich mir bei Suzu irgendwie schlecht vorstellen kann) und hat darum gebeten die Familie zu besuchen wenn ich wieder einmal nach Tokyo komme.
Ich weiß zwar nicht was ich von dem Brief halten soll, aber auf die Einladung würde ich gerne zurückkommen. Wie ich aus Suzus Bento-Boxen weiß macht ihre Großmutter beingeile Nikuman und Onigiri.
von Alecto
10.07.2018 10:04
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Rhonda Eilwind hat geschrieben:
09.07.2018 21:58
Diesen Wechsel fand ich schon im negativen Sinne beachtlich.
Freue Dich! Wenn in unserer Gesundheitspolitik nicht ein gewaltiger Wandel eingeleitet wird, wovon derzeit bei keiner einzigen der etablierten Parteien auszugehen ist, dann wird das in Zukunft noch wesentlich schlimmer.
Denderan Marajain hat geschrieben:
09.07.2018 10:00
Die Operation am Donnerstag ist gut verlaufen
Das freut mich zu hören - Dann ist der Grundstein für eine Genesung ja schon einmal gelegt. Drücken wir weiterhin die Daumen!
Tiger hat geschrieben:
09.07.2018 21:55
Oje, da kann man der Kollegin nur wünschen, dass es irgendwann wieder bergauf geht für sie.
Aber mal was anderes, ich nehme an die in Aussicht stehende Oberarztstelle - herzlichen Glückwunsch erstmal dazu - und deine erneute Wohnungssuche haben etwas miteinander zu tun? Hattest du schon erwähnt in welche Himmelsrichtung es dich diesmal verschlägt?
Vielen Dank! Mein Weg führt mich ab dem 1.9. in ein Haus der Maximalversorgung. Dementsprechend habe ich mich schon früh angefangen um eine Wohnung zu kümmern. Mit etwas Glück kann ich Mitte August anfangen meine Besitztümer quer durch Deutschland zu karren.
Meiner Kollegin ist wohl leider nicht mehr zu helfen.
Salix Lowanger hat geschrieben:
10.07.2018 09:45
Gutes Bewerbungsgespräch gestern gehabt. Jetzt folgt das große Zittern und Bangen, dass ich dieses Mal auch wirklich genommen werde.
Viel Glück!

@topic: Zurück vom Dienst, bei dem wieder einmal ziemlich landunter in der Notaufnahme herrschte. Heute morgen um 5:30 kehrte zum ersten mal so etwas ähnliches wie Ruhe ein. Die letzten Patienten war eine Gruppe Bundeswehrler. Wenn das alles ist was zwischen uns und "dem Russen" steht, dann fange ich am besten jetzt schon an eine weiße Fahne zu basteln und meine Russischkenntnisse aufzupolieren.

Ein kinderorthopädischer Kollege wird demnächst Vater. Ich habe ihn gefragt ob er es wirklich für eine gute Idee hält in seinem Metier seine erste Tochter "Amelie" zu nennen. Nach 2 Minuten angestrengtem Nachdenken fiel dann mit einem "Ach du Sch**ße! Das sollte ich noch mal mit meiner Frau besprechen." der Groschen.

Als ich dann heute morgen nach Hause kam wurde ich von meiner Zeugen-Nachbarin quasi angesprungen. Sie stürmte aus ihrer Wohnung und warf mir grußlos an den Kopf: "Ich lasse meine Kinder nicht länger von diesem Sodomisten betreuen! Nur damit sie es wissen!"
Was bei den neun Höllen wollte sie mir damit sagen? Ich kenne den Menschen nicht einmal persönlich.

