Die Suche ergab 17 Treffer

von Thargunitoth
27.11.2015 20:27
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6545

Re: Terror in Paris

Gorbalad hat geschrieben:Auch was Terror betrifft leben wir vergleichsweise sicher:
https://pbs.twimg.com/media/CURNSVsXAAAZ97c.jpg:large

Allerdings ist das natürlich Definitionssache (z.B. was genau meinen die hier mit Westeuropa, was mit Terror-Toten, ...)
Wenn wir aber immer mobiler werden und die Grenzen immer weniger bewacht werden, dann stellt sich die Frage wie sehr sich der weltweite Terror nach Europa verlagert.

globale Welt = globaler Terrorismus
von Thargunitoth
25.11.2015 22:41
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6545

Re: Terror in Paris

@Talron
Interessant, normalerweise halte ich von dem Begriff Antisemit nicht viel, allerdings scheint dieser Mensch sich diese Bezeichung voll und ganz zu verdienen.
von Thargunitoth
24.11.2015 18:08
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6545

Re: Terror in Paris

Oh Mann, jetzt wirds immer besser. Türkei schießt russischen Bomber ab:
http://www.focus.de/politik/videos/ein- ... 08686.html

Und einer der Terroristen war als Flüchtling in Bayern registiert:
http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... riert.html

Um soetwas auf Dauer zu verhindern müsste dafür gesorgt werden, dass sich Flüchtlinge, bei denen nicht festgestellt werden kann ob sie Verbindungen zum IS haben, nicht frei im Land bewegen. Und das ist utopisch. Wir müssen uns also darauf einstellen, dass es noch mehr Terroranschläge in Europa geben wird und vielleicht wird irgendwann Deutschland dafür mitverantwortlich gemacht, wenn sich unter den Terroristen gemehrt "Flüchtlinge" befinden.

Der für mich bisher beste Lösungsansatz wäre:

IS bekämpfen, Grenzen für Flüchtlinge offen lassen, in Syrien für Ruhe sorgen und dann alle Flüchtlinge zurückschicken. Ein grundsätzliches Problem stellt hierbei Assad dar. Wir bräuchten jetzt schnelle Verhandlungen mit den restlichen Parteien (Assad, gemäßigte Rebellen) in Syrien, wie es nach dem Sturz des IS in Syrien weitergehen soll.
von Thargunitoth
23.11.2015 18:42
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6545

Re: Terror in Paris

http://www.spiegel.de/politik/ausland/p ... 64187.html

focus hat geschrieben:Drei Paris-Attentäter reisten über Flüchtlingsroute in die EU ein

17.59 Uhr: Nach "Spiegel"-Informationen kamen drei der mutmaßlichen Attentäter über die Flüchtlingsroute in die EU. Bisher war bekannt, dass zwei der Attentäter, Ahmad Almohammad und Mohammed al-Mahmod, am 03. Oktober im griechischen Leros ankamen und sich dort registrieren ließen. Aufgrund von Fingerabdrücken und eines syrischen Passes hätten die Ermittler nun herausgefunden, dass auch ein dritter Mann auf der griechischen Insel registriert worden sei, schreibt "Spiegel" weiter.
Jetzt heißt es gleich, dass sie genausogut hätten anders einreisen können. Mit gefälschtem Pass bzw. aus Syrien fällt das aber eher auf.
Twix hat geschrieben:
Thargu schrieb fast:
Zeigt doch ganz klar wo das Problem mit [dem Islam] den Ossis ist. Und warum die Abgrenzung zwischen [Islam und Islamismus] Aufrechten Bürger und Rechtsradikalismus nicht so gut funktioniert, wie uns das eingeredet werden soll.


Was werden sich wohl die [Islamisten] Rechtsradikalen denken, wenn sie sehen was dort im Stadion passierte? Wohl kaum, dass ihre Interpretation des [Islam] Blut und Boden Deutschlands falsch ist.

Was denken sich junge [Muslime] Deutsche, die radikalisierbar sind? Wohl kaum, dass der [Islamismus] Rechtsradikalismus von der Gesellschaft geächtet wird.

Und ja das ist ein wirkliches Problem, solange es diesen tendentiellen Rückhalt in Bevölkerungsteilen gibt, wird der [Islamismus] Rechtsradikalismus nicht besiegbar sein, weil er von einem Teil [des Islams] Deutschlands getragen wird.
Dem stimme ich im Grundsatz auch zu, allerdings waren die Terroranschläge keine Konsequenz rechtsradikalen Handelns, das macht schon einen Unterschied. Würde eine Trauerminute für die NSU-Opfer mit Pfiffen unterbrochen, hätte ich mein Argument 1 zu 1 wiederholt.

