Die Suche ergab 12 Treffer

von Thargunitoth
06.02.2017 15:55
Forum: Smalltalk
Thema: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread
Antworten: 138
Zugriffe: 7962

Re: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread

Cifer hat geschrieben:@Thargunitoth
In Episode 5 sieht man bei der Evakuierung von Hoth nicht so wirklich, dass die Rebellen fast vernichtet werden, sondern nur, dass die Rebellen eigentlich ganz gut fliehen.
Und hattest du nach der Schlacht irgendeinen Zweifel daran, was passiert wäre, wenn sie nicht geflohen wären?
Natürlich ist das Imperium militärisch überlegen, das zweifelt keiner an, nur dass das nicht dementsprechende Konsequenzen hat ist das Problem. Das eine Mal konnten sie den Todesstern zerstören, das nächste mal fliehen usw...

Da hat das Imperium ja Glück, dass sie militärisch überlegen sind, nur dass ihnen dann trotzdem die Ewoks den Hintern aufreißen.

----------------------

Und auf Hoth gab es zum Glück für das Imperium auch keine Ewoks...
von Thargunitoth
02.02.2017 21:01
Forum: Smalltalk
Thema: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread
Antworten: 138
Zugriffe: 7962

Re: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread

In Episode 5 durchsucht das Imperium die halbe Galaxis, da ist es eigentlich ein Wunder, dass mehr als ein Sternzerstörer überhaupt in der Nähe von Hoth ist.

-----------------------

Aber:

In Episode 5 sieht man bei der Evakuierung von Hoth nicht so wirklich, dass die Rebellen fast vernichtet werden, sondern nur, dass die Rebellen eigentlich ganz gut fliehen.

Und Han Solo fliegt im halben Film seine Fluchtmanöver und gefühlt eine milliarde TIEs und einige Sternzerstörer schaffen es nicht den Milleniumfalken zu fangen, der reparaturbedürftig ist und bei dem nichtmal der Hyperantrieb funktioniert.

Bei Episode 6 läuft die Weltraumschlacht für das Imperium eigentlich ganz gut und als man sieht das der Todesstern seinen Laser benutzen kann und die Rebellen in den Nahkampf gegen die Sternzerstörer gehen, was sie für Selbstmord halten, hat das Imperium auch einen echt starken kurzen Moment. Das wird nur von den Ewoks auf Endor, der Zerstörung des Supersterzerstörers, der Zerstörung des Todessterns und dem letztendlichen Verlieren der Schlacht sehr revidiert.
von Thargunitoth
01.02.2017 20:22
Forum: Smalltalk
Thema: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread
Antworten: 138
Zugriffe: 7962

Re: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread

Zwischen "fast immer blöd dastehen" und "zu Tode siegen" gibt es vielleicht noch die eine oder andere Abstufung ^^.
von Thargunitoth
01.02.2017 16:24
Forum: Smalltalk
Thema: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread
Antworten: 138
Zugriffe: 7962

Re: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread

Es kommen einfach zu wenige 0815-Gefechte vor bei denen das Imperium gewinnt. Da fällt mir spontan nur der Anfang von Episode 4 ein, wo Leia problemlos gefangen genommen wird.

Solche Dinge sollten eigentlich der Normalfall sein.
von Thargunitoth
30.01.2017 10:43
Forum: Smalltalk
Thema: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread
Antworten: 138
Zugriffe: 7962

Re: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread

Gorbalad hat geschrieben:Von der Story her meinte ich. Da war es ganz eindeutig ein Prequel, und wurde es im Verlauf des Films immer mehr.
Ein Todesstern und Todessternpläne Prequel würde ich sagen.

Die Geschichte der Rebellen wurde nicht so richtig erzählt, die waren eben einfach da.

Ein richtges Rebellenprequel hätte ich aber auch gerne. Wo kommt Mon Mothma her? Wie hat sie die Rebellen zusammenbekommen? Welche Auseinandersetzungen zwischen Rebellen und Imperium gab es schon? Aus welchen Parteien genau bestehen die Rebellen?
von Thargunitoth
28.01.2017 19:52
Forum: Smalltalk
Thema: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread
Antworten: 138
Zugriffe: 7962

Re: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread

Gorbalad hat geschrieben:
Rogue One ist doch auch eher Episode 3,99 geworden :)
Aber so richtig Episode 3,99 ist es auch nicht, weil keine Jedis vorkommen und die Macht auch nicht "so richtig" vorkommt.

Standalone bietet aber durch die möglichen Freiheiten, die man hat, viel Potential. Da könnte die eine oder andere Perle rauskommen.
von Thargunitoth
10.01.2017 14:57
Forum: Smalltalk
Thema: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread
Antworten: 138
Zugriffe: 7962

Re: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread

Salix Lowanger hat geschrieben:
Thargunitoth hat geschrieben:
Cifer hat geschrieben: Er war ziemlich sicher kein ausgebildeter Jedi.
Man sollte hier mal nicht vergessen, dass das Imperium das Ziel hat die Jedis auszurotten. Ein durchgängig von der Macht rumlamentierender auf Jedha wäre dem Imperium sicherlich aufgefallen.
Naja, genau das hat er aber ge-macht (SCNR):
Er saß auf der Ruine des Jeditempels(!) in Jedhar und hat durchgängig die Macht propagiert.
:rolleyes: Ja, stimmt schon ^^
von Thargunitoth
10.01.2017 10:58
Forum: Smalltalk
Thema: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread
Antworten: 138
Zugriffe: 7962

Re: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread

Cifer hat geschrieben: Er war ziemlich sicher kein ausgebildeter Jedi.
Man sollte hier mal nicht vergessen, dass das Imperium das Ziel hat die Jedis auszurotten. Ein durchgängig von der Macht rumlamentierender auf Jedha wäre dem Imperium sicherlich aufgefallen.

