Die Suche ergab 11 Treffer

von Talron
25.11.2015 12:58
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6201

Re: Terror in Paris

http://www.audiatur-online.ch/2015/11/2 ... -dschihad/
Jetzt wird mir klar, warum ich von einigen Franzosen gerade aus Paris gelesen habe, dass sie die Belgier fast schon hassen. Heilige Scheiße. Da wird mir auch klar warum es kolumnisten gibt die sagen, man müsste molenbeeks bombardieren...
von Talron
24.11.2015 12:00
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6201

Re: Terror in Paris

@Talron
Wir sind hier etwas im falschen Thread für das Thema "Flüchtlinge begrenzen".
Jep, ist mir auch gerade aufgefallen... Antworte im richtigen.
von Talron
24.11.2015 01:39
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6201

Re: Terror in Paris

Verschoben nach Flüchtlingsthread.
von Talron
22.11.2015 21:39
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6201

Re: Terror in Paris

Gormoran hat geschrieben:Der vollständigkeit halber; "mein Kampf" ist nicht verboten
Ähm doch:http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 77582.html
von Talron
19.11.2015 14:45
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6201

Re: Terror in Paris

@Frater Tiberius
Tolleranz ist ein nicht Wert. Es geht nicht darum etwas zu akzeptieren, sondern es geht schlicht und ergreifend darum zu ignorieren. Das ist wirklich nahe an Apathie.
Wer an einen allwissenden und allmächtigen Gott glaubt aber gleichzeitig unterstellt dieser Gott hätte bei der Erschaffung des Menschen Fehler gemacht nur weil es Homosexuelle gibt der ist in einer theologischen Sackgasse gelandet und sollte dringend seine Annahmen überprüfen anstatt sich immer neue Gedankenkonstrukte zu ersinnen um seine Homophobie zu rechtfertigen.
Wirklich? Dir ist schon bewusst, dass damit jede Theologie in einer Sackgasse endet, denn die Welt ist widersprüchlich. Es gibt Mutter Theresa und es gibt Adolf Hitler.
Jede Theologie muss davon ausgehen, dass es das "Böse" gibt, wie auch immer sie es definiert. Meißt darin, dass man sich von den Überzeugungen der besagten Religion abwendet.
Sprich: Du fühlst dich als Mann zu Männern hingezogen, dass ist der Teufel und du darfst nicht nachgeben.
Wenn eine Religion zu dem Schluss führt das eine Gesellschaft in der jeder Mensch seinen Glauben, seine Sexualität, seine politische Position, seinen Beruf, seine Kleidung etc. frei wählen darf verkommen ist dann haben die beteiligten Menschen bei der Interpretation versagt.
Und damit sind wir an dem großen Problem angekommen. Das ist nicht die spezielle ISIS-Meinung. Das wird in jeder Salafistischen Moschee in Deutschland und in wahrscheinlich der mehrzahl der von den Türkei unterstützten gepredigt. Und wenn du dagegen hochhälst jeder kann machen was er will, dann kommst du nicht sonderlich weit. Es hat uns 40 Jahre lang nicht interessiert und die letzten 20 Jahre kam es zu einer immer weiteren verschärfung der Auslegung.
von Talron
19.11.2015 12:33
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6201

Re: Terror in Paris

Frater Tiberius hat geschrieben: Es gibt mMn. vier Sorten von Islamisten:
Die erste ist die Führungsriege. Warum hat sich ein Osama bin Laden keinen Sprengstoffgürtel umgehängt und sich irgendwo in die Luft gejagt um ein paar "westliche Teufel" mitzunehmen? Er war alt, krank und wurde vehement von den USA gejagt. Er hatte nichts zu verlieren. Aber er hat eben einfach zu gerne gelebt. Ebenso wenig würde Abu Bakr al Baghdadi für Allah in den Tod gehen wenn es sich irgendwie vermeiden lässt. Diese beiden Personen ebenso wie der Rest der Führungsspitzen sind gebildete Männer die genau wissen wie man mit Religion die Massen manipulieren kann, und sie tun es zu ihrem eigenen Wohl.
Die Attentäter von 9/11 hatten auch viele "gute gebildete und mit toller Zukunft versehene" Personen unter sicht. Was hätte Osama denn machen sollen? Mit einer Bombe auf Bush zuwackeln? Er wäre gefangen genommen worden und hätte alles wofür er zumindest vorgab zu stehen der Lächerlichkeit preisgegeben. Auch die Führungsebene wird durch Dronenangriffe dezimiert. Das ist eine blinde und etwas selbstbezogene Betrachtungsweise. Weil ich X nur wegen Y tun würde müssen die auch so sein.

Auch dein abschnitt über die andere Gruppe macht den selben Fehler. Es ist mehr eine projektion deiner eigenen Wünsche als das es die Realität wiedergibt. Viele der Attentäter sind gebildet und/oder überdurchschnittlich intelligent. Klar, es gibt bei allem auch viele Mitläufer, aber das ist keine Besonderheit beim Terrorismus.
Kannst du dir nicht vorstellen, dass mache Menschen unsere Lebensweise für dekadent halten? Es ist schwer das nicht zu tun. Tolleranz ist wohl der dekadenteste Wert, den die Menschheit je erdacht hat. Es ist doch nicht anderes als schön angestrichene aphatie. Und es gibt wirklich genug Leid für das man uns verantwortlich machen kann, zu recht oder auch zu unrecht. Stelle dir vor eine Person welche du respektierst erzählt dir wie verkommen alle um dich herum sind und sie selbst würden es nicht einmal leugnen. Kombiniere das mit all dem Leid und Elend in der Welt, welches jeden Tag in unsere Wohnzimmer kommt und das aber kaum einen interessiert.