Und wenn bezüglich der NSU-Opfer einer der Meinung wäre, dass es ihnen ja zurecht passierte, dann würde ich denjenigen als das rassistische widerwärtige Dreckspack bezeichnen, dass er auch ist.
von Thargunitoth
20.11.2015 19:35
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6545

Re: Terror in Paris

Frater Tiberius hat geschrieben:
Eurer Argumentation folgend muss ich also nur genug Gleichgesinnte zusammen kriegen damit sie mich und meine engsten Freunde ins Parlament wählen und schon kann ich ein Gesetz erlassen das es verbietet dass am ersten Sonntag im August Schwimmbäder geöffnet haben weil das für mich der Tag ist an dem mein Gott das Wasser geheiligt hat. Hauptsache ich erlaube den Leuten weiterhin in den eigenen vier Wänden zu baden, so lange sie dabei keine lauten Plätschergeräusche verursachen? Und wer dagegen verstößt der muss eben ein Bußgeld zahlen. Und das wäre nicht mal religiöse Unterdrückung, weil es ja weltliches Recht ist? Das kann ja wohl nicht euer Ernst sein.
Grundsätzlich laut unserer Gesetzesordnung ja das geht. Du musst nur zeigen, dass es keinem anderen Grundrecht im Wege steht und dass deine Begründung gut genug ist.

Bezüglich dem in Europa 2000 Jahre bestehendem Christentum, dessen Grundpfeiler Karfreitag und die Wiederauferstehung ist und das Gesetz:"Am Karfreitag nicht tanzen." nur eine geringe Beeinflussung der Gesellschaft ist, geht das laut aktueller Gesetzgebung durch.

Wäre die Strafe 1000 Stockhiebe ginge es nicht.

Aber ich finde es trotzdem nicht in Ordnung. Mir wäre eine harte Trennung zwischen Politik und Religion lieber.
von Thargunitoth
19.11.2015 19:04
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6545

Re: Terror in Paris

Der löbliche Pilger hat geschrieben:@Thargunitoth

Es ist doch mehr als offensichtlich, dass die größte Gefahr bezüglich Terroranschlägen von europäischen Inländern ausgeht und nicht etwa von außerhalb.

Weswegen sollte der potentielle Attentäter die beschwerliche und unsichere Reise mittels einem Kahn übers Mittelmeer (mit der steten Gefahr, in selbigem bereits jämmerlich zu ersaufen) und anschließend durch unzählige EU- und Nicht-EU-Länder auf sich nehemen, wenn er auch hier ständig befürchten muss, abgewiesen, abgeschoben oder in arabische Auffanglanger gesteckt zu werden? Vergessen wir nicht die tausende Euro, die an etwaige Schlepperbanden abzudrücken wären.

Das ergibt doch keinen Sinn!

Potentielle Attentäter befinden sich entweder bereits hier oder reisen gezielt ein, mit eben den Mitteln, die solchen Terroristen zur Verfügung stehen.
http://www.handelsblatt.com/politik/deu ... 534-2.html
Sicherheitskreise gehen von „erhöhter Gefährdung“ aus

In den vergangenen Monaten galt die Einschätzung, dass sich IS-Terroristen kaum in klapprigen Schlepper-Booten auf den gefährlichen Seeweg Richtung Europa machen würden. Da sei es weit risikoloser, sich mit gefälschten Papieren ein Flugticket zu besorgen. Doch seit es viele Menschen aus den Flüchtlingslagern etwa in der Türkei über den relativ kurzen Weg via Griechenland und Balkanroute in Richtung Deutschland treibt, hat sich dies geändert. Hinter vorgehaltener Hand ist in Sicherheitskreisen nun schon mal der Satz zu hören, man müsse von einer „erhöhten Gefährdung“ ausgehen.
Falls du irgendwelche Statistiken hast mit Gefahrenanalysen wäre ich sehr neugierig diese zu sehnen. Und auch die radikalisieren Europäer, die als Syrer durchgehen können als Flüchtling nach Europa rückeinreisen und untertauchen. Dann sind sie völlig vom Radar verschwunden. Per Flugzeug ist die Gefahr entdeckt zu werden größer.
von Thargunitoth
18.11.2015 16:20
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6545

Re: Terror in Paris

Zulhamid ibn Rezzan hat geschrieben:
Die Menschenrechte beinhalten auch Religionsfreiheit.