Gerade eben habe ich noch einen Brief aus dem Lande Nippon in edlem Kuvert erhalten, beschriftet mit Kalligrafiepinsel. Ich habe ihn noch nicht aufgemacht, wundere mich aber von wem der sein könnte. Mutter verwendet anderes Papier und ihre Handschrift ist das auch nicht. Ansosnten glaube ich niemanden zu kennen der so etwas macht.
von Alecto
09.07.2018 08:56
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

@ all: Danke für die Ratschläge. Zwischenzeitlich liegt die Geschichte aber nicht mehr in meiner Hand.
Da ist man noch nicht einmal beim Dienst und bekommt über den "Buschfunk" solche Nachrichten. Das Gespräch mit meiner Kollegin ist mittlerweile hinfällig. Die Geschichte hat über das Wochenende eine hochmaligne Eigendynamik entwickelt mit dem denkbar schlechtesten Ausgang. Patienten sind nicht zu Schaden gekommen - Die dürften davon nicht einmal etwas mitbekommen haben.
Über Details des überaus hässlichen Endes werde ich mich hier aber ausschweigen- Ich bitte dafür für Verständnis.
von Alecto
08.07.2018 14:23
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Talasha hat geschrieben:
08.07.2018 13:18
Alecto hat geschrieben:
08.07.2018 13:08
@topic: Ich wußte ja bereits, daß M. ziemlich böse sein kann wenn sie will. Das dürfte ja auch der Grund sein warum ich mich mit ihr so gut verstehe. Für die gestrige Aktion muß ich aber neidlos anerkennen: Hut ab!
Was hat sie angestellt? :grübeln:
Erfahren habe ich das gar nicht einmal von ihr selbst, sondern von V. Anscheinend hat vergangenen Freitag mal wieder die gesamte Truppe der berühmt-berüchtigten BBQ-Tradition gefrönt, welches im Sommer praktisch jeden Freitag auf dem Smoker des Meisters (E) stattfindet und in mir regelmäßig den Neid aufkommen läßt. Eingeladen war auch eine Freundin von E's Ehefrau,welche gerade die letzten Wochen ihrer Schwangerschaft genießt. Letztere ist (freundlich formuliert) ein wenig alternativ angehaucht und ging die ganze Zeit über der Gesellschaft mit ihrer geplanten Heimentbindung auf die Nerven: Von Duftölen, über Räucherwerk, Eisbärfell, Meeresrauschen-CD, Geburtsstellung, etc. Nachdem sie gefühlt zum 15. mal bei M. mit diesem Thema anfing und diese nach ihrer Meinung fragte, reagierte diese sehr trocken mit: "Home delivery is for Pizzas", was das Thema sehr effektiv beendet hat.
von Alecto
08.07.2018 13:08
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Zu dem "Drogenproblem":
Nach dem Schreck vom Freitag habe ich erst einmal etwas Abstand zu der Sache gewinnen können. Geschockt hat mich dabei beileibe nicht, daß jemand in diesem Job ein Drogen- oder Alkoholproblem hat - Das ist leider, leider gewaltig verbreitet und zieht sich bei einigen Personen z.T. über Jahrzehnte. Geschreckt hat mich vor allem, daß es sich um eine Person handelt von der ich es am allerwenigsten erwartet hätte und die mir als sehr geschätzte Kollegin verhältnismäßig nahe steht. Bisher war auch nicht auffällig, daß sie im Dienst "high" war. Hätte ich sie nicht mit der Nadel im Unterschenkel ertappt, dann wäre mir in dieser Beziehung nichts aufgefallen. Das Verhalten anderer Kollegen wäre da als wesentlich bedenklicher einzustufen - auch wenn diese sich nur am eigenen Ego berauschen.
Die Hauptfrage die sich mir jetzt natürlich steht lautet: Was tun? Freundlicherweise stehe ich da momentan nicht unter dem Zwang jetzt unmittelbar sofort reagieren zu müssen. Es ergeben sich verschiedene Möglichkeiten:
1. Versuchen die Sache auszusitzen. IMHO keine gute Option. Von selbst wird das erfahrungsgemäß nicht besser und im schlimmsten Fall kommt früher oder später jemand Drittes dadurch zu Schaden.
2. Sie hinhängen. Ob direkt oder indirekt, das würde zwar unmittelbar die Patientenschaft vor schlechten Entscheidungen im Rausch schützen, für sie aber in der unmittelbaren Superkatastrophe münden: Job los, vermutlich Strafprozess am Hals, fast komplette Zerstörung des mühsam aufgebauten Lebensmodells. Auch wenn sie an der Misere nicht unschuldig ist, so habe ich ganz gewaltige Skrupel so etwas zu tun.
3. Nochmal versuchen mit ihr zu reden, auch wenn sie mich beim letzten mal abgeblockt hat. Wenn sie sich freiwillig in Behandlung begibt, dann hat sie eine Chance da noch mit einem blauen Auge 'rauszukommen. Das müßte sie dann aber selbst machen. Wende ich mich an die Suchtberatung, dann hat das keinerlei Effekt. Auch Betriebsrat und Konsorten sind in dieser Beziehung keine Hilfe.
Mal schauen, vielleicht findet sich morgen einmal eine ruhige Minute.