Und jetzt kommen wir zu dem großen Problem: Die Argumentation bzw die Begründung warum unsere Welt (westen) verkommen ist, kommt aus der Religion.
von Talron
18.11.2015 09:18
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6201

Re: Terror in Paris

Innenminister Thomas de Maiziere betonte auf einer abendlichen Pressekonferenz: "Weitere Aussagen von mir würden dazu führen, dass wir künftig vielleicht keine Hinweise mehr bekommen. Einige Antworten würden die Bevölkerung verunsichern."
Meint ihr diese Aussage? Naja, er darf zur Zeit wahrscheinlich nicht so viel lügen wie sonst.
Es blockt eben vorallem nachfragen ab. Quelle? Kann ich nicht sagen, was genau kann ich nicht sagen etc. pp. bohrt nach und ihr seid möglicherweise für den ersten geglückten Terroranschlag in Deutschland mit verantwortlich.
Kann es zum Teil verstehen. Die Regierung kann sich keinen leisten und leider sehen das viele nicht so, sei es weil sie die Bedrohung aus ideologischen Gründen verleugnen oder weil sie es insgeheim wünschen, dass es knallt.

Wer wirklich glaubt, dass konkretere Angaben eine Beruhigende Wirkung hätten, der muss die letzten Jahre geschlafen haben. Jedes Wort, jede Aussage würde überprüft und liefe 10.000 mal über die Bildschirme. Über nichts kann man eben schlecht berichten.
von Talron
16.11.2015 09:31
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6201

Re: Flüchtlingsthread

Hoffentlich nur symbolisch...
Wobei egal ob er erklärt wird oder nicht, das wäre nicht das größte Problem für Deutschland.
Das größte Problem ist und bleibt eben, wie sich die Europäische Stimmung verschieben wird...
von Talron
15.11.2015 17:27
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6201

Re: Flüchtlingsthread

Der Bündnissfall wird immer wahrscheinlicher...
von Talron
14.11.2015 22:59
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6201

Re: Flüchtlingsthread

Polen stellt schon die Verteilungsquoten in Frage...

Ich glaube wir sollten anfangen für eine Zeitmaschiene für Merkel zu sammeln...
Sieht so aus, als kommt es doch zu einer Europäischen Lösung der Flüchtlingskriese, nur ob die so schön aussieht bleibt eben die Frage...
von Talron
14.11.2015 14:23
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6201

Re: Flüchtlingsthread

Eulenspiegel hat geschrieben:
Thargunitoth hat geschrieben:Nach etwas nachdenken halte ich es für am wahrscheinlichsten, dass die Terroristen als Flüchtlinge über Deutschland nach Frankreich gereist sind.
Dazu müssten sie erstmal als Flüchtlinge über Italien oder Griechenland etc. nach Deutschland gereist sein.

Wenn jemand einen Anschlag plant, hält er sich nicht mit so Formalien wie Asylantrag auf.
Ein Blick auf eine Europakarte verrät dir, dass der Weg wohl nun Slowenien, Österreich, Deutschland Frankreich ist. Schlicht weil man dann in der Menge untertaucht. Aber das bedeutet nicht, dass es sich überhaupt um Flüchtlinge handeln muss. Es können genausogut oder sogar mit höherer Wahrscheinlichkeit gebürtige Franzosen sein. D.h. Viele machen sich hier einen Kopf um nichts.
Daher, ja wenn es so ist, dann wäre damit auch Deutschland in der Zugpflicht was unsere Sicherheit angeht, weil wir damit durch unsere Nachlässigkeit zumindest eine technische Schuld auf uns geladen haben.

@Andwari
Nur weil etwas strategisch Sinnvoll wäre, bedeutet das nicht, dass es auch so gewesen sein muss. Jetzt wird eben interessant wie LePen davon profitiert.
Es ist nicht so, als ob es darauf keine effektive antwor, wenn man das mal rein strategisch betracht, geben könnte. Da gibt es eine sehr große Anzahl von Möglichkeit.
Die gehen von einfachen Dingen, wie massive verstärkung der Unterstützung von Israel bis hin zum Verbot vom Islam in Europa. Dazwischen liegen militärische Interventionen mit voller Unterstützung Russlands. Es ist nicht so als ob es keine effiziente Antwort auf Terrorismus gibt. Die sind nur meißt ziemlich drastisch, denn man muss natürlich auf Abschreckung setzen. Terror darf sich nicht lohnen, dann wird er auch nicht ausgeführt.
Nur je effektiver man sein möchte, desto inhumaner muss man vorgehen.
Und wie massiv die Antwort sein wird, hängt jetzt eben von Frankreich ab, Deutschland hat keine andere Möglichkeit als sich mit was auch immer die Franzosen vorschlagen solidarisch zu zeigen, egal was es sein wird. Daher ist das gerade für die deutsch politik so entscheidend wichtig, wie sich die Sache jetzt in Frankreich entwickelt, denn mit der problematischen Situation in Europa kann es sich Merkel und auch keine andere Kanzlerin(sollte so grammatikalisch richtig sein?) leisten die französisch-deutsche Freundschaft zu riskieren.Wir reden hier von der tödlichsten Gewaltwelle in Frankreich seit dem zweiten Weltkrieg! Also einfach hoffen, dass es einheimische Islamisten waren und LePen nicht zu sehr davon profitiert...