Es ist schon so ein Wunder, dass er lebt. Ich würde mal behaupten, dass er seinen ganz eigenen Zugang zur Macht gefunden hat, der ihn intuitiv desöfteren das Richtige hat machen lassen, aber mehr auch nicht.

Das finde ich so auch ganz unterhaltsam: Ist eben "die Macht".
von Thargunitoth
09.01.2017 11:13
Forum: Smalltalk
Thema: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread
Antworten: 138
Zugriffe: 7962

Re: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread

Borbarad-Moskito hat geschrieben:Das ist ohnehin so eine Sache, die ich nicht ganz verstehe: Wieso sind Stormtrooper eigentlich nie getarnt? Wäre es bei den Ressourcen des Imperiums nicht einfach möglich, ein paar Rüstungen mal anzumalen?! :???: Mal ganz abgesehen davon, dass z.B. in Rogue One einige Stormtrooper im Endkampf auf Scarreth auch grüne Rüstungen tragen... Wieso nicht alle?
Da kommt bei mir noch die Fragen hinzu:

Warum einer mit einem Holzschwert Sturmtruppler vermöbeln kann?

Warum die Rüstungen gefühlt gar keinen Schutz gegen Blasterfeuer bieten?

Wenn man schon unförmige, böse aussehende Rüstungen haben will, müssen sie einschränkend und absolut nutzlos sein?

Ich glaube bei Rogue one zeigt sich auch, dass sie gegen Elektrizität nutzlos sind.
von Thargunitoth
07.01.2017 17:47
Forum: Smalltalk
Thema: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread
Antworten: 138
Zugriffe: 7962

Re: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread

Salix Lowanger hat geschrieben:
Ich habe ein Video auf Youtube gefunden, was ich hier mal in die Diskussion werfen möchte. Ich finde, der Typ hat ein paar sehr interessante und bedenkenswerte Punkte.
Also ich finde keinen seiner Punkte wirklich durchdacht.

1.) Warum das Imperium so schlecht ist?

Da würde er wohl etwas anderes denken, wenn er mal darüber nachdenken würde was es heißt, dass eine staatliche Macht ihn und seine Familie jederzeit ohne Grund erschießen könnte. Das ist nämlich die Grundlage der Rebellierenden, denen ist höchstwahrscheinlich sowas in größerem Umfang passiert.

Und in Episode 4 wird auch recht klar gezeigt was das bedeutet. Alderan ist der Heimatplanet von Leia und Tarkin sprengt ihn nur in die Luft um ein Exempel zu statuieren.

2.) Dass die Rebellen kein Plan für die Zukunft haben.

Natürlich haben sie diesen, nämlich die alter Republik, die 1000 Jahre relativ friedlich existierte. Ist doch schonmal eine gute Blaupause für eine Zeit nach dem Imperium. Dass die Neue Republik im EU nicht perfekt funktioniert, sollte auch nicht verwunderlich sein, mit Krieg lassen sich mehr Bücher verkaufen...
von Thargunitoth
05.01.2017 14:27
Forum: Smalltalk
Thema: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread
Antworten: 138
Zugriffe: 7962

Re: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread

Famelor hat geschrieben:
Negativ: Man sah zu wenig bekannte Gesichter. Warum konnte z.b. Leia nicht eine zentralere Rolle spielen? Gerade das Wiedersehen von ihr und Han machte Episote VII sehr viel attraktiver. Ausserdem Fehlte mir etwas das Herz, das Schema war eindeutig: BUMM BUMM, WIR SIND VERLOREN, BUMM BUMM, KÄMPFT, BUMM BUMM, ALLE TOT.
Man sah mit Mon Mothma und einigen anderen eigentlich sehr viele bekannte Gesichter, sie spielten allerdings keine zentrale Rolle.

Ich bin auch sehr glücklich, dass der sonstige alte Cast ausgelassen wurde.
Edit: Kein Lichtschwert-Duell :???:
Und auch darüber bin ich glücklich.


Mir hat der Film sehr gut gefallen, weil er mal durch mehrere unterschiedliche Planeten mit jeweils schönen Flairs mehr Dynamik hatte. Tatooine und sonstige Wüstenplaneten legen einen starken Fokus auf das Setting, was ich auf Dauer als etwas störend empfinde.

Für mich zeichnet sich das Star Wars Flair durch eine dynamisch-aktionsorientiere Sci-Fi-Geschichte mit passendem "technischem Setting" (Raumschifftypen usw.) aus. Dann kann es sich auch um eine Schmuggler-, Rebellen- oder Jedi-Geschichte handeln.


Mit "Star Wars ist Gut gegen Böse, Lichtschwerter, Jedi und die Macht" kann ich dementsprechend auch nicht so viel anfangen. Das führt nur zu festgefahrenen Geschichten um diesen Themenbereich.
von Thargunitoth
21.12.2016 17:16
Forum: Smalltalk
Thema: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread
Antworten: 138
Zugriffe: 7962

Re: Star Wars - Rogue One - Der ultimative Thread

Jadoran hat geschrieben:
Das Ende fand ich gar nicht so gut. Angeblich ist die Prinzessin ja mit diplomatischer Immunität unterwegs - das behauptet sie im ältesten Film jedenfalls. Dazu paßt ein Fluchtsprung aus dem Kampfgetümmel nicht wirklich.
Und die diplomatische Immunität hat ihr auch im ältesten Film nichts gebracht, weswegen sie schon dort versucht dem Sternzertörer zu entkommen...