@topic: Ich wußte ja bereits, daß M. ziemlich böse sein kann wenn sie will. Das dürfte ja auch der Grund sein warum ich mich mit ihr so gut verstehe. Für die gestrige Aktion muß ich aber neidlos anerkennen: Hut ab!
von Alecto
06.07.2018 16:51
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Salix Lowanger hat geschrieben:
06.07.2018 16:21
Alecto hat geschrieben:
06.07.2018 16:07
Insbesondere unter der Prämisse daß ich ohnehin nicht mehr lange im Haus sein werde.
Oh, warum denn dieses Mal? In deinem anderen Krankenhaus hast du es doch bedeutend länger ausgehalten, und da schien es eher schlimmer zu sein.
Mir winkt eine handchirurgische Oberarztstelle in einem Haus der Maximalversorgung zu sehr reizvollen Konditionen. Dort könnte ich auch noch einen Teil der Weiterbildung des Facharztes "plastische Chirurgie" mitnehmen. Hier im Haus sind meine Aufstiegschancen dadurch sehr begrenzt, daß innerhalb der nächsten 5-10 Jahre die Oberarztstellen mehr oder minder fest besetzt sind.
Feuer! hat geschrieben:
06.07.2018 16:30
@@Alecto Ohne jetzt die betreffende Person oder ihren genauen Job zu kennen, und rein aus einer Patientensicht: Ich möchte nicht von einem Arzt behandelt werden, der unter Einfluss bewusstseinsverändernder Substanzen steht (Ausnahme, wenn es zur Behandlung ist und keine Beeinflussung von Reaktionsvermögen etc. dadurch vorliegt). Ich möchte, dass mein behandelnder Arzt bei klarem Verstand ist (daher finde ich die Arbeitszeiten und -belastung von besonders Krankenhauspersonal auch eine absolute Zumutung und Gesundheitsgefährdung für beide Seiten). Ich kann dir natürlich nicht sagen, was du machen sollst, aber vielleicht mal als "Außenseiterperspektive" und völlig ohne Schuldzuweisung oder so, im Endeffekt tut mir deine Kollegin sogar leid.
Die Kollegin ist Ärztin und hat mit ungefähr der selben Arbeitsbelastung zu kämpfen wie ich selbst (abzüglich meiner handchirurgischen Rufbereitschaften, die habe ich "extra" obendrauf). Die Assistentenschaft geht hier seit einigen Monaten schon ziemlich auf dem Zahnfleisch, was durch das momentane "Sommerhoch" natürlich keinen Deut besser wurde. An unseren Chef wurde die Problematik natürlich auch schon herangetragen, dessen Hauptaugenmerk liegt bei der Problemlösung aber natürlich darauf daß dies kostenneutral sein muß und den Ruf der Abteilung nicht beschädigen darf, was natürlich bisher nicht zu wirklich brauchbaren Lösungsansätzen geführt hat. Dementsprechend fühlen sich die meisten dadurch mit der aktuellen Situation ziemlich alleinegelassen. Meine Kollegin schien das ganze bisher vollkommen stoisch wegzustecken - Leider weiß ich jetzt warum dem so war. Wie lange sie das schon praktiziert weiß ich nicht. Mein Problem ist nun natürlich: Ich mag sie sehr gerne - Sie ist eine fleißige, gründliche und aufgeschlossene Kollegin mit der man gerne zusammenarbeitet und sie ist ein ganz lieber Mensch. Sollte dieses Problem in irgendeiner Form nach oben durchdringen, dann hat sie ein gewaltiges Problem. So etwas ist Grund für eine fristlose Kündigung und (da ich annehme daß die Opiate mit größter Wahrscheinlichkeit aus dem Klinikfundus stammen) für eine Strafanzeige. Sie im Rausch weiter Patienten behandeln zu lassen ist aber natürlich genauso katastrophal. Um ehrlich zu sein weiß ich momentan nicht wirklich was ich machen soll.