Man sollte nicht vergessen, dass die überwältigende Mehrheit der Muslime (nicht nur in Deutschland) Terrorismus ablehnt und als Bruch mit dem eigenen Glauben ansieht.
Dann war die überwältigende Mehrheit beim Spiel Griechenland Türkei wohl nicht in ihrer Verhältnismäßigkeit vertreten.

Es stellt sich doch die Frage wie die türkischen Politiker usw. nun darauf reagieren. Stellen diese sich jetzt gegen diesen Teil der Bevölkerung und sagen, dass dieses Verhalten absolut inakzeptabel ist, entschuldigen sie es als eine Unhöflichkeit oder reagieren sie überhaupt nicht.


@Der löbliche Pilger
Von irgendwelchen Unterstellungen des "politischen Missbrauchs" halte ich absolut gar nichts, besonders wenn sie nach der Argumentationsweise "bis jetzt ist aber noch nichts passiert, weil ich auch meine Augen schließe" begründet wird. Der eine syrische Pass gilt bisher weder als Fälschung noch als gesicherter Beweis, dementsprechend funktioniert Sicherheitspolitik darin Gefährungspotential zu minimieren. Und die momentane Flüchtlingspolitik ist eine Gefahr, weil wir nicht wissen wer so zu uns kommt. Ich wäre jedenfalls nicht dazu bereit die Flüchtlingspolitik unkontrolliert weiterzuführen und dann die Verantwortung für Terrorattacken zu übernehmen, wenn ich verantwortlich wäre.
von Thargunitoth
18.11.2015 13:36
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6545

Re: Terror in Paris

Was werden sich wohl die Islamisten denken, wenn sie sehen was dort im Stadion passierte? Wohl kaum, dass ihre Interpretation des Islam falsch ist.

Was denken sich junge Muslime, die radikalisierbar sind? Wohl kaum, dass der Islamismus von der Gesellschaft geächtet wird.

Und ja das ist ein wirkliches Problem, solange es diesen tendentiellen Rückhalt in Bevölkerungsteilen gibt, wird der Islamismus nicht besiegbar sein, weil er von einem Teil des Islams getragen wird.

Das hat so auch nichts mit Generalverdacht oder Relativierungen zu tun. Natürlich, wenn Gesellschaftsteile menschenverachtendes Verhalten tolerieren oder sogar bejubeln, dann ist das allgemein immer ein Problem und dort muss auch die Grenze zur Toleranz gezogen werden. Alles was gegen die Menschenrechte verstößt muss geächtet werden.
von Thargunitoth
18.11.2015 12:32
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6545

Re: Terror in Paris

http://www.focus.de/sport/videos/unfass ... 92839.html

Zeigt doch ganz klar wo das Problem mit dem Islam ist. Und warum die Abgrenzung zwischen Islam und Islamismus nicht so gut funktioniert, wie uns das eingeredet werden soll.
von Thargunitoth
16.11.2015 09:48
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6545

Re: Flüchtlingsthread

Twix hat geschrieben:Du redest von 1945 bis x.
Ich nicht.
Warum? Du redest von der französischen Revolution, 1848, 1918 als Antwort auf den arabischen Frühling. Aber dann nicht über 1945. Welche Argumentationsweise liegt dem denn jetzt zu Grunde?
Zudem ist der Irak bei der BEtrachtung des relativen Erfolges des arabischen Frühlings auch nahezu irrelevant.
Und nein ist er nicht. Die Konsequenzen des Irakkriegs und des arabischen Frühlings sind sehr ähnlich, man hätte aus dem Irakkrieg vielleicht etwas lernen können.
von Thargunitoth
15.11.2015 22:13
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6545

Re: Flüchtlingsthread

Twix hat geschrieben:Willst du auch für ne Zeitmaschiene für die französische Revolution, für 1918, für 1848 sammeln?

Demokratisierungs und verzivilgesellschaftlichungsprozesse sind eben dies. Fast immer ein Prozess.
Mit einer Gewaltanstrengung, das gesegnete Endziel zu erreichen ist leider eine Utopie.
Vor allen da das ancien Regime sich natürlich wehrt.
Wobei sich dann die Frage stellt. Lohnen sich die Opfer?
Perspektivisch betrachtet?
Das sollte sehr differenziert betrachtet werden.

Die BRD hat sich unter der US-Belagerung sehr gut entwickelt, während der Irak unter einem Diktator regiert wurde, die USA dieses Land auch besetzte und sich die Bevölkerung mit aller Macht gegen die Besetzung gewehrt hat. Wo genau ist jetzt der Unterschied?
von Thargunitoth
15.11.2015 00:44
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6545

Re: Flüchtlingsthread

Ich glaube wir sollten eine Zeitmaschine für den arabischen Frühling sammeln und vielen sagen:"Lasst es." Der Ukraine auch.
von Thargunitoth
14.11.2015 15:55
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6545

Re: Flüchtlingsthread

MannOMann, de Maiziere sieht schon geschafft aus. Besonders bei der Frage bzgl der Flüchtlingspolitik.
von Thargunitoth
14.11.2015 15:20
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6545

Re: Flüchtlingsthread

Einer war aus Frankreich, bei einem ein syrischer Pass gefunden...
von Thargunitoth
14.11.2015 12:44
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6545

Re: Flüchtlingsthread

Strategisch sinnvoll sind zwei Zellen:

1.) Gut integrierte Zulieferer, die die Waffen besorgen und wieder untertauchen. Sie sind sehr wertvoll, haben wahrscheinlich aber wenig Kampferfahrung, da sie wohl in Frankreich radikalisiert wurden.
2.) Kampferprobte, die keinerlei Integration brauchen, allerdings radikal durchgreifen um möglichst viel Schaden anzurichten. Durch den Flüchtlingsstrom über Deutschland kann man von diesen genügende nach Paris bringen.

Die Waffenübergabe passiert über einen Mann.

Und IS wäre schon verdammt blöd, wenn sie die Asylsituation in Deutschland nicht ausnutzen würden. Wir haben eine globale Welt, die Grenzsituation ist dem IS wahrscheinlich gut bekannt. Sie kommem mit Flüchtlingen über die Grenze und tauchen unter. Wenn nur 100 Kämpfer/Terroristen so nach Europa kommen, ist das eine Katastrophe. Und Deutschland hab absolut gar keine Möglichkeit diese aufzuspüren. Viele sitzen vielleicht noch in Flüchtlingsunterkünften und warten auf Anweisungen, sie haben ja alle Smartphones. Es gab auch genügend Meldungen, dass Flüchtlinge sich nicht registrieren lassen und untertauchen.

Ganz einfache Frage: Sagen wir mal du wärst der IS, was würdest du tun?


Und ja das ist ein schreckliches Szenario, ich will nicht den Teufel an die Wand malen, aber ich mache wirklich nur einen Schritt nach dem anderen und erschrecke mich ehrlich gesagt am Ende selber darüber was daraus werden kann.
von Thargunitoth
14.11.2015 09:52
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6545

Re: Flüchtlingsthread

Nach etwas nachdenken halte ich es für am wahrscheinlichsten, dass die Terroristen als Flüchtlinge über Deutschland nach Frankreich gereist sind.

Wenn das so stimmen sollte und öffentlich wird, fällt Merkel.

Und das hat nichts mit 99,99% der Flüchtlinge zu tun, aber 0,01% reicht schon.
von Thargunitoth
14.11.2015 09:36
Forum: Smalltalk
Thema: Terror in Paris
Antworten: 103
Zugriffe: 6545

Re: Flüchtlingsthread

sagista hat geschrieben:
Und man wird wieder sarkastische Blicke ernten, wenn man die Frage stellt, was denn die Flüchtlinge mit islamistischen Terrorismus zu tun haben. Ich würde mal stark annehmen, dass jene, die in dieser Nacht Tod und Verderben nach Paris gebracht haben, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine Flüchtlinge aus Syrien oder dem Irak sind, sondern wahrscheinlich radikalisierte Moslems aus den Pariser Banlieus.
Die Frage ist, wie du diese Annahme begründest. Dieser Anschlag hat stattgefunden wegen dem Krieg in Syrien gegen den IS um die Franzosen zu demoralisieren. Er hat also einen militärischen Hintergrund.

Es war ein sehr professioneller Anschlag. Die Terroristen sind eiskalt vorgegangen.

Das spricht für Soldaten.

Und dazu muss ich schon sagen: ja es ist gut möglich, dass diese Menschen als Flüchtlinge nach Frankreich kamen. Noch schlimmer: Vielleicht sind sie als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen und dann nach Frankreich gereist.

Die Fakten sind:

- 20% der Flüchtlinge nach Deutschland geben keine Identität an und tauchen unter (CSU-Landratsamt bei Illner)
- Flüchtlinge brauchen inzwischen nur noch 2 Wochen von Syrien nach Deutschland.