von Alecto
06.07.2018 16:07
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Zurück vom Frühdienst, der eigentlich ganz gut war bis mir eine Sache gewaltig den Tag versaut hat. Ich durfte nämlich vor ein paar Stunden live miterleben daß eine Kollegin ein handfestes Drogenproblem hat - Ich habe sie ertappt wie sie sich gerade etwas gespritzt hat. Daß die Arbeitsbelastung der letzten Zeit alle gewaltig mitgenommen hat hat ja schon allgemein Spuren hinterlassen. Daß einige Kollegen durch exzessiven Alkoholkonsum in der Freizeit, Risikosport oder promiskuitives Verhalten einen Ausgleich suchen ist seit Monaten ja nichts neues. Stellt sich nur die Frage was ich jetzt am besten mache - Insbesondere unter der Prämisse daß ich ohnehin nicht mehr lange im Haus sein werde. Auf meine Frage, ob sie über irgendetwas sprechen möchte hat sie schon einmal mit einem "Es gibt nichts worüber man sprechen müßte" geantwortet. "High" im Dienst ist aber natürlich auch gefährlich.
von Alecto
05.07.2018 11:30
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Rhonda Eilwind hat geschrieben:
05.07.2018 11:24
Alecto hat geschrieben:
05.07.2018 11:07
Da ich Deine Ärzte nicht kenne sehe ich fast ausschließlich die Therapie bzw die Maßnahmen die eingeleitet wurden - Und eine Therapie mit Melatonin ist (freundlich formuliert) abenteuerlich und in dieser Situation schwer zu rechtfertigen: Ein Melatoninmangel beim jungen Menschen ohne schwere Vorerkrankung oder Voroperation am Gehirn ist in der medizinischen Literatur nicht vorbeschrieben.
Ich werfe ein, dass genau das fett Markierte hier möglicherweise den Unterschied für die Entscheidungsfindung machen könnte.
Wir würden in diesem Fall von ausgedehnten Vor-Operationen am Gehirn, schweren Schädel-Hirn-Traumata, eitrigen Menigitiden, Schlaganfällen, Gehirntumoren oder ähnlichem sprechen - Soweit ich weiß ist dementsprechend nichts bekannt. Und auch dann wäre Melatonin definitiv nicht Präparat der ersten Wahl.
von Alecto
05.07.2018 11:23
Forum: Smalltalk
Thema: Wie geht's Euch grad 2?
Antworten: 79547
Zugriffe: 2715083

Wie geht's Euch grad 2?

Salix Lowanger hat geschrieben:
05.07.2018 11:17
Kann eine Nesselsucht eigentlich an anderen Körperteilen auftreten als an denen, mit denen der vermutlich auslösende Stoff berührt wurde?
Das ist einfach zu beantworten: Ja.
Allergische Reaktionen zeigen sich zwar bevorzugt in der Nähe der "Eintrittspforte", müssen sie aber nicht. Zudem könnte man im geschilderten Fall noch unterstellen, daß die betroffene Person eventuell auch Dämpfe des Öls eingeatmet